Achtelfinale Im Eurocup:
Baskets Oldenburg gewinnen gegen Straßburg

Es war eine spannende Partie der EWE Baskets im Eurocup gegen den Achtelfinal-Gegner SIG Straßburg. Am Ende verbuchten die Oldenburger im Hinspiel einen überraschenden Sieg gegen den französischen Tabellenführer.

Straßburg Die EWE Baskets Oldenburg haben auf europäischer Ebene ein Ausrufezeichen gesetzt. Am Mittwochabend kam der Basketball-Bundesligist im Achtelfinal-Hinspiel des Eurocups beim französischen Vertreter SIG Straßburg nach starker Leistung zu einem 78:76 (46:41)-Sieg. Damit hat die Mannschaft von Trainer Mladen Drijencic hervorragende Chancen, im Rückspiel in Oldenburg am Dienstag, 1. März (20.45 Uhr, kleine Arena), das Viertelfinale zu erreichen.

Schon das Erreichen der Zwischenrunde, an deren Ende die Achtelfinal-Qualifikation stand, war für die Baskets der bisher größte Erfolg in diesem Wettbewerb gewesen. Bei den bisherigen Teilnahmen war stets nach der Vorrunde Schluss gewesen.

Straßburg - Oldenburg 76:78 (41:46)

Straßburg: Collins 9 Punkte/1 Dreier, Beaubois 17/3, Lacombe 14, Leloup 5, Campbell 9/1, Cortale nicht eingesetzt, Ntilikina nicht eingesetzt, Fofana 3, Weems 7/1, Duport 4, Howard 8.
Oldenburg: C. Kramer 2, Machado 9, Wimberg nicht eingesetzt, D. Kramer, Smeulders 1, Prepelic 3/1, Lockhart, Paulding 24/4, Aleksandrov 13/3, Schwethelm 3/1, Qvale 13, Duggins 10/2.

Zuschauer: 4915.

In Straßburg konnte Drijencic – wie auch in den übrigen Eurocupspielen – alle sieben im Baskets-Kader stehenden Ausländer einsetzen, da es in dem internationalen Wettbewerb im Gegensatz zur Bundesliga keine Begrenzung gibt. Die Gäste zeigten mit einem sehr aggressiven Auftritt von Beginn an, wie sehr sie den Viertelfinal-Einzug im Blick haben: Nach zehn Minuten lagen die Oldenburger beim Tabellenführer der ersten französischen Liga mit 21:19 vorn. In diesem ersten Viertel und auch in den folgenden Minuten trumpfte Kapitän Rickey Paulding groß auf. Mitte des zweiten Viertels hatte der US-Amerikaner bereits 17 Punkte erzielt.

Straßburgs Trainer Vincent Collet und sein Team fanden bis zur Halbzeit kein Mittel, den Lauf der Baskets zu stoppen. Beim Stand von 46:41 für die Oldenburger wurden die Seiten gewechselt und die 4915 Zuschauer in der elsässischen Metropole staunten über die Leistung der als Außenseiter geltenden Mannschaft aus dem Nachbarland Deutschland.

Nach Wiederbeginn stellte Paulding weiterhin seine Stärken unter Beweis und trat als Punktesammler in Erscheinung, bei Spielende war er mit 24 Zählern bester Werfer der Oldenburger. Für Straßburg traf Rodrigue Beaubois (17) am besten.

Scott Machado, der zuletzt in der Bundesliga kaum noch zum Einsatz gekommen war, überzeugte gegen die Straßburger durch eine aggressive Verteidigung. Dem US-Amerikaner war anzumerken, wie sehr er sich auf der europäischen Bühne für weitere Einsätze in der Liga empfehlen wollte. Bester Vorlagengeber war indes Chris Kramer, der auf sechs Assists kam.

Leserkommentare

Kommentieren Sie diesen Artikel

Über den Autor

Hauke Richters

Redakteur
Sportredaktion
Tel.: 0441 9988 2032
Fax: 0441 9988 2039

Artikel

Mehr zu ...

Newsletter

Das Team vom NWZonline Newsletter

MONTAGS BIS FREITAGS

die wichtigsten Nachrichten vom Tage in Ihrem Postfach.