Theater:
Piraten sorgen für Turbulenzen

Speelköppel Ekern studiert neue Komödie ein – Elf Akteure auf der Bühne

„Piraten, Ahoi“ heißt es zehnmal in der „Querensteder Mühle“. Mit Wilfried Weinkauf steht dort ein neuer Schauspieler auf der Bühne.

Ekern Noch wird im Dorfgemeinschaftshaus in Ekern ohne Bühne und ohne Bühnenbild fleißig geprobt. Die Mitglieder der Speelköppel Ekern treffen sich hier regelmäßig mehrmals wöchentlich, um den Text und die Abläufe einzustudieren. Bevor am 6. November in der „Querensteder Mühle“, Querensteder Straße 13, der Dreiakter „Piraten, Ahoi“, geschrieben von Andreas Wening, seine Premiere feiert, soll alles richtig sitzen.

Seit Anfang August nehmen sich die Laiendarsteller abends die Zeit, das Stück einzuüben. Insgesamt elf Akteure werden im November zu den Aufführungen die Bühne im Saal füllen, Turbulenzen für die Zuschauer sind dabei garantiert.

So sorgt sich Karsten Wilbert (dargestellt von Wilfried Weinkauf) um seinen Vater Peter (Stefan Franke). Dieser hat einige Wahnvorstellungen, die seine putzsüchtige Frau Sigrid (Sabine Eilers) und die neue Nachbarin Vicky (Andrea Krause) betreffen. Dr. Rudolf Rüssel (Mario Hüge) diagnostiziert „Verwirrtheit“. Währenddessen trifft sich Sigrid mit ihren Freundinnen Else (Heidrun Eilers), Rosi (Lena Warnken) und Gerda ( Kerstin Krüger), um den monatlichen Klatsch um Haushalttipps und Reinigungsmittel abhalten zu können.

Ein mitgebrachter Koffer voller Dessous, ein Kanister Bananenschnaps und das Auftauchen eines Kapitäns (Heinrich Ricklefs) samt Smutje (Jörg Wilken) sorgen für weitere Aufregungen. Und dann ist da noch Martin (Detlef Lohse), der ebenfalls einiges zu verbergen hat. Zwei Sanitäter sorgen dafür, dass die Notleidenden auf der Bühne medizinisch versorgt werden.

Mit Wilfried Weinkauf hat die Gruppe des plattdeutschen Theaters wieder einen neuen Mitspieler gefunden. Der in Wittenriede lebende 31-Jährige hat bereits Bühnenerfahrung in seiner Jugend und auch bei anderen plattdeutschen Theatergruppen gesammelt. Somit betritt er kein Neuland, ist aber schon jetzt sehr gespannt auf die Premiere Anfang November. „Mir macht es Spaß, Leute zu unterhalten. Und der Aufwand mit den Proben und den Aufführungen der Speelköppel Ekern lässt sich gut mit meinem beruflichen Einsatz in Einklang bringen.“

In dem Dreiakter „Piraten, Ahoi“ führt Stefan Franke Regie. Susanne Meints fungiert als Souffleuse, während Brunhilde Kreklau für Maske und Haare zuständig ist. Für den Bühnenaufbau sind Ewald Kreklau und sein Team verantwortlich.

Neben der Premierenvorstellung am 6. November folgen noch insgesamt neun weitere Aufführungen. Ganz neu ist in diesem Jahr die „After-Show-Party“ am Sonnabend, 21. November, nach Schluss der Vorstellung in der „Querensteder Mühle“. Dazu sind alle Gäste der Vorstellung und auch Freunde der Speelköppel eingeladen.

Der Vorverkauf soll Anfang Oktober starten. Detaillierte Informationen will die Speelköppel noch mitteilen.

Leserkommentare

Kommentieren Sie diesen Artikel

Mehr zu ...

Newsletter

Das Team vom NWZonline Newsletter

MONTAGS BIS FREITAGS

die wichtigsten Nachrichten vom Tage in Ihrem Postfach.
article
3fee84a6-62c6-11e5-a7e4-df3197249cc4
Theater
Piraten sorgen für Turbulenzen
„Piraten, Ahoi“ heißt es zehnmal in der „Querensteder Mühle“. Mit Wilfried Weinkauf steht dort ein neuer Schauspieler auf der Bühne.
http://www.nwzonline.de/ammerland/kultur/piraten-sorgen-fuer-turbulenzen_a_30,1,1958269451.html
29.09.2015
http://www.nwzonline.de/rf/image_online/NWZ_CMS/NWZ/2014-2016/Produktion/2015/09/25/AMMERLAND/BAD_ZWISCHENAHN_1/Bilder/AMMERLAND_BAD_ZWISCHENAHN_1_1d577912-c7fc-40cb-b402-4f397e1e6ebc--600x299.jpg
Kultur,Theater
Kultur

Ammerland

Tag Der Offenen Tür

Zwei Geburtstage – eine Feier

Rastede Rund ums Feuerwehrhaus wird ein informatives und unterhaltsames Programm geboten. Auch ein neues Fahrzeug wird präsentiert.