Eurocup In Bilbao:
Baskets hoffen auf Auswärtscoup

Die Oldenburger treten an diesem Mittwoch in Bilbao als klarer Außenseiter an. „Uns erwartet eine schwierige Aufgabe“, sagt Baskets-Coach Mladen Drijencic.

Oldenburg/Bilbao Vor einer hohen Hürde stehen die Bundesliga-Basketballer der EWE Baskets Oldenburg, wenn sie an diesem Mittwoch (20.30 Uhr) im Eurocup bei Bilbao Basket antreten. Im Duell mit den Spaniern befindet sich der Bundesligist in der Außenseiterrolle.

„Uns erwartet eine schwierige Aufgabe. Wir müssen in Bilbao gut verteidigen, die Ballbewegung stoppen und die offenen Distanzwürfe limitieren“, sagte Oldenburgs Trainer Mladen Drijencic und sprach damit genau das an, was seine Mannschaft im Hinspiel vermissen ließ. Ende Oktober waren die Oldenburger den Basken in allen Belangen unterlegen und ließen sich beim 60:94 in eigener Halle vorführen.

Dieses Debakel dürften die Baskets an diesem Mittwoch ebenso im Hinterkopf haben wie die zwei Niederlagen zuletzt. Auf das 80:93 gegen Trient im Eurocup vor einer Woche folgte das unnötige 74:76 in Hagen am vergangenen Sonnabend in der Liga, als die Oldenburger im Schlussviertel einen deutlichen Vorsprung aus der Hand gaben.

Ein Auswärtscoup in Bilbao käme dem zuvor sieben Mal in Folge siegreichen Pokalsieger da gerade recht, um die zurzeit etwas gedämpfte Stimmung wieder aufzuhellen. „Ein Sieg würde uns nach den zwei Niederlagen zuletzt viel Selbstvertrauen geben“, meinte auch Nemanja Aleksandrov.

Zudem ließe ein Erfolg Oldenburgs Aussichten auf das Erreichen der Zwischenrunde beträchtlich steigen: Während Bilbao und Trient die Gruppe A drei Spieltage vor Ende der Vorrunde souverän anführen, liefern sich die Baskets mit JSF Nanterre und Olimpija Ljubljana einen engen Kampf um die Plätze drei und vier, die noch zum Einzug in die nächste Gruppenphase berechtigen.

Personell kann Drijencic aus dem Vollen schöpfen. Kapitän Rickey Paulding, der in Hagen wegen einer Knöchelblessur aussetzen musste, machte sich mit dem Team auf den Weg nach Spanien. Ob der 33-Jährige auch zum Einsatz kommt oder für das Bundesligaspiel am Sonntag (17 Uhr) in Bonn geschont wird, wird Drijencic kurzfristig entscheiden.

Für Oldenburgs Co-Trainer Mauro Parra ist die Partie in Bilbao eine Reise in die Vergangenheit. Der 43-Jährige wurde im pfälzischen Zweibrücken geboren, wuchs jedoch in Bilbao auf, wo er als Coach von Jugendmannschaften erste Erfahrungen als Trainer sammelte.


     www.nwzonline.de/ewebaskets 

Leserkommentare

Kommentieren Sie diesen Artikel
Liebe Leserin, lieber Leser,

momentan steht Ihnen die Kommentarfunktion auf NWZonline.de nicht zur Verfügung. Bitte haben Sie hierfür Verständnis.

- Das Team von NWZonline

Über den Autor

Christopher Deeken

Redakteur
Sportredaktion
Tel.: 0441 9988 2031
Fax: 0441 9988 2039

Artikel

Mehr zu ...

Newsletter

Das Team vom NWZonline Newsletter

MONTAGS BIS FREITAGS

die wichtigsten Nachrichten vom Tage in Ihrem Postfach.
article
3090e458-985a-11e5-8499-a86b57ea13e5
Eurocup In Bilbao
Baskets hoffen auf Auswärtscoup
Die Oldenburger treten an diesem Mittwoch in Bilbao als klarer Außenseiter an. „Uns erwartet eine schwierige Aufgabe“, sagt Baskets-Coach Mladen Drijencic.
http://www.nwzonline.de/baskets/baskets-hoffen-auf-auswaertscoup_a_6,0,936163598.html
02.12.2015
http://www.nwzonline.de/rf/image_online/NWZ_CMS/NWZ/2014-2016/Produktion/2015/11/28/SPORT/2/Bilder/SPORT_8f9094b6-5ede-461b-8cd2-893355dbea44--280x158-013-kUuB--600x337@NWZ-Online.jpg
EWE Baskets,Eurocup In Bilbao
EWE Baskets

Sport

Formel 1

Rosberg startet in Ungarn von der Pole Position

Budapest Der Mercedes-Pilot verwies in der spektakulären Qualifikation auf dem Hungaroring seinen Teamkollegen Lewis Hamilton auf den zweiten Platz. Zuvor hatte es wegen starken Regens mehrere Unterbrechungen gegeben.

Diamond-League-Meeting In London Alle Augen auf Usain Bolt

London In London, wo er vor vier Jahren drei olympische Goldmedaillen gewann, siegt der Jamaikaner auch bei seiner Rückkehr nach einer Muskelblessur. Die Spiele von Rio de Janeiro können kommen für den erfolgreichsten Sprinter der Welt. US-Hürdensprinterin Harrison hat derweil einen 28 Jahre alten Weltrekord geknackt.