• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Markt
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • LocaFox
  • Shop
  • Events
  • Tickets
  • nordbuzz
  • FuPa
  • Werben
  • Kontakt
NWZonline {{SHARING.setTitle("Baskets erwarten Berliner Attacke")}}

Auswärtsspiel Am Abend:
Baskets erwarten Berliner Attacke

Oldenburg/Berlin Am vergangenen Wochenende gab es für Alba Berlin einen Grund zum Feiern: Durch den Erfolg in Tübingen sprang der Hauptstadtclub in der ewigen Tabelle der Basketball-Bundesliga auf Platz eins.

Das Klassement im Hier und Jetzt liest sich für die erfolgsverwöhnten „Albatrosse“ jedoch weniger angenehm, vor der Partie gegen die EWE Baskets Oldenburg an diesem Sonnabend (18.30 Uhr) in der Arena am Ostbahnhof findet sich die Mannschaft von Trainer Sasa Obradovic auf Rang fünf wieder – zu wenig für die Ansprüche in Berlin, wo man sich nach wie vor als eines der drei Liga-Schwergewichte neben den Baskets Bamberg und Bayern München begreift.

Das Duell mit dem Tabellendritten aus Oldenburg wurde in der offiziellen Alba-Pressemitteilung als „Schlüsselspiel“ ausgerufen – eine treffende Formulierung, würde eine Niederlage den Berliner Rückstand auf Oldenburg doch auf sechs Zähler anwachsen lassen. Bei dann noch acht verbleibenden Hauptrundenspielen wäre dies schon ein beträchtliches Polster zwischen den beiden Mannschaften, die um einen der ersten vier Ränge und dem damit verbundenen Heimrecht in der ersten Playoff-Runde kämpfen.

„Die Berliner werden mit aller Macht versuchen, zu gewinnen“, sagte Oldenburgs Trainer Mladen Drijencic, der seine Schützlinge auf einen harten Kampf an der Spree einstellt: „Wir dürfen die Aggressivität der Berliner nicht in unseren Kopf kommen lassen, sondern müssen die Spielkontrolle bewahren.“ Im Hinspiel Mitte November gelang dies den Baskets auf beeindruckende Weise, als sie Alba beim dramatischen 79:76-Heimsieg niederrangen und zugleich die bis dahin erste Saisonniederlage zufügten.

Als hilfreich könnten sich für Drijencic auch diesmal die Tipps seines Co-Trainers Mauro Parra erweisen, der von 2012 bis 2015 als Assistent von Obradovic in Berlin tätig war und so bestens mit dessen taktischen Vorstellungen vertraut ist. „Mauro war lange genug in Berlin, um zu wissen, was Obradovic vor hat“, sagte Oldenburgs Robin Smeulders und ergänzt schmunzelnd: „Mauro ist vielleicht unsere Geheimwaffe.“

Eine Einschätzung der tatsächlichen Berliner Leistungsstärke fällt schwer, herausragende Auftritte wie beim Pokalsieg in München vor wenigen Wochen wechseln sich in dieser Saison mit teils unterirdischen Leistungen ab.

Zu schaffen macht den Berlinern ihr Verletzungspech: Gegen Oldenburg fallen Niels Giffey und Ismet Akpinar sicher aus, auch der Einsatz von Robert Lowery ist unwahrscheinlich.


     www.nwzonline.de/ewebaskets 
Bremen
Versuchter Totschlag – Zeuge belastet mutmaßlichen Raser schwer

Prozess In Bremen
Versuchter Totschlag – Zeuge belastet mutmaßlichen Raser schwer

Der 27-Jährige soll eine rote Ampel überfahren – und dabei ein Kind erfasst und lebensgefährlich verletzt haben. Nun wird es vor Gericht immer enger für den Angeklagten.

Wardenburg/Oldenburg
Mehrfach auf Flüchtling eingestochen

Landgericht Oldenburg
Mehrfach auf Flüchtling eingestochen

Der 18-jährige Angeklagte soll ohne Vorwarnung auf sein Opfer eingestochen haben. Der 27-Jährige wurde dabei schwer verletzt. Nur durch beherztes eingreifen Dritter konnte dessen Leben wohl gerettet werden.

Nordenham
Grundbesitzer sollen mehr Steuern zahlen

Finanzen In Nordenham
Grundbesitzer sollen mehr Steuern zahlen

Die Stadtverwaltung schlägt Erhöhung des Hebesatzes von 420 auf 480 Prozent vor. Das soll 700.000 Euro mehr bringen. Trotzdem schreibt die Stadt rote Zahlen.

Ahlhorn
Vier Lkw krachen zusammen – Ein Toter – A1 voll gesperrt

Unfall Kurz Vor Ahlhorn
Vier Lkw krachen zusammen – Ein Toter – A1 voll gesperrt

Ein 58-Jähriger fuhr mit seinem Laster ungebremst an einem Stauende auf einen anderen Lkw auf. Dieser schob durch den Aufprall zwei weitere Laster ineinander. Die A1 wird in Richtung Osnabrück wohl noch bis weit in die Nacht gesperrt sein.

Hannover
Schnellbusse sollen Städte in Niedersachsen verbinden

Oldenburg Und Westerstede Zu Beginn
Schnellbusse sollen Städte in Niedersachsen verbinden

Flott, bequem und von früh bis spät unterwegs: Neue Schnellbuslinien sollen die Regionen in Niedersachsen erschließen, die die Bahn nicht anfährt. Vor allem Mittelzentren sollen verbunden werden. Eine erste Linie ist von Westerstede nach Oldenburg geplant.

Eversten
80-Jährige von Männern überfallen und verprügelt

Oldenburg
80-Jährige von Männern überfallen und verprügelt

Die zwei unbekannten Übeltäter klingelten abends bei der alten Frau. Als sie ihnen die Tür öffnete, stießen die Männer sie in den Hausflur und schlugen auf die Rentnerin ein. Die Enkeltochter der 80-Jährigen hörte ihre Hilfeschreie.

Oldenburg
18-Jähriger nach Angriff mit Messer  festgenommen

Bluttat In Oldenburg
18-Jähriger nach Angriff mit Messer festgenommen

Der Verdächtige soll einen 21-Jährigen in der Nähe des Hauptbahnhofs mit einem Messer in den Rücken gestochen haben. Das Opfer kam stark blutend in ein Krankenhaus.

Lastrup
Falsche EWE-Mitarbeiter drehen Flüchtlingen das Gas ab

Heim In Lastrup-Suhle
Falsche EWE-Mitarbeiter drehen Flüchtlingen das Gas ab

Mit einem gefälschten Schreiben der EWE verschafften sich die beiden Männer zum Asylheim Zutritt. Nun sucht die Polizei nach Zeugen und spricht noch einmal eine deutliche Warnung aus.

Emstek
Zwei Transporter kollidieren – zehn  Verletzte

Unfall In Emstek
Zwei Transporter kollidieren – zehn Verletzte

Schwerer Verkehrsunfall in Emstek: Zwei Transporter kollidierten auf einer Kreuzung. Drei Personen wurden schwer verletzt und mit Rettungshubschraubern in Krankenhäuser geflogen.