NWZonline {{SHARING.setTitle("Baskets kassieren Niederlage gegen Valencia")}}

Eurocup:
Baskets kassieren Niederlage gegen Valencia

Oldenburg Zu übermächtig war am Mittwoch der spanische Tabellenführer Valencia Basket für die EWE Baskets: Vor 2037 Zuschauern in der kleinen EWE Arena mussten sich die Oldenburger mit 89:108 gegen die momentan wohl stärkste Mannschaft Europas geschlagen geben. Dabei hatte die Eurocup-Partie vielversprechend begonnen.

Im ersten Viertel blieben die Baskets zunächst auf Augenhöhe, Brian Qvale gelangen mit einem sehenswerten Korbleger direkt nach dem Zuspiel die ersten Punkte. Nach und nach machte sich dann aber die Klasse von Valencia bemerkbar, nach etwas mehr als fünf Minuten lag Oldenburg mit 8:16 hinten. Allerdings unterliefen den Spaniern im ersten Viertel insgesamt sechs Ballverluste (Oldenburg: 1). Eine Reihe von Dreiern brachte die Baskets wieder ran und schließlich in Führung (19:18). Auch unter dem Korb gelang Oldenburg nun mehr, Smeulders baute die Führung kurz vor Ende des ersten Viertels aus, bevor Bojan Dubljevic per Drei-Punkt-Wurf mit der Schlusssirene den 26:26-Ausgleich besorgte.

26:26 nach dem ersten Viertel. Die Arena ist hier heute ein Tollhaus und genau was unser Team braucht. Brian Qvale erzielt 8 Punkte, Vaughn Duggins 6

Posted by EWE Baskets Oldenburg on Mittwoch, 13. Januar 2016

Durchgang zwei gehörte zunächst den Oldenburgern: Im Teamverbund spielten sie sich eine 34:29-Führung heraus, begünstigt auch durch mehrere Fehler der Gäste im Spielaufbau. Bei denen fielen allerdings die Dreier im Anschluss wieder sicherer, Aufbauspieler Antoine Diot verkürzte zur Mitte des Viertels auf 41:40. Weil Vaughn Duggins im Anschluss zwei Freiwürfe vergab, ging Valencia kurz darauf wieder in Führung. Viele Fouls und Unterbrechungen sorgten im Anschluss dafür, dass kaum mehr ein geregelter Spielaufbau zustande kam. Da Duggins den Buzzerbeater, also den letzten Wurf mit der Pausensirene, verpasste, ging es für die Baskets mit einem 46:54-Rückstand in die Pause.

46:54 zur Halbzeit. Die Gäste übernehmen im zweiten Viertel die Kontrolle und nutzen alle gebotenen Möglichkeiten clever...

Posted by EWE Baskets Oldenburg on Mittwoch, 13. Januar 2016

Viertel drei begann mit einigen Minuten Verzögerung, da sich sowohl die Uhren über dem Korb als auch die Anzeigetafel in den zeitweiligen Feierabend verabschiedet hatten. Mehrere strittige Schiedsrichterentscheidungen ließen zunächst wieder keinen Spielfluss aufkommen. Als nach rund fünf Minuten direkt nacheinander Nemanja Aleksandrov und Rickey Paulding ihre Dreierversuche vergaben und Valencia im Gegenzug punktete, gingen die Spanier mit 63:52 in Führung. Zudem mussten die Baskets bereits in dieser Phase mit einer hohen Foulbelastung zurechtkommen. Valencia wurde jetzt seiner Favoritenrolle, erworben durch 26 Siege in 26 Saisonspielen, gerecht, spielte cool und zog zum Ende des Viertels auf 67:85 davon.

Diesen Vorsprung verwalteten die Gäste im letzten Viertel, Trainer Pedro Martinez ließ trotzdem seine erste Fünf lange auf dem Parkett. Baskets-Coach Mladen Drijencic gab in den letzten Minuten den Reservisten etwas mehr Einsatzzeit.

Besonders die gute Reboundarbeit der Spanier und die im Vergleich schwache Trefferquote von jenseits der Dreierlinie wurden den Gastgebern zum Verhängnis. Bezeichnend war ein Dreierversuch von Philipp Schwethelm kurz vor Schluss, der schon fast sicher geglaubt doch noch aus dem Korb rollte. Bester Werfer auf Seiten Oldenburgs war Brian Qvale mit 16 Punkten, Valencias Antoine Diot kam auf 25 Punkte.

Am Ende können wir trotz viel Einsatz und Kampf Valencia Basket heute in der Offensive nicht stoppen und verlieren...

Posted by EWE Baskets Oldenburg on Mittwoch, 13. Januar 2016

Bissel/Beverbruch
Bild zur News: Vier Verletzte bei Unfall nahe Beverbruch

Ein Mann In Lebensgefahr
Vier Verletzte bei Unfall nahe Beverbruch

Beim Überholen hatte der Fahrer eines Kombis einen entgegenkommenden Kastenwagen übersehen, beide Wagen stießen frontal zusammen. Die Garreler Straße musste für die Bergungsarbeiten voll gesperrt werden.

Oldenburg
Bild zur News: „Was übrig bleibt, ist ein Taschengeld“

Erzieherinnen In Finanznot
„Was übrig bleibt, ist ein Taschengeld“

Ab 2017 gelten auch in Oldenburg neue Förderrichtlinien in der Kindertagespflege – verbessern wird sich wenig. Selbstständige Erzieherinnen leben oft am Existenzminimum.

Bremen
Bild zur News: Folgt der nächste Akt im Torwarttheater?

Werder Bremen
Folgt der nächste Akt im Torwarttheater?

Zwischen den Pfosten des Bremer Tores ist die einzige Konstante die Inkonstanz. Eines haben beide Keeper gemeinsam: Sie kassieren zu viele Gegentore.

Wilhelmshaven
Bild zur News: Mehrere Schüler durch  Reizgas verletzt

Feuerwehreinsatz In Wilhelmshaven
Mehrere Schüler durch Reizgas verletzt

Das Gas war aus seiner zu Boden gefallenen Spraydose entwichen. 30 Schüler der IGS wurden vor Ort behandelt, sieben zur Beobachtung ins Klinikum gebracht.

Oldenburg
Bild zur News: Leute, wo ist denn euer Mitgefühl geblieben?

Kommentar Missbrauch Einer 18-Jährigen
Leute, wo ist denn euer Mitgefühl geblieben?

Der sexuelle Missbrauch einer jungen Frau in Oldenburg hat hohe Wellen geschlagen. Statt mit dem Opfer mitzufühlen, reagieren viele Facebook-Nutzer mit Hohn und Spott. NWZ-Redakteurin Inga Wolter findet das „herzlos und einfach nur stumpf“.

Cuxhaven
Bild zur News: Durchsuchungen in Cuxhavener Taxibetrieben

Verdacht Auf Schwarzarbeit
Durchsuchungen in Cuxhavener Taxibetrieben

58 Objekte nahmen Staatsanwaltschaft, Zoll und Polizei unter die Lupe. Dabei fanden sie erheblichen Mengen Bargeld – und noch Einiges mehr.

Oldenburg
Bild zur News: Oldenburger Studentin rettet Flüchtlinge im Mittelmeer

Mutiger Einsatz
Oldenburger Studentin rettet Flüchtlinge im Mittelmeer

Der Verein „Jugend rettet“ sucht mit einem eigenen Schiff im Mittelmeer nach Flüchtlingen. Mit an Bord war die Oldenburger Medizinstudentin Sabeth Becker. Dabei kam die 24-jährige im Angesicht menschlichen Leids an ihre Grenzen.

Delmenhorst
Bild zur News: Drei Hundewelpen aus Garten gestohlen

Tierdieb In Delmenhorst
Drei Hundewelpen aus Garten gestohlen

Wie dreist ist das denn: Eine Hausbewohnerin hörte verdächtige Geräusche im Garten – da waren die drei Jack-Russel-Welpen schon weg. Die Polizei sucht nun Hinweise.

Oldenburg
Bild zur News: Hier bestimmen Radler die Ampelphasen   selbst

Innovation In Oldenburg
Hier bestimmen Radler die Ampelphasen selbst

Wärmebildkameras verkürzen Stehzeit nach Bedarf – je mehr Radler, desto länger die Grünphase. So kann besser auf die Schüler-Massen morgens und mittags reagiert werden. Das kam auch bei einer Jury gut an.