Basketball:
Starke Oldenburger nehmen mächtig Fahrt auf

Trainer Drijencic lobt Team nach Sieg in Limoges – Am Wochenende keine Bundesliga

Oldenburg/Limoges Als der Tross der EWE Baskets Oldenburg nach einer insgesamt zwölfstündigen Rückreise am Mittwoch gegen 18 Uhr die Heimat erreichte, war Mladen Drijencic (50) der Stolz über den tags zuvor gelandeten Paukenschlag noch immer anzumerken. „Das war sehr, sehr gut“, meinte der Trainer des Basketball-Bundesligisten nach dem überraschenden 87:78-Erfolg beim französischen Meister Limoges CSP zum Zwischenrunden-Auftakt im Eurocup am Dienstagabend.

Den Traumstart in die Runde der letzten 32 Teams hatte der Bundesliga-Vierte einer starken Mannschaftsleistung und einer furiosen zweiten Halbzeit zu verdanken – die Oldenburger machten nach der Pause einen Zwölf-Punkte-Rückstand wett. „In der zweiten Halbzeit waren wir taktisch, spielerisch, körperlich und mental überlegen und haben Limoges überrollt“, meinte Drijencic, dessen Team seit dem Jahreswechsel gehörig Fahrt aufgenommen hat. Dem Erfolg in Frankreich war der 103:72-Kantersieg gegen Tübingen in der Liga vorausgegangen.

Seinen Aufwärtstrend bestätigte auch Nemanja Aleksandrov. Der serbische Power Forward, in der Vergangenheit oftmals gescholten, legte mit 14 Punkten und 13 Rebounds in zwei statistischen Kategorien zweistellige Werte auf. „Nemanja zeigt jetzt das komplette Paket. Er attackiert den Korb, geht dahin, wo es weh tut und trifft auch seine Dreier. Das ist sehr wichtig für uns, weil er unser Spiel damit breit macht“, sagte Drijencic.

Der Coach warnte jedoch vor Selbstzufriedenheit: „Wir dürfen den Sieg kurz genießen, müssen aber weiter selbstkritisch sein und an uns arbeiten.“ Deshalb bittet er seine Schützlinge auch am Freitag und Sonnabend wieder in die Trainingshalle, obwohl die Bundesliga wegen des Allstar-Spiels am Wochenende (ohne Oldenburger Akteure) eine Pause einlegt.

Am nächsten Mittwoch wartet auf die Baskets dann die bisher vielleicht größte Herausforderung der Saison, wenn Valencia Basket zum zweiten Gruppenspiel in der kleinen EWE-Arena gastiert (20 Uhr). Die Spanier zählen zum Besten, was der internationale Basketball derzeit zu bieten hat. Die heimische Liga führt Valencia mit der Bilanz von 14 Siegen aus 14 Spielen an, und auch im Eurocup ist das Team noch ungeschlagen. Nach einer makellosen Vorrunde gewann Valencia am Mittwoch auch sein Zwischenrundenauftaktspiel gegen PAOK Thessaloniki mit 78:62.

Leserkommentare

Kommentieren Sie diesen Artikel

Über den Autor

Christopher Deeken

Redakteur
Sportredaktion
Tel.: 0441 9988 2031
Fax: 0441 9988 2039

Artikel

Mehr zu ...

Newsletter

Das Team vom NWZonline Newsletter

MONTAGS BIS FREITAGS

die wichtigsten Nachrichten vom Tage in Ihrem Postfach.
article
66d5a6d2-b48b-11e5-94fe-782e3149ece1
Basketball
Starke Oldenburger nehmen mächtig Fahrt auf
http://www.nwzonline.de/baskets/starke-oldenburger-nehmen-maechtig-fahrt-auf_a_6,0,2596171829.html
07.01.2016
http://www.nwzonline.de/rf/image_online/NWZ_CMS/NWZ/2014-2016/Produktion/2016/01/07/SPORT/3/Bilder/SPORT_b2f719c8-282e-434c-943a-703f08b41434--305x337.jpg
EWE Baskets,Basketball
EWE Baskets

Sport

Higuain Zu Juventus Turin

Für 90 Millionen zum Ligarivalen

Turin Wütende Fans des SSC Neapel beschimpften den Argentinier. Der Torjäger war in der vergangenen Saison mit 36 Treffern Torschützenkönig in der Serie A geworden.