Bundesliga:
Baskets feiern Punkte-Festival

Oldenburg schlägt Hagen mit 103:86 – Starke Leistung von Machado

Klemen Prepelic erhielt eine Pause. Nach dem Seitenwechsel leisteten sich die Gastgeber eine Schwächephase.

Oldenburg Wochenlang sah er die Begegnungen in der Basketball-Bundesliga nur von draußen, zurück auf der großen Bühne zeigte Scott Machado, welche Rolle ihm die Verantwortlichen der EWE Baskets Oldenburg zu Saisonbeginn wohl zugedacht hatten. Mit seinem umsichtigen Spielaufbau führte er sein Team am Freitagabend zu einem 103:86 (63:45) gegen Phoenix Hagen und übernahm Verantwortung in den entscheidenden Momenten.

Die Oldenburger bestätigten ihre herausragende Form im Februar und feierten den fünften Ligaerfolg in Serie. Die Gäste aus dem Ruhrgebiet hatten zwar vor einer Woche mit einem Erfolg gegen Würzburg aufhorchen lassen. Nun kassierten sie allerdings einen Rückschlag im Kampf um die Playoffs, während die Baskets Platz drei festigten.

„Wir hatten eine schwierige Situation, da wir nach dem Spiel im Eurocup in Straßburg nicht regenerieren konnten. Ich bin sehr stolz darauf, wie meine Mannschaft die Müdigkeit überwunden hat”, sagte Baskets-Trainer Mladen Drijencic.

Vor 4889 Zuschauern in der großen Arena, darunter etwa 50 lautstarke Hagener, liefen beide Teams gleich im ersten Abschnitt zur Höchstform auf. Dabei wurde die Offensive groß- und die Defensive klein-geschrieben. Im Spielaufbau schaltete Machado erst zum zweiten Mal in diesem Jahr in der Bundesliga. Klemen Prepelic bekam nach einem kraftraubenden Auftritt am Mittwoch bei Straßburg IG (78:76) eine Pause.

Immer wieder suchten die Oldenburger trotz schwerer Beine ihren Center Brian Qvale unter dem Korb. Die Hagener dagegen fanden ihr Heil in Distanzwürfen und trafen im ersten Viertel gleich sechsmal von jenseits der Dreierlinie. Trotz der unterschiedlichen Herangehensweisen waren beide Teams bis zu Chris Kramers Dreier mit der Viertelsirene zum 32:28 gleichauf.

Der zweite Abschnitt gehörte dann allein den Oldenburgern. Nach Rickey Pauldings Alley-oop-Dunking führte seine Mannschaft mit 44:32 (14. Minute) und baute den Vorsprung in den kommenden vier Minuten auf 18 Punkte aus. Dazu hatten die Hagener den Gastgebern in Korbnähe nur wenig entgegenzusetzen.

Allerdings gingen Paulding & Co. die zweite Hälfte zu locker an. Die Gäste hatten plötzlich Feuer gefangen und düpierten die Oldenburger mit einem 15:0-Lauf. Der vormals beruhigende Vorsprung war auf drei Punkte geschmolzen (70:67). Doch der viel gescholtene Machado fing seine Mitspieler auf und brachte sein Team wieder in die Spur. „Er hat in dieser schwierigen Phase die richtigen Entscheidungen getroffen. Ich bin froh, dass er mein Vertrauen belohnt hat”, lobte Drijencic.

Leserkommentare

Kommentieren Sie diesen Artikel

Über die Autoren

Hauke Richters

Redakteur
Sportredaktion
Tel.: 0441 9988 2032
Fax: 0441 9988 2039

Artikel

Mehr zu ...

Newsletter

Das Team vom NWZonline Newsletter

MONTAGS BIS FREITAGS

die wichtigsten Nachrichten vom Tage in Ihrem Postfach.
article
7bb2cb8c-dc8d-11e5-b4ea-f7b9a9c78494
Bundesliga
Baskets feiern Punkte-Festival
Klemen Prepelic erhielt eine Pause. Nach dem Seitenwechsel leisteten sich die Gastgeber eine Schwächephase.
http://www.nwzonline.de/baskets/baskets-feiern-punkte-festival_a_6,1,544131649.html
27.02.2016
http://www.nwzonline.de/rf/image_online/NWZ_CMS/NWZ/2014-2016/Produktion/2016/02/27/SPORT/2/Bilder/SPORT_f425b233-9152-445f-a431-9e30d3c957d6--234x337.jpg
EWE Baskets,Bundesliga
EWE Baskets

Sport

Weinzierl Geht Zu Schalke

„Die richtige Entscheidung für beide Seiten“

Augsburg/München Nach wochenlangen Spekulationen hat Trainer Markus Weinzierl erstmals bestätigt, dass er den FC Augsburg verlässt. Sein künftiger Arbeitgeber wird Schalke 04 sein.