Basketball:
In NBA wird bald deutsch gesprochen

Deutschland in stärkster Liga der Welt gut vertreten – Verzicht auf EM-Teilnahme

Aus Braunschweig wechselt der 19-jährige Dennis Schröder nach Nordamerika. Er gilt als Riesentalent.

Oldenburg Wenn am 30. Oktober die Spielzeit in der nordamerikanischen Basketball-Profiliga NBA beginnt, sind gleich fünf deutsche Profis mit dabei – so viele wie noch nie.

Neu in der stärksten Liga der Welt sind Elias Harris (Los Angeles Lakers) und Dennis Schröder (Atlanta Hawks). Tim Ohlbrecht (Philadelphia 76ers), der vor Jahren eingedeutschte Chris Kaman (Los Angeles Lakers) und natürlich Dirk Nowitzki (Dallas Mavericks) verfügen dagegen schon über NBA-Erfahrung.

Besonders der Wechsel des Riesentalents Schröder wird in der deutschen Basketball-Szene aufmerksam verfolgt. „Dass ein 19-Jähriger direkt aus der Bundesliga in die NBA geht, hat viel mit der verbesserten Nachwuchsarbeit der Bundesligisten zu tun“, sagt Jan Rohdewald. Der 40-jährige Ex-Profi (er spielte unter anderem in Bamberg und Quakenbrück) ist Inhaber einer Agentur, die zahlreiche Profis berät – darunter die Nationalspieler Robin Benzing und Steffen Hamann. Junge deutsche Spieler, so Rohdewald, würden seit der Einführung der Nachwuchs-Bundesliga und der Junioren-Bundesliga vor einigen Jahren viel schneller an professionelle Verhältnisse herangeführt.

Davon profitierte auch Schröder, der die Jugendabteilung der Braunschweiger durchlief. Sein Bundesliga-Debüt feierte der Spielmacher in der Saison 2011/12 unter dem heutigen Oldenburger Trainer Sebastian Machowski, der die Braunschweiger von 2009 bis 2012 betreute. Der Wechsel in die NBA kam in diesem Sommer durch eine viel diskutierte Klausel zustande. Viele Spieler lassen sich in ihre Verträge eine Option einbauen (so tat es auch Schröder), damit sie im Falle einer Anfrage auch aus einem laufenden Vertrag heraus in die NBA wechseln dürfen. Ursprünglich hatte Schröder in Braunschweig noch einen Vertrag für die Saison 2013/14.

Für solche Klauseln waren jahrelang eher US-amerikanische Spieler bekannt, die sich während eines Europa-Engagements die Möglichkeit einer Rückkehr offenhalten wollten. „Diese Klausel ist inzwischen natürlich auch bei jungen deutschen Spielern ein Thema“, sagt Rohdewald – freilich ohne Namen zu nennen. „Ich würde doch einen Spieler schlecht beraten, wenn ich nicht auf so einer Klausel bestehen würde.“

Welchen Stellenwert ein NBA-Engagement für die Profis hat, wird beim Thema Nationalmannschaft deutlich: Alle fünf deutschen Spieler nehmen nicht an der EM in Slowenien (4. bis 22. September) teil, um sich stattdessen mit ihren Teams auf die neue Spielzeit vorzubereiten.

Foto Tim Ohlbrecht BILD: dpa dpa
Foto Elias Harris BILD: dpa dpa
Foto Dennis Schröder führt in einem Bundesligaspiel für Braunschweig den Ball. Der 19-Jährige spielt künftig in der NBA. BILD: dpa

Fünf deutsche Profis auf fünf                         verschiedenen wegen in die NBA

Dennis Schröder (19) hat in diesem Sommer den direkten Sprung in die NBA geschafft. Vom Bundesligisten Phantoms Braunschweig wechselte er zu den Atlanta Hawks. Tim Ohlbrecht (24) ging den Umweg über die so genannte NBA Development League. Dorthin, nämlich zu den Rio Grande Valley Vipers, wechselte er 2012 von den Frankfurt Skyliners. Anfang 2013 verpflichtete ihn das NBA-Team der Houston Rockets, für das Ohlbrecht dreimal auflief. Im Sommer nahmen ihn die Philadelphia 76ers unter Vertrag.
Elias Harris (24) stand 2006/07 im Kader des Erstligisten Karlsruhe, bestritt aber kein einziges Spiel. Bis 2009 war er beim Zweitligisten Speyer aktiv, ehe er zum Studium in die USA ging. Bis 2013 spielte er für die Gonzaga Bulldogs in der Collegeliga NCAA. In diesem Sommer unterschrieb er einen Zweijahresvertrag bei den Los Angeles Lakers in der NBA.
Chris Kaman (31) spielte schon einige Jahre in der NBA, ehe der Amerikaner vor den Olympischen Spielen 2008 aufgrund deutscher Vorfahren auch die deutsche Staatsbürgerschaft erhielt. Er nahm an den Spielen in Peking teil, sein bislang letztes Länderspiel bestritt er 2011. Er spielt wie Harris bei den Los Angeles Lakers.
Dirk Nowitzki (35) wechselte 1998 vom Bundesliga-Aufsteiger Würzburg zu den Milwaukee Bucks, die ihn an die Dallas Mavericks weiterreichten. Wegen eines Streiks in der NBA kehrte er für einige Monate zurück und bestritt 16 Erstliga-Spiele für Würzburg. Seit Anfang 1999 spielt das deutsche Basketball-Idol nun ununterbrochen für die Mavericks.

Leserkommentare

Kommentieren Sie diesen Artikel
Liebe Leserin, lieber Leser,

momentan steht Ihnen die Kommentarfunktion auf NWZonline.de nicht zur Verfügung. Bitte haben Sie hierfür Verständnis.

- Das Team von NWZonline

Über den Autor

Hauke Richters

Redakteur
Sportredaktion
Tel.: 0441 9988 2032
Fax: 0441 9988 2039

Artikel

Mehr zu ...

Ort des Geschehens

Weitere Artikel aus oldenburg
article
4d8d4fd6-0975-11e3-8fa6-22b36120d8cb
Basketball
In NBA wird bald deutsch gesprochen
Aus Braunschweig wechselt der 19-jährige Dennis Schröder nach Nordamerika. Er gilt als Riesentalent.
http://www.nwzonline.de/basketball/in-nba-wird-bald-deutsch-gesprochen_a_8,3,461380577.html
21.08.2013
http://www.nwzonline.de
Basketball,Basketball
Basketball

Sport

Nordderby

Hamburg schlägt Bremen mit 2:0

Hamburg Erst zum Schluss fielen die Tore in einer niveauarmen Partie. In der 84. Minute traf Rudnevs für die Hamburger. In der Nachspielzeit sorgte ein Eigentor von Werder-Schlussmann Wolf für die Entscheidung.

Schweizer Tennis-Star Federer gewinnt erstmals den Davis-Cup

LilleRoger Federer hat es endlich geschafft. Der Tennis-Superstar holte sich mit der Schweiz gegen Frankreich erstmals den Davis Cup. Dabei sah es in Lille zunächst nicht gut aus für die Nummer zwei der Welt. Doch als es am Sonntag darauf ankam, war Federer wieder einmal zur stelle.

nwzonline.de

Vertriebene Jüdin Besucht Alte Heimat

Eigentlich eine schöne Stadt

Wildeshausen Als Kind musste Selma Goldstein 1939 Wildeshausen Hals über Kopf verlassen. Jetzt zeigte die 83-Jährige ihrer Familie ihr Elternhaus. Ein schwerer Gang für die kleine grauhaarige Frau mit dem bunten Gehstock.

Politik

Rot-Grüne Pläne

„Soli“-Einnahmen nach 2019 auch für den Westen

Berlin/Stuttgart/Düsseldorf Hoffnungsschimmer für notleidende Regionen: Der „Soli“ soll nach dem Willen von Rot-Grün auch nach 2019 sprudeln - und dann auch Ländern und Kommunen im Westen zugutekommen. Doch werden die unionsgeführten Länder mitziehen?

Kommentare der Redaktion

Meinungen

Grünen-Parteitag

Der Biss fehlt

von Rasmus Buchsteiner, Büro Berlin
Rasmus Buchsteiner, Büro Berlin
Rasmus Buchsteiner, Büro Berlin

Obamas Einwanderungspolitik

Handlungsfähig

von Hermann Gröblinghoff
Hermann Gröblinghoff
Hermann Gröblinghoff

Rot/Rot/Grün in Thüringen

Teure Versprechen

von Andreas Herholz, Büro Berlin
Andreas Herholz, Büro Berlin

Fracking unter Auflagen erlaubt

Wachsam sein

von Hermann Gröblinghoff
Hermann Gröblinghoff
Hermann Gröblinghoff

Ansturm auf Rente mit 63

Fehlkonstruktion

von Rasmus Buchsteiner, Büro Berlin
Rasmus Buchsteiner, Büro Berlin
Rasmus Buchsteiner, Büro Berlin

Akten zu Paschedag-Affäre

Spannend

von Gunars Reichenbachs, Büro Hannover
Gunars Reichenbachs, Büro Hannover
Gunars Reichenbachs, Büro Hannover

Selbstmord-Attentat Viele Tote bei Anschlag in Afghanistan

KabulMindestens 45 Tote. Kaum stimmt das Parlament in Kabul dem Verbleib von USA und Nato im Land zu, ereignet sich in der östlichen Provinz Paktika eines der folgenschwersten Attentate des Jahres. Auch dort sind die aufständischen Taliban aktiv.

Gazastreifen Erster Toter seit Waffenruhe

JerusalemErstmals seit dem Ende des Kriegs im Gazastreifen vor drei Monaten haben israelische Soldaten dort offenbar wieder einen Palästinenser getötet. Der 32-Jährige soll ein Bauer gewesen, der sich der Grenze zu Israel genähert habe.

Wirtschaft

Stärkere Abschreckung

Schwarzfahren soll bald teurer werden

Berlin Durch Fahrgäste ohne Fahrschein gehen Verkehrsunternehmen erhebliche Einnahmen verloren – Branche und Politik wollen seit längerem eine stärkere Abschreckung. Nun dürfte es damit ziemlich schnell gehen.

Kultur

Langenscheidt-Aktion

„Läuft bei dir“ ist Jugendwort des Jahres 2014

München „Läuft bei Dir“ bedeutet soviel wie „Du hast es drauf“ oder auch „cool“. Ebenfalls im Rennen war das türkische Wort für Tier „Hayvan“, das für Jugendliche zum Synonym für „Freund“, „Muskelpaket“ aber auch „triebgesteuert“ geworden ist.

Termine & Tickets

Mo Di Mi Do Fr Sa So
1 2
3 4 5 6 7 8 9
10 11 12 13 14 15 16
17 18 19 20 21 22 23
24 25 26 27 28 29 30

Panorama

Schwere Schnittverletzungen

Deutsches Rentnerpaar auf Tobago umgebracht

Port Of Spain Die Leichen des 74-jährigen Mannes und seiner 71-jährigen Frau seien mit schweren Schnittverletzungen an einem Strand im Süden der Insel entdeckt worden. Das Motiv für das brutale Verbrechen ist bislang unklar.

Das Letzte

Das Letzte

Digitale Welt

Minijobs Und Mehr

Uber will Taxi-Markt reformieren

Berlin/Madrid Uber hat Reformvorschläge für die deutsche Taxibranche vorgelegt: eine Ortskenntnisprüfung sei nicht mehr nötig, fordert der Vermittler. In Madrid kommt es unterdessen zu Angriffen auf einen Uber-Fahrer.

Kunterbunte Candy-Party Wie hält man einen Hype am Leben?

LondonBunte Süßigkeiten auf dem Smartphone-Bildschirm herumzuschieben, kann überraschend süchtig machen. Das wissen Fans der „Candy Crush Saga“. Mit einer Fortsetzung will Hersteller King dem „Farmville“-Schicksal entgehen. Und schickt dafür einen Riesenbären auf die Themse.

Reise

Knödel, Weißwurst, Whisky

Der Tegernsee ist eine Feinschmeckerregion

Tegernsee Das bayerische Oberland ist für seine deftige Küche und sein gutes Bier bekannt. In der Region um Tegernsee und Schliersee bekommt der Gast Einblicke in die traditionelle Küche: bei einem Knödeldiplom und einem Weißwurstseminar.

Skifahren Mit Sonnenaufgang Die frühen Pistenvögel

BerlinAls Erster auf die Piste und vor allen anderen Skifahren einsam den Hang hinabwedeln, ist ein besonderes Vergnügen. Viele Skigebiete bieten deshalb spezielle Aktionen für Frühaufsteher an - mit Bergfahrt, Abfahrt und Frühstück.

Motor

Wettbewerb

Tesla plant Batteriefabrik in Deutschland

Berlin Daimler hat gerade das Aus der einzigen Batteriezellenfabrik für Elektroautos in Deutschland angekündigt. Tesla-Chef Elon Musk hält das für einen Fehler - er will hierzulande selbst in einigen Jahren eine Batteriefabrik errichten.

Smart Fortwo Riesiger Knirps mit kleinen Macken

BerlinKleiner ist keiner: Der Smart Fortwo, der anfangs noch City-Coupé hieß, ist die erste Wahl für enge, überfüllte Innenstädte mit Parkplatznot. Beim Kauf eines Gebrauchten gilt es, einige Dinge zu beachten.

Mehr zu den Themen ...