• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Markt
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • LocaFox
  • Shop
  • Events
  • Tickets
  • nordbuzz
  • FuPa
  • Werben
  • Kontakt
NWZonline.de Region Ammerland Wirtschaft

Bäckerei hat Appetit auf neue Standorte

11.01.2017
NWZonline.de NWZonline 2017-01-11T05:33:44Z 280 158

Bäckerei Aus Rastede:
Müller Egerer plant sechs Neueröffnungen

Rastede/Oldenburg Die Bäckerei Müller & Egerer aus Rastede ist weiter auf Wachstumskurs: Umsatz und Kundenzahl hätten sich im vergangenen Jahr deutlich nach oben entwickelt, berichtet Geschäftsführer Jan-Christoph Egerer nach dem Neujahrsempfang, zu dem das Unternehmen am Montag eingeladen hatte. Mit rund 100 Geschäftspartnern, Mitarbeitern und Freunden der Bäckerei wurde im Theater Laboratorium in Oldenburg gefeiert.

Zwar sei das Filialnetz im vergangenen Jahr nur um einen Standort auf aktuell 52 Filialen gewachsen. Auf der bestehenden Fläche habe der Umsatz aber um zehn Prozent und die Zahl der Kunden um 6,5 Prozent gesteigert werden können, sagt Egerer. „Das ist eine besondere Leistung, die unseren Teams zu verdanken ist“, unterstreicht der Geschäftsführer.

Der Zuwachs resultiere vor allem aus einer Kampagne, mit der gezielt junge Menschen angesprochen wurden. Dafür waren etwa Muffins, Cookies und Rolls neu ins Sortiment aufgenommen worden. Aber auch beim Brotverkauf seien die Zuwächse sehr gut gewesen.

Für dieses Jahr plant Müller & Egerer die Eröffnung von sechs neuen Filialen: drei in Bremen sowie je eine in Edewecht, Wardenburg und Wilhelmshaven. Schließen werde man die Filiale an der Donnerschweer Straße in Oldenburg, kündigt Egerer an.

In Planung sei ferner, neue und größere Standorte mit Stromtankstellen auszustatten. So sollen Kunden, die in elektrisch betriebenen Autos unterwegs sind, die Möglichkeit bekommen, ihr Fahrzeug mit Strom aufzutanken, während sie bei Müller & Egerer etwas essen oder trinken.

Einen Schwerpunkt werde die Bäckerei zudem auf die Personalentwicklung legen. „Wir merken, dass es immer schwieriger wird, gute Leute zu finden“, sagt Egerer. Außerdem sei das Aufgabengebiet des Verkaufspersonals vielfältiger geworden.

Das Unternehmen beschäftigt zurzeit rund 620 Mitarbeiter, davon 70 Auszubildende. Aufgrund der geplanten Neueröffnungen in diesem Jahr geht Egerer davon aus, dass 50 zusätzliche Mitarbeiter eingestellt werden müssen.

Problematisch stellt sich derweil allerdings die Ausbildungssituation dar. 2016 war es erstmals nicht gelungen, alle offenen Ausbildungsplatzstellen zu besetzen.