• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Markt
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • LocaFox
  • Shop
  • Events
  • Tickets
  • nordbuzz
  • FuPa
  • Werben
  • Kontakt
NWZonline.de Region Ammerland

Seltene Wiesenvögel im Visier

03.06.2011
NWZonline.de NWZonline 2015-07-30T15:24:10Z 280 158

Natur:
Seltene Wiesenvögel im Visier

VRESCHEN-BOKEL Die wasserreiche Landschaft rund um Apen ist ein Rückzugsgebiet für viele Vogelarten. Davon überzeugen sich immer wieder auch Experten. Bei einem Besuch, der auf Einladung des Arbeitskreises Feuchtwiesenschutz Westniedersachsen zustande kam, wurde Landtagsabgeordnete Sigrid Rakow (SPD) auf eine kurze Exkursion ans Aper Tief in Vreschen-Bokel mitgenommen. Hier herrscht derzeit Brutsaison und etliche Vögel können mit etwas Geduld und einem guten Fernglas deshalb beobachtet werden. Von der Vielfalt überzeugte sich bei dem Ortstermin auch der stellvertretende Bürgermeister Matthias Huber (SPD).

Den beiden Ammerländern konnten die Ornithologen allerdings nicht nur Positives mit auf den Weg geben. Die Wiesenvogelarten seien extrem stark gefährdet. In der Gemeinde Apen gebe es beispielsweise ammerlandweit das größte und beste und wahrscheinlich auch letzte Brutgebiet der seltenen Uferschnepfe. Nicht die Nahrung, sondern die Brutgebiete seien das Problem, erläuterten die Fachleute. Durch die häufige und frühe Mahd könnten die Jungvögel nicht mehr rechtzeitig das Nest verlassen. 1993 seien im Ammerland noch 80 Paare gezählt worden, inzwischen sei die Zahl auf unter 20 gesunken.

Als alarmierend bezeichnete Landtagsabgeordnete Sigrid Rakow diese Aussagen. Zum Schutz der Bestände müsse daher einiges getan werden, erklärte die Politikerin und will sich nun auf Landesebene dafür einsetzen, dass weniger gewachsenes Grünland zu Ackerland umgebrochen wird und damit ökologisch wertvolle Rückzugsgebiete für Wiesenvögel erhalten bleiben. Auch vor Ort sollte man das Bewusstsein für die schützenswerten Areale wecken. Das könnte beispielsweise auch für den Bereich Tourismus interessant sein.