NWZonline {{SHARING.setTitle("Baskets setzen zum nächsten Höhenflug an")}}

Eurocup Gegen Straßburg:
Baskets setzen zum nächsten Höhenflug an

Oldenburg Die Euphorie ist riesig, die Aufgabe im K.o.- Spiel äußerst diffizil, aber der erstmalige Einzug in die Runde der letzten Acht auf europäischer Ebene in greifbarer Nähe: Angesichts dieser pikanten Konstellation erwarten die EWE Baskets Oldenburg an diesem Dienstag im Achtelfinal-Rückspiel des Eurocups gegen SIG Straßburg ein volles Haus. Wenn die Partie des zurzeit so formstarken Basketball-Bundesligisten gegen das französische Spitzenteam um den Einzug ins Viertelfinale um 20.45 Uhr (Oeins) beginnt, dürfte die kleine EWE-Arena erstmals in der Geschichte der internationalen Auftritte der Baskets mit 3148 Zuschauern restlos ausverkauft sein. Und Kapitän Ricky Paulding und Co. wäre damit echte Europapokal-Atmosphäre sicher.

Durch den ebenso überraschenden wie verdienten 78:76-Hinspielerfolg vor einer Woche bei den heimstarken Straßburgern, die zu Hause zuvor unter anderen die Euroleague-Schwergewichte Fenerbahçe Istanbul und Real Ma­drid bezwungen hatten, haben die Spieler von Mladen Drijencic die Tür zum Viertelfinale ein gutes Stück weit aufgestoßen. „Der Hinspiel-Erfolg ist kein Ruhepolster“, warnt der Baskets-Coach aber und erwartet mit Blick auf die „hohe individuelle Klasse“ der Gäste erneut ein enges und intensives Spiel: „Wir müssen an beiden Enden des Parketts eine Bestleistung abliefern – und das kann nur mit der Unterstützung unseres Publikums funktionieren. Jetzt gilt es!“

Teamgeist, Leidenschaft, Energie, Emotionen, Entschlossenheit, Willen, Fokus und harte Arbeit. Das seid ihr, das sind wir, das ist Oldenburg! Lasst uns Morgen gemeinsam den Traum vom Viertelfinale des Eurocup Basketball verwirklichen. #dasistoldenburg Musik: Alex - Improvisation on sunday

Posted by EWE Baskets Oldenburg on Montag, 29. Februar 2016

Dabei können sich die Oldenburger im Rückspiel sogar eine hauchdünne Niederlage mit einem Punkt erlauben, um das Weiterkommen zu sichern. Auch bei einem Sieg oder Unentschieden (aufgrund des Modus’ mit Hin- und Rückspiel in der K.o.-Runde möglich) wären die Baskets sicher weiter.

Bei einer Niederlage mit zwei Punkten würde indes eine Verlängerung von fünf Minuten folgen – unabhängig davon, ob die Franzosen auswärts mehr Punkte erzielt haben als die Oldenburger im Hinspiel. Gewinnen die Gäste aus dem Elsass indes mit mehr als zwei Punkten Unterschied, haben sie das begehrte Ticket in die Runde der besten Acht gelöst.

Die große Stärke der Oldenburger in dieser Saison ist die mannschaftliche Geschlossenheit. Sicherlich ragte Routinier Rickey Paulding (33) im Hinspiel mit 24 Punkten heraus. Doch immer wieder übernehmen auch andere Akteure Verantwortung, wenn einer der Leistungsträger einmal einen schwachen Tag erwischt – wie etwa Klemen Prepelic (23), der im Hinspiel ohne Fortune bei seinen Würfen agierte.

Trotz der aktuell hohen physischen Belastung für die Spieler holten sich die Baskets am Freitagabend mit dem 103:86-Heimerfolg gegen Hagen und damit fünften Bundesliga-Sieg in Serie weiteres Vertrauen in die eigenen Stärken. An diesem Dienstag müssen sie sich nun auf eine aggressive Verteidigung der Franzosen einstellen.

Ähnlich wie die Oldenburger setzt auch Straßburg im Angriff vor allem auf Team-Basketball. Dabei kehrt Aufbauspieler Lou Campbell, der in der Saison 2010/2011 das Trikot der Baskets trug, an seine alte Wirkungsstätte zurück. Weiterer Leistungsträger im Kader von Trainer Vincent Collet ist der ehemalige NBA-Profi Rodrigue Beaubois, der 2011 an der Seite von Dirk Nowitzki den NBA-Titel gewann.

Bürgerfelde
Bild zur News: Tage der Oldenburger Jugendherberge sind gezählt

Stadtentwicklung
Tage der Oldenburger Jugendherberge sind gezählt

Eine Sanierung des Gebäudes an der Alexanderstraße wäre zu teuer. An der Straßburger Straße entsteht deshalb ein Neubau.

Oldenburg/Oslo
Bild zur News: Zeichen für die mutigen Friedensstifter

Kommentar Zu Friedensnobelpreis
Zeichen für die mutigen Friedensstifter

Das Ende dieses blutigen und brutalen Bürgerkriegs in Kolumbien ist alles andere als ein Selbstläufer. Dass Präsident Juan Manuel Santos jetzt den Friedensnobelpreis erhielt, sollte all jenen Mut geben, die versuchen, Frieden zu stiften, findet NWZ-Politikredakteurin Stefanie Dosch.

Oldenburg
Bild zur News: Mehrere Fahrzeuge auf Huntebrücke beschädigt

Anhängerdach Verloren
Mehrere Fahrzeuge auf Huntebrücke beschädigt

Das Metalldach war laut Polizei nicht richtig gesichert, löste sich auf der Brücke und beschädigte mehrere nachfolgende Fahrzeuge. Die vorläufige Schadenssumme beläuft sich auf rund 20.000 Euro.

Oldenburg
Bild zur News: 30 Minuten Albtraum im Kellerlabyrinth

Nwz öffnet Türen
30 Minuten Albtraum im Kellerlabyrinth

In totaler Dunkelheit durch unbekanntes Terrain? Schwer bepackt in extremer Hitze? Ruhe bewahren, wenn Sirenen heulen und Menschen schreien? Für die Kräfte der Oldenburger Feuerwehren nur ein weiterer Tag bei der Arbeit.

Streek
Bild zur News: Filialen  schließen im Januar

Aldi-Markt In Streek
Filialen schließen im Januar

Die bisherigen Filialen sollen im Markt auf der Schützenwiese zusammengelegt werden. Kündigungen soll es nicht geben.

Oldenburg
Bild zur News: Lost im Geschenke-Dschungel

Tussiblog Bonny & Claudia
Lost im Geschenke-Dschungel

Das erste Weihnachten mit Mirko steht an! Geschenketechnisch ist das für ein Pärchen eine knifflige Angelegenheit, findet Claudia. Eine „Totenkopfschale“ für ihren Freund? Ein Kissen in Form einer Schinkenkeule? Ein „Wüsten von oben“-Bildband? Alles furchtbar! Und was Mirko ihr wohl schenkt...?

Brake/Berlin
Bild zur News: Null Interesse an Braker Bahnhof bei Versteigerung

Kein Bieter Gefunden
Null Interesse an Braker Bahnhof bei Versteigerung

Der Bahnhof stand Freitagnachmittag bei einem Mindestgebot von 98.000 Euro in Berlin zur Versteigerung an. Dem Werben des Auktionators erlag allerdings keiner der rund 150 potenziellen Käufer.

Wildeshausen
Bild zur News: „Hallo Niedersachsen“ berichtet über den Fall Shahidi

Wildeshauser Ex-Bürgermeister
„Hallo Niedersachsen“ berichtet über den Fall Shahidi

Thema des NDR-Regionalmagazins sind üppige Sofortpensionen für ehemalige Bürgermeister. Dr. Kian Shahidi erhält seit seinem 46. Lebensjahr ein Ruhegehalt.

Oldenburg
Bild zur News: Gina Solera – So lebt es sich als  Oldenburger Dragqueen

Nwzplay-Serie „kurzgeschnackt“
Gina Solera – So lebt es sich als Oldenburger Dragqueen

Seit seinem Amtsantritt im September besucht NWZ-Chefredakteur Lars Reckermann Menschen in der Region. In der neuen Folge stellt sich Draqueen Gina Solera vor und plaudert aus dem Nähkästchen. Die Themenvielfalt reicht von Schminktipps bis zum Rotlichtviertel.