NWZonline {{SHARING.setTitle("Die kleine Kunst der Artland Dragons")}}

Basketball-Liga Pro B:
Die kleine Kunst der Artland Dragons

Quakenbrück Der große Basketball ist Vergangenheit. Die Gegner der Artland Dragons heißen nicht mehr Bayern München, Berlin oder Bamberg, sondern Iserlohn oder Itzehoe in der dritten Liga. Und doch ist in der kleinen Gemeinde im Landkreis Osnabrück fast niemand mehr traurig, dass in der Artland-Arena kein Bundesliga-Basketball mehr gespielt wird.

Um ein Haar wäre der Standort Quakenbrück nach dem Rückzug des Hauptsponsors Günter Kollmann komplett verschwunden. Dank einer Rettungsaktion von Sponsoren und Fans hat der Pokalsieger von 2008 vor knapp sieben Monaten immerhin die ProB-Lizenz der SG Braunschweig übernommen. „Die Fans und Sponsoren haben sich gewehrt, auch wenn es jetzt nur ProB ist“, erklärt der für den Neuaufbau zuständige Geschäftsführer Marius Kröger.

Auch Kröger ist neu im Artland. Mit 29 Jahren symbolisiert er die neuen jungen Dragons. „Es war schon eine verrückte Geschichte. Ich habe von dem Rückzug im Auto auf dem Weg zu einem Bundesligaspiel gehört“, berichtet der in Vechta geborene und damals in Bamberg tätige Kröger. „Und kurze Zeit später sitze ich hier.“

Die Profis aus der 1. Liga sind längst gegangen. Geblieben ist die Beliebtheit. Die Heimspiele sind selbst in der Drittklassigkeit fast immer ausverkauft. Knapp 2700 Zuschauer kommen im Schnitt in die Artland-Arena. Über so einen Rückhalt würden sich einige Bundesligisten freuen. „Das ist eine Luxus-Situation“, schwärmt Kröger.

Während die Dragons in der Bundesliga als kleines gallisches Dorf der 1. Liga die großen Favoriten ärgerte und ein Basketball-Märchen schrieb, sind die Niedersachsen inzwischen die Gejagten. „Jetzt sind wir die Großen. Jeder freut sich, uns zu sehen“, erklärt Kröger.

Im Vergleich zur Konkurrenz verfügt der Verein nach eigenen Angaben über höhere Einnahmen im Bereich Sponsoring und Zuschauer, hat dafür allerdings auch Mehrausgaben. „Bei Heimspielen haben wir teilweise noch den Bundesliga-Standard mit Cheerleadern, LED-Banden oder dem Fantalk“, erklärt Kröger. Der Etat soll bei rund 400 000 Euro liegen.

Irgendwann will der Club, der in der Saison 2014/15 noch im Eurocup aktiv war, in die zweitklassige ProA aufsteigen. „Daran arbeiten wir jeden Tag. Ein Aufstieg würde alles toppen“, sagt Dragons-Geschäftsführer. Mit Trainer Dragan Dojcin, als Profi in Trier und Berlin aktiv, ist der Verein als Fünfter auf Playoff-Kurs.

Geht es irgendwann zurück in die 1. Liga? „Es ist ganz schwer, einen Plan zu machen. In der Bundesliga haben kleinere Clubs wie Tübingen oder Bremerhaven große Probleme“, erläutert Kröger. „Vielleicht merken wir auch, dass die ProA das Maximale an einem Standort wie Quakenbrück ist.“

Berlin
Bild zur News: Max Kruse schießt Werder zum Sieg

Berlin Vs. Bremen 0:1
Max Kruse schießt Werder zum Sieg

Wichtige Punkte gegen den Abstieg: Mit einer couragierten Leistung bezwangen die Bremer den hohen Favoriten. Der lange verletze Stürmer Max Kruse machte das goldene Tor.

Dötlingen
Bild zur News: RTL-Bauern gehen mit Schlägern auf die Weide

Uwe Und Iris Abel
RTL-Bauern gehen mit Schlägern auf die Weide

Das durch die Sendung „Bauer sucht Frau“ bekannt gewordene Paar hat seine „Bauerngolf“-Ideen vorgestellt. Das Spiel stammt aus den Niederlanden – und soll gar nicht so schwer zu lernen sein.

Bürgerfelde
Bild zur News: Tage der Oldenburger Jugendherberge sind gezählt

Stadtentwicklung
Tage der Oldenburger Jugendherberge sind gezählt

Eine Sanierung des Gebäudes an der Alexanderstraße wäre zu teuer. An der Straßburger Straße entsteht deshalb ein Neubau.

Oldenburg/Oslo
Bild zur News: Zeichen für die mutigen Friedensstifter

Kommentar Zu Friedensnobelpreis
Zeichen für die mutigen Friedensstifter

Das Ende dieses blutigen und brutalen Bürgerkriegs in Kolumbien ist alles andere als ein Selbstläufer. Dass Präsident Juan Manuel Santos jetzt den Friedensnobelpreis erhielt, sollte all jenen Mut geben, die versuchen, Frieden zu stiften, findet NWZ-Politikredakteurin Stefanie Dosch.

Oldenburg
Bild zur News: Mehrere Fahrzeuge auf Huntebrücke beschädigt

Anhängerdach Verloren
Mehrere Fahrzeuge auf Huntebrücke beschädigt

Das Metalldach war laut Polizei nicht richtig gesichert, löste sich auf der Brücke und beschädigte mehrere nachfolgende Fahrzeuge. Die vorläufige Schadenssumme beläuft sich auf rund 20.000 Euro.

Oldenburg
Bild zur News: 30 Minuten Albtraum im Kellerlabyrinth

Nwz öffnet Türen
30 Minuten Albtraum im Kellerlabyrinth

In totaler Dunkelheit durch unbekanntes Terrain? Schwer bepackt in extremer Hitze? Ruhe bewahren, wenn Sirenen heulen und Menschen schreien? Für die Kräfte der Oldenburger Feuerwehren nur ein weiterer Tag bei der Arbeit.

Oldenburg
Bild zur News: Lost im Geschenke-Dschungel

Tussiblog Bonny & Claudia
Lost im Geschenke-Dschungel

Das erste Weihnachten mit Mirko steht an! Geschenketechnisch ist das für ein Pärchen eine knifflige Angelegenheit, findet Claudia. Eine „Totenkopfschale“ für ihren Freund? Ein Kissen in Form einer Schinkenkeule? Ein „Wüsten von oben“-Bildband? Alles furchtbar! Und was Mirko ihr wohl schenkt...?

Streek
Bild zur News: Filialen  schließen im Januar

Aldi-Markt In Streek
Filialen schließen im Januar

Die bisherigen Filialen sollen im Markt auf der Schützenwiese zusammengelegt werden. Kündigungen soll es nicht geben.

Brake/Berlin
Bild zur News: Null Interesse an Braker Bahnhof bei Versteigerung

Kein Bieter Gefunden
Null Interesse an Braker Bahnhof bei Versteigerung

Der Bahnhof stand Freitagnachmittag bei einem Mindestgebot von 98.000 Euro in Berlin zur Versteigerung an. Dem Werben des Auktionators erlag allerdings keiner der rund 150 potenziellen Käufer.