NWZonline {{SHARING.setTitle("Sie kennen Janhinnerks großes Geheimnis")}}

Tradition:
Sie kennen Janhinnerks großes Geheimnis

Westerscheps „Angeblich liegt das Original-Rezept in einem Safe“, sagt Margrit Gerken. Sie kann das ganz gelassen sehen, denn sie kennt es. Die Westerschepserin und ihre Nachbarin Margrit Ammermann sind in das Geheimnis eingeweiht. Sie wissen, wie der Teig für die legendären Buchweizen-Pfannkuchen, die bei der „Groden ammerschen Arntefier“ am Wochenende gebacken werden, hergestellt wird. Seit acht Jahren sind die beiden Frauen für das Anrühren zuständig. Vorher waren sie mehr als zwei Jahrzehnte „nur“ die Bäckerinnen.

„Wir brauchen 80 Kilo Buchweizen-Mehl“, sagt Margrit Ammermann. Was sonst noch, sagt sie nicht. Aber sie verrät, dass man daraus über 1000 Pfannkuchen gebacken bekommt. „Die Pfanne muss ganz heiß sein“, erklärt sie. Darin werde Speck ausgebraten und etwas Öl hinzugefügt. Eine Kelle voll Teig kommt ins Fett, und dann gilt es, zehn Minuten zu warten. Am Sonntagnachmittag – zur Hauptzeit – werden 15 Bäckerinnen im Einsatz sein, um den zahlreichen Bestellungen der Erntefeier-Besucher nachzukommen. Gearbeitet wird übrigens im Schichtdienst. Insgesamt gibt es etwa 60 Helfer. Schließlich müssen die leckeren Stücke ausgegeben, Tische abgeräumt, es muss Kaffee gekocht und abgewaschen werden.

Serviert wird ein „Bookweeten-Janhinnerk“ mit Zuckerrübensirup. „Ein solcher Pfannkuchen macht richtig satt“, wissen die Frauen zu berichten. Sie erzählen von einem Delmenhorster, der nur wegen der „Janhinnerks“ Jahr für Jahr nach Westerscheps komme. „Der bestellt auch gleich zwei.“

Die Buchweizen-Pfannkuchen sind aber nicht die einzigen Attraktionen bei der „Groden ammerschen Arntefier“. Der Veranstaltungsreigen beginnt an diesem Freitag um 19 Uhr mit der Aufführung des plattdeutschen Stücks „Hackelümmels“. Am Sonnabend und Sonntag lädt ab jeweils 10 Uhr der Höker-, Bauern- und Trödelmarkt zum Stöbern und Bummeln ein. Schnäppchen lassen sich am Sonnabend zudem ab 14 Uhr bei einem Kinderkleider- und Spielzeug-Flohmarkt machen.

Der Ernte-Umzug – der wahrscheinlich größte im Weser-Ems-Gebiet – startet am Sonntag um 12 Uhr. 140 geschmückte Wagen, Fußgruppen, Musik- und Spielmannszüge werden dazu erwartet. Die Erntekrone wird am Sonntag um 15 Uhr hochgezogen. Die Festansprache hält Thorsten Cordes, Geschäftsführer des Landvolkverbandes.

Tanz, Tombola, Triker und Oldtimer-Traktoren runden das umfangreiche Programm ab, für das der Heimatverein „Vergnögde Goodheit“ verantwortlich zeichnet. Motorrad- und Treckerfahrer nehmen auch am Umzug teil.

Bissel/Beverbruch
Bild zur News: Vier Verletzte bei Unfall nahe Beverbruch

Ein Mann In Lebensgefahr
Vier Verletzte bei Unfall nahe Beverbruch

Beim Überholen hatte der Fahrer eines Kombis einen entgegenkommenden Kastenwagen übersehen, beide Wagen stießen frontal zusammen. Die Garreler Straße musste für die Bergungsarbeiten voll gesperrt werden.

Oldenburg
Bild zur News: „Was übrig bleibt, ist ein Taschengeld“

Erzieherinnen In Finanznot
„Was übrig bleibt, ist ein Taschengeld“

Ab 2017 gelten auch in Oldenburg neue Förderrichtlinien in der Kindertagespflege – verbessern wird sich wenig. Selbstständige Erzieherinnen leben oft am Existenzminimum.

Bremen
Bild zur News: Folgt der nächste Akt im Torwarttheater?

Werder Bremen
Folgt der nächste Akt im Torwarttheater?

Zwischen den Pfosten des Bremer Tores ist die einzige Konstante die Inkonstanz. Eines haben beide Keeper gemeinsam: Sie kassieren zu viele Gegentore.

Wilhelmshaven
Bild zur News: Mehrere Schüler durch  Reizgas verletzt

Feuerwehreinsatz In Wilhelmshaven
Mehrere Schüler durch Reizgas verletzt

Das Gas war aus seiner zu Boden gefallenen Spraydose entwichen. 30 Schüler der IGS wurden vor Ort behandelt, sieben zur Beobachtung ins Klinikum gebracht.

Oldenburg
Bild zur News: Leute, wo ist denn euer Mitgefühl geblieben?

Kommentar Missbrauch Einer 18-Jährigen
Leute, wo ist denn euer Mitgefühl geblieben?

Der sexuelle Missbrauch einer jungen Frau in Oldenburg hat hohe Wellen geschlagen. Statt mit dem Opfer mitzufühlen, reagieren viele Facebook-Nutzer mit Hohn und Spott. NWZ-Redakteurin Inga Wolter findet das „herzlos und einfach nur stumpf“.

Cuxhaven
Bild zur News: Durchsuchungen in Cuxhavener Taxibetrieben

Verdacht Auf Schwarzarbeit
Durchsuchungen in Cuxhavener Taxibetrieben

58 Objekte nahmen Staatsanwaltschaft, Zoll und Polizei unter die Lupe. Dabei fanden sie erheblichen Mengen Bargeld – und noch Einiges mehr.

Oldenburg
Bild zur News: Oldenburger Studentin rettet Flüchtlinge im Mittelmeer

Mutiger Einsatz
Oldenburger Studentin rettet Flüchtlinge im Mittelmeer

Der Verein „Jugend rettet“ sucht mit einem eigenen Schiff im Mittelmeer nach Flüchtlingen. Mit an Bord war die Oldenburger Medizinstudentin Sabeth Becker. Dabei kam die 24-jährige im Angesicht menschlichen Leids an ihre Grenzen.

Delmenhorst
Bild zur News: Drei Hundewelpen aus Garten gestohlen

Tierdieb In Delmenhorst
Drei Hundewelpen aus Garten gestohlen

Wie dreist ist das denn: Eine Hausbewohnerin hörte verdächtige Geräusche im Garten – da waren die drei Jack-Russel-Welpen schon weg. Die Polizei sucht nun Hinweise.

Oldenburg
Bild zur News: Hier bestimmen Radler die Ampelphasen   selbst

Innovation In Oldenburg
Hier bestimmen Radler die Ampelphasen selbst

Wärmebildkameras verkürzen Stehzeit nach Bedarf – je mehr Radler, desto länger die Grünphase. So kann besser auf die Schüler-Massen morgens und mittags reagiert werden. Das kam auch bei einer Jury gut an.