Tourismus:
Ex-Kurdirektor im Ausland aktiv

Peter Schulze unterstützt als Berater bulgarischen Ort Varshets

Ein 21-Punkte-Programm für Marketing und Touristikkonzeptionen erstellte Ex-Kurdirektor Peter Schulze für den bulgarischen Ort Varshets. Nun gibt es eine Anfrage aus Laos.

Bad Zwischenahn/Varshets Sein Wissen und seine beruflichen Erfahrungen sind auch im Ruhestand gefordert: Der ehemalige Kurdirektor Peter Schulze war vor Kurzem für den Senior Experten Services (SES), eine Stiftung der Deutschen Wirtschaft für internationale Zusammenarbeit, für drei Wochen in Varshets – im Nordwesten von Bulgarien – tätig. Er erarbeitete für die dortige Kurverwaltung eine Touristikkonzeption und half dabei, die Marketingarbeit zu verbessern.

Der Empfang durch die Tourismusmanagerin des rund 7000 Einwohner großen Ortes, 90 Kilometer nördlich der Hauptstadt Sofia gelegen, wäre äußerst nett gewesen, und der erste Eindruck habe einen total anderen Kulturraum vermittelt, berichtet Schulze.

Aber wegen der dortigen kyrillischen Schriftzeichen konnte er jedoch nicht die Speisekarten der Restaurants lesen. Dabei habe niemand deutsch gesprochen, nur mit einigen wenigen wäre eine Unterhaltung auf Englisch möglich gewesen. Der Umgang der Menschen untereinander sei auch ganz anders. So bedeute dort das Kopfschütteln ein „Ja“, das Nicken ein „Nein“. „Ich habe gefühlt, wie es ist, Ausländer zu sein“, stellte er heraus.

Seine Kontaktleute waren Mitarbeiter der Stadtverwaltung sowie zwei Hoteliers. Er selber habe dann Verbindungen zu Gästen und dem Personal des Hotels aufgenommen, um auch weitere Meinungen zu hören.

Der Aufenthalt sei beileibe kein Urlaub gewesen, stellt der ehemalige Kurdirektor dar. Er sei „sofort intensiv rangegangen“ und habe mit einer gründlichen Analyse des Ortes begonnen.

Nach einer Checkliste mit einer Basisanalyse des gesamten Ortes habe er die Stärken und Schwächen herausgestellt und dafür Maßnahmen in einem 21-Punkte-Programm erarbeitet. Er hat zwei 30-seitige Berichte, jeweils in Deutsch und Englisch, verfasst, die ein Dolmetscher dem Bürgermeister sofort unterbreitete. Er wurde gebeten, nochmals zu kommen, um weitere Hilfestellungen zu geben.

Bereits jetzt hat der „Senior Experten Services“ angefragt, ob Interesse über einen Einsatz in Laos (Südostasien) bestünde. Schulze ist davon nicht abgeneigt, die Tätigkeit soll allerdings noch nicht in diesem Jahr sein.

Leserkommentare

Kommentieren Sie diesen Artikel
  dieter.jahnke 14.01.2016, 14:16:23
Zu Zeiten seiner Tätigkeit in Bad Zwischenahn hätten sich Viele über so viel Aktivität und so viele Ideen sicher gefreut...

Warum gibt man einer Person der als erste "Amtshandlung" im Ruhestand Visitenkarten mit dem "Titel" "Kurdirektor a.D." drucken lässt so viel Raum zur Selbstdarstellung in dieser Zeitung???

Mehr zu ...

Newsletter

Das Team vom NWZonline Newsletter

MONTAGS BIS FREITAGS

die wichtigsten Nachrichten vom Tage in Ihrem Postfach.
article
188b5e44-b950-11e5-b104-5d618c3b9538
Tourismus
Ex-Kurdirektor im Ausland aktiv
Ein 21-Punkte-Programm für Marketing und Touristikkonzeptionen erstellte Ex-Kurdirektor Peter Schulze für den bulgarischen Ort Varshets. Nun gibt es eine Anfrage aus Laos.
http://www.nwzonline.de/ammerland/politik/ex-kurdirektor-im-ausland-aktiv_a_6,0,2906410066.html
14.01.2016
http://www.nwzonline.de/rf/image_online/NWZ_CMS/NWZ/2014-2016/Produktion/2016/01/14/AMMERLAND/BAD_ZWISCHENAHN_1/Bilder/AMMERLAND_BAD_ZWISCHENAHN_1_8de40b34-fed7-4caf-a97f-c830877eb2fe--377x337.jpg
Politik,Tourismus
Politik

Ammerland

Prävention

Schüler lernen Selbstbehauptung

Ocholt Ein Mal im Jahr nehmen die Drittklässler der Grundschule Ocholt an dem Kursus teil. Das Projekt gibt es bereits seit acht Jahren.

Fußball SVE beseitigt letzte Zweifel

Rastede/Wiefelstede Der SVE kann nun befreit am Freitag gegen Stenum aufspielen. Rastedes Trainer Marc Bury zeigte sich mit der Entwicklung der Mannschaft vollkommen zufrieden.