NWZonline {{SHARING.setTitle("Schlechte Stimmung auf Höfen")}}

Landwirtschaft:
Schlechte Stimmung auf Höfen

Spohle Die Entwicklung des ländlichen Raums ist auch bei den Landfrauen ein zentrales Thema. Demographischer Wandel, die medizinische Versorgung auf dem Land, Mobilität oder auch die Integration nicht nur von Kriegsflüchtlingen sind Themen, denen sich die Landfrauen auch in Weser-Ems verschrieben haben. Darauf machte die Vorsitzende des Landfrauenverbandes Weser-Ems, Agnes Witschen, bei einem Treffen mit den SPD-Landtagsabgeordneten Sigrid Rakow (Edewecht), Karin Logemann Berne) und Renate Geuter (Friesoythe) im Mölkhus von Margrit Osterloh in Spohle aufmerksam.

Die Politikerinnen wollten sich vor Ort ein Bild davon machen, was der ländliche Raum braucht. „Die Landfrauen sind ein wichtiger Teil des ländlichen Raums“, machte Rakow darauf aufmerksam, dass allein im Landfrauenverband Weser-Ems gut 30 000 Frauen in 189 Landfrauenvereinen organisiert und wichtiger Ansprechpartner auch für die Politik sind.

Agnes Witschen kündigte für den Herbst sechs Treffen in den fünf Bezirken des Landfrauenverbandes in Weser-Ems an, bei denen sich Vertreterinnen aller Ortsverbände mit dem Thema „Inte­gration“ befassen wollen. „Wir wollen herausfinden, was wir tun können bei der Integration von Menschen, die zu uns kommen“, erklärte die Vorsitzende.

Große Sorgen bereite den Landfrauen derzeit die schlechte Stimmung auf den Höfen, sprach Witschen ein Thema an, das auch beim Landvolk für Unruhe sorgt: das Bild der Landwirtschaft in der Öffentlichkeit. „Landwirtschaft ist ein komplexes Thema, das oft sehr vereinfacht dargestellt wird“, sagte Witschen. „Pauschale Diffamierungen“ hinterließen ihre Spuren in den Familien.

Um den Menschen einen Einblick in die moderne Landwirtschaft und das Leben auf einem modernen Hof zu geben, wollen die Landfrauen auch im kommenden Sommer wieder die Aktion „Frühstück sucht Gast“ anbieten, kündigte die Vorsitzende des Landfrauenverbandes an.

Zuvor hatten die Landtagsabgeordneten den Hof von Eike Krause in Wittenriede besichtigt. Krause hat 130 Milchkühe und nutzt seit zehn Jahren homöopathische Mittel im Stall und seit fünf Jahren Effektive Mikroorganismen. Letztere können die Darmflora auch der Milchkühe positiv beeinflussen und helfen, dass die Tiere ihre Nahrung besser verdauen. Krause hatte bereits beim zweiten Naturheilkunde-Forum für Rindviehhalter in Spohle erklärt, dass er mit dem Einsatz dieser Mittel gute Erfahrungen gemacht hatte. Er verfährt nach dem Prinzip: „So viel Naturheilkunde wie möglich, so wenig Schulmedizin wie nötig.“ Auch Krause hatte an den Gesetzgeber appelliert, mehr homöopathische Mittel für die Anwendung bei Lebensmittel liefernden Tieren zuzulassen als bislang. In diesem Zusammenhang verwiesen Renate Geu­ter, Karin Logemann und Sigrid Rakow auf eine in Arbeit befindliche europäische Richtlinie für den Arzneimitteleinsatz in der Nutztierhaltung, in der der Einsatz von homöopathischen Mitteln gar nicht mehr vorgesehen sei. „Hier gilt es, rechtzeitig gegenzusteuern“, waren sich Politikerinnen und Landfrauen einig.

Oldenburg
Bild zur News: Gina Solera – So lebt es sich als  Oldenburger Dragqueen

Nwzplay-Serie „kurzgeschnackt“
Gina Solera – So lebt es sich als Oldenburger Dragqueen

Seit seinem Amtsantritt im September besucht NWZ-Chefredakteur Lars Reckermann Menschen in der Region. In der neuen Folge stellt sich Draqueen Gina Solera vor und plaudert aus dem Nähkästchen. Die Themenvielfalt reicht von Schminktipps bis zum Rotlichtviertel.

Oldenburg
Bild zur News: Wegen zu großen Erfolgs abgesagt

„deine Freunde“-Konzert In Oldenburg
Wegen zu großen Erfolgs abgesagt

So eine Absage hat es in der Kulturetage noch nie gegeben: Eigentlich sollte das Konzert am 18. Dezember stattfinden. Doch es sind zu viele Karten verkauft worden. Nachholtermin ist am 30. Juni 2017 an einem anderen Ort.

Oldenburg
Bild zur News: EWE investiert 300 Millionen Euro in Windpark

Offshore-Projekt vor Borkum
EWE investiert 300 Millionen Euro in Windpark

Partner des Oldenburger Energieversorgers ist ein Stadtwerke-Konsortium. 32 Windräder sollen errichtet werden, das gesamte Investitionsvolumen liegt bei 800 Millionen Euro.

Garrel
Bild zur News: Brand im Café House

Feuerwehr-Einsatz In Garrel
Brand im Café House

Vermutlich ist ein Adventsgesteck in Brand geraten. Verletzt wurde niemand.

Oldenburg/Rastede
Bild zur News: Oldenburg freut sich auf Kräftemessen mit Werder

Testspiel Gegen Vfb
Oldenburg freut sich auf Kräftemessen mit Werder

Der Regionalligist testet parallel zu den Stadtmeisterschaften gegen die Bremer. Sechs Tage vor ihrem Duell mit dem BVB treffen die Hanseaten am 15. Januar ab 14 Uhr in Rastede auf die Oldenburger.

Harpstedt
Bild zur News: 50-jährige Wildeshauserin bei Unfall schwer verletzt

Harpstedter Kreuzung
50-jährige Wildeshauserin bei Unfall schwer verletzt

Drei Fahrzeuge waren kollidiert. Die Kreuzung wurde zeitweise voll gesperrt – was im Ortskern des Fleckens teilweise zu einem Verkehrschaos führte.

Oldenburg
Bild zur News: Es war nicht das erste Mal

Falscher Polizist In Oldenburg
Es war nicht das erste Mal

Eine 18-Jährige ist in der Nacht zu Dienstag von einem Mann, der sich als Polizist ausgab, sexuell missbraucht worden. Jetzt hat sich ein 15-Jähriger bei der Polizei als weiterer Zeuge gemeldet. Der Vorfall hat sich bereits Ende September zugetragen.

Delmenhorst/Landkreis
Bild zur News: Delmenhorster Duo für 14 Einbrüche verantwortlich?

Polizei im Kreis Oldenburg
Delmenhorster Duo für 14 Einbrüche verantwortlich?

Die beiden jungen Männer sind jetzt auf frischer Tat ertappt worden. Die weiteren Ermittlungen haben ergeben, dass die Heranwachsenden vermutlich für 13 weitere Einbrüche in Delmenhorst und im Landkreis Oldenburg verantwortlich sind.

Brake
Bild zur News: Kein Strafverfahren nach Unglück am Fähranleger

Tödlicher Unfall In Brake
Kein Strafverfahren nach Unglück am Fähranleger

Eine Verkettung unglücklicher Umstände führte zu Unglück in der Weser, so die Ermittler. Großes Lob der Polizei gibt es für die Rettungskräfte.