• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Markt
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • LocaFox
  • Shop
  • Events
  • Tickets
  • nordbuzz
  • FuPa
  • Werben
  • Kontakt
NWZonline.de Region Ammerland Politik

Helfer wollen weniger Bürokratie

29.12.2015
NWZonline.de NWZonline 2015-12-29T05:39:29Z

Flüchtlinge:
Helfer wollen weniger Bürokratie

Westerstede Bei einem Besuch in der Apothekervilla an der Gaststraße haben sich auf Einladung des CDU-Stadtverbandes Westerstede die Bundestagsabgeordneten Barbara Woltmann und Stephan Albani (beide CDU) sowie der Parlamentarische Geschäftsführer der CDU-Landtagsfraktion, Jens Nacke, über Unterbringung und Betreuung von Flüchtlingen in der Stadtgemeinde informiert. Sowohl Gäste als auch Gastgeber machten dabei deutlich, dass es ihnen ein besonderes Anliegen sei, sich bei allen Integrationslotsen und anderen ehrenamtlichen Helfern, aber auch bei den Mitarbeitern von Kreis- und Stadtverwaltung für deren Engagement zu bedanken.

Ziel des Besuchs in der Apothekervilla, unterstrich der Vorsitzende der Westersteder CDU-Stadtratsfraktion, Lars Schmidt-Berg, sei es aber auch, Anregungen, Wünsche und eventuelle Kritik mitzunehmen – gerade vor dem Hintergrund weiter ansteigender Flüchtlingszahlen. Die Rückmeldungen über die in Westerstede getroffenen Entscheidungen zur Unterbringung von Flüchtlingen sei aber durchweg positiv gewesen, so Schmidt-Berg. Zugleich lobte Schmidt-Berg die Mitarbeit des Deutschen Roten Kreuzes (DRK), der DLRG und der Feuerwehren.

Beeindruckt zeigten sich am Ende die Abgeordneten Woltmann, Albani und Nacke von der Arbeit der Integrationslotsen. Sie versprachen, Kritikpunkte abzuarbeiten, die vor allem eine schnellere Entscheidung von Asylanträgen und den Abbau von Bürokratie betreffen.