NWZonline {{SHARING.setTitle("Bayern München deklassiert Alba Berlin")}}

Basketball Bundesliga:
Bayern München deklassiert Alba Berlin

München Bayern München hat das dritte von vier Duellen binnen zehn Tagen gegen Pokalsieger Alba Berlin gewonnen und den zweiten Tabellenplatz in der Bundesliga abgesichert. Das Team von Trainer Svetislav Pesic besiegte den Dauerrivalen vor eigenem Publikum mit 96:65 (55:33) deutlich und legte mit 36 Punkten wieder zwei Zähler zwischen sich und Verfolger EWE Baskets Oldenburg (34) auf Rang drei.

Die Münchner überrannten den Gegner vor allem im ersten Viertel und spielten sich nach neun Minuten eine beruhigende 18-Punkte-Führung (30:12) heraus. Berlin kam erst im dritten Durchgang etwas besser ins Spiel, im vierten Viertel ließen die Münchner aber wieder die Muskeln spielen (27:13). Bester Werfer bei den Bayern war Bryce Taylor mit 19 Punkten, bei Alba stemmte sich am ehesten Kresimir Loncar mit 15 Punkten gegen die Niederlage.

Zuvor hatten der Vizemeister das Pokalfinale am vergangenen Sonntag mit 65:67 in eigener Halle verloren, bevor man sich am Dienstag im Hinspiel des Eurocup-Achtelfinals in Berlin mit 82:82 trennte. Das Rückspiel steigt bereits am Dienstag (20.00 Uhr) wieder in München.

Ab 17.00 Uhr haben die Brose Baskets Bamberg die Möglichkeit, ihren alten Sechs-Punkte-Vorsprung an der Tabellenspitze mit einem Sieg gegen die Frankfurt Skyliners wiederherzustellen.

Oldenburg
Bild zur News: Gina Solera – So lebt es sich als  Oldenburger Dragqueen

Nwzplay-Serie „kurzgeschnackt“
Gina Solera – So lebt es sich als Oldenburger Dragqueen

Seit seinem Amtsantritt im September besucht NWZ-Chefredakteur Lars Reckermann Menschen in der Region. In der neuen Folge stellt sich Draqueen Gina Solera vor und plaudert aus dem Nähkästchen. Die Themenvielfalt reicht von Schminktipps bis zum Rotlichtviertel.

Oldenburg
Bild zur News: Wegen zu großen Erfolgs abgesagt

„deine Freunde“-Konzert In Oldenburg
Wegen zu großen Erfolgs abgesagt

So eine Absage hat es in der Kulturetage noch nie gegeben: Eigentlich sollte das Konzert am 18. Dezember stattfinden. Doch es sind zu viele Karten verkauft worden. Nachholtermin ist am 30. Juni 2017 an einem anderen Ort.

Oldenburg
Bild zur News: EWE investiert 300 Millionen Euro in Windpark

Offshore-Projekt vor Borkum
EWE investiert 300 Millionen Euro in Windpark

Partner des Oldenburger Energieversorgers ist ein Stadtwerke-Konsortium. 32 Windräder sollen errichtet werden, das gesamte Investitionsvolumen liegt bei 800 Millionen Euro.

Garrel
Bild zur News: Brand im Café House

Feuerwehr-Einsatz In Garrel
Brand im Café House

Vermutlich ist ein Adventsgesteck in Brand geraten. Verletzt wurde niemand.

Oldenburg/Rastede
Bild zur News: Oldenburg freut sich auf Kräftemessen mit Werder

Testspiel Gegen Vfb
Oldenburg freut sich auf Kräftemessen mit Werder

Der Regionalligist testet parallel zu den Stadtmeisterschaften gegen die Bremer. Sechs Tage vor ihrem Duell mit dem BVB treffen die Hanseaten am 15. Januar ab 14 Uhr in Rastede auf die Oldenburger.

Harpstedt
Bild zur News: 50-jährige Wildeshauserin bei Unfall schwer verletzt

Harpstedter Kreuzung
50-jährige Wildeshauserin bei Unfall schwer verletzt

Drei Fahrzeuge waren kollidiert. Die Kreuzung wurde zeitweise voll gesperrt – was im Ortskern des Fleckens teilweise zu einem Verkehrschaos führte.

Oldenburg
Bild zur News: Es war nicht das erste Mal

Falscher Polizist In Oldenburg
Es war nicht das erste Mal

Eine 18-Jährige ist in der Nacht zu Dienstag von einem Mann, der sich als Polizist ausgab, sexuell missbraucht worden. Jetzt hat sich ein 15-Jähriger bei der Polizei als weiterer Zeuge gemeldet. Der Vorfall hat sich bereits Ende September zugetragen.

Delmenhorst/Landkreis
Bild zur News: Delmenhorster Duo für 14 Einbrüche verantwortlich?

Polizei im Kreis Oldenburg
Delmenhorster Duo für 14 Einbrüche verantwortlich?

Die beiden jungen Männer sind jetzt auf frischer Tat ertappt worden. Die weiteren Ermittlungen haben ergeben, dass die Heranwachsenden vermutlich für 13 weitere Einbrüche in Delmenhorst und im Landkreis Oldenburg verantwortlich sind.

Brake
Bild zur News: Kein Strafverfahren nach Unglück am Fähranleger

Tödlicher Unfall In Brake
Kein Strafverfahren nach Unglück am Fähranleger

Eine Verkettung unglücklicher Umstände führte zu Unglück in der Weser, so die Ermittler. Großes Lob der Polizei gibt es für die Rettungskräfte.