• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Markt
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • LocaFox
  • Shop
  • Events
  • Tickets
  • nordbuzz
  • FuPa
  • Werben
  • Kontakt
NWZonline.de Region Ammerland Politik

Ex-Kurdirektor im Ausland aktiv

14.01.2016
NWZonline.de NWZonline 2016-01-14T05:41:18Z 280 158

Tourismus:
Ex-Kurdirektor im Ausland aktiv

Bad Zwischenahn/Varshets Sein Wissen und seine beruflichen Erfahrungen sind auch im Ruhestand gefordert: Der ehemalige Kurdirektor Peter Schulze war vor Kurzem für den Senior Experten Services (SES), eine Stiftung der Deutschen Wirtschaft für internationale Zusammenarbeit, für drei Wochen in Varshets – im Nordwesten von Bulgarien – tätig. Er erarbeitete für die dortige Kurverwaltung eine Touristikkonzeption und half dabei, die Marketingarbeit zu verbessern.

Der Empfang durch die Tourismusmanagerin des rund 7000 Einwohner großen Ortes, 90 Kilometer nördlich der Hauptstadt Sofia gelegen, wäre äußerst nett gewesen, und der erste Eindruck habe einen total anderen Kulturraum vermittelt, berichtet Schulze.

Aber wegen der dortigen kyrillischen Schriftzeichen konnte er jedoch nicht die Speisekarten der Restaurants lesen. Dabei habe niemand deutsch gesprochen, nur mit einigen wenigen wäre eine Unterhaltung auf Englisch möglich gewesen. Der Umgang der Menschen untereinander sei auch ganz anders. So bedeute dort das Kopfschütteln ein „Ja“, das Nicken ein „Nein“. „Ich habe gefühlt, wie es ist, Ausländer zu sein“, stellte er heraus.

Seine Kontaktleute waren Mitarbeiter der Stadtverwaltung sowie zwei Hoteliers. Er selber habe dann Verbindungen zu Gästen und dem Personal des Hotels aufgenommen, um auch weitere Meinungen zu hören.

Der Aufenthalt sei beileibe kein Urlaub gewesen, stellt der ehemalige Kurdirektor dar. Er sei „sofort intensiv rangegangen“ und habe mit einer gründlichen Analyse des Ortes begonnen.

Nach einer Checkliste mit einer Basisanalyse des gesamten Ortes habe er die Stärken und Schwächen herausgestellt und dafür Maßnahmen in einem 21-Punkte-Programm erarbeitet. Er hat zwei 30-seitige Berichte, jeweils in Deutsch und Englisch, verfasst, die ein Dolmetscher dem Bürgermeister sofort unterbreitete. Er wurde gebeten, nochmals zu kommen, um weitere Hilfestellungen zu geben.

Bereits jetzt hat der „Senior Experten Services“ angefragt, ob Interesse über einen Einsatz in Laos (Südostasien) bestünde. Schulze ist davon nicht abgeneigt, die Tätigkeit soll allerdings noch nicht in diesem Jahr sein.