• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Markt
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • LocaFox
  • Shop
  • Events
  • Tickets
  • nordbuzz
  • FuPa
  • Werben
  • Kontakt
NWZonline.de Sport Basketball EWE Baskets

Titelverteidiger schaut jetzt nur noch zu

NWZonline {{SHARING.setTitle("Oldenburger Baskets schauen jetzt nur noch zu")}}

Niederlage Bei Pokalspiel In Frankfurt:
Oldenburger Baskets schauen jetzt nur noch zu

Frankfurt Basketballprofi Chris Kramer hatte wenig Lust, den Ball bei verbleibenden 0,1 Sekunden noch einmal aufzunehmen und schlug ihn nur noch weg. Der Pokalverteidiger EWE Baskets Oldenburg verlor am Sonntag sein Qualifikationsspiel für das Vierer-Finalturnier bei den Frankfurt Skyliners mit 68:80 und ist somit ausgeschieden. Die Hessen fahren zum Turnier nach München (20./21. Februar).

„Wir waren in vielen Situationen defensiv zu langsam. Das war besonders in der ersten Halbzeit der Fall, als Frankfurt 30 Punkte in unserer Zone gemacht hat“, sagte Baskets-Trainer Mladen Drijencic: „Das haben wir in der zweiten Halbzeit besser gemacht, dann kamen plötzlich die Schützen von Frankfurt auf und haben uns bestraft mit den Dreiern.“

Die Statistik

Frankfurt: Little 6 Punkte, Merz 1, Voigtmann 14/2 Dreier, Richter 6, Robertson 13, Morrison 10, Theodore 12/1, Scrubb 13/3, Doornekamp 5/1.

Oldenburg: C. Kramer 8, Machado 4, D. Kramer, Smeulders 6, Lockhart, Paulding 10, Aleksandrov 5/1, Schwethelm 4, Qvale 14, Duggins 17/2.

Rebounds: Frankfurt 30/Oldenburg 32. Trefferquote Freiwürfe: Frankfurt 65 Prozent/Oldenburg 70 Prozent. Zuschauer: 2850.

Vor 2850 Zuschauern in Frankfurt – darunter vereinzelte, kaum hörbare Oldenburger Anhänger – liefen die Baskets wie schon beim 81:68-Erfolg gegen Thessaloniki unter der Woche mit Chris Kramer, Vaughn Duggins, Rickey Paulding, Nemanja Aleksandrov und Brian Qvale in der Startformation auf.

Die Baskets erwischten einen ordentlichen Start. Per Dunk besorgte Qvale das 8:4 (4. Minute). Einen größeren Vorsprung ließen die Skyliners nicht zu. Nach sieben Minuten sah sich Drijencic zur ersten Auszeit gezwungen. Die Führung wechselte nun ständig, zwei Offensivfouls der Baskets und effektive Frankfurter stellten den Spielstand nach dem ersten Viertel auf 19:23 aus Oldenburger Sicht.

Die Punkteausbeute Frankfurts wuchs in der Folge weiter an. In der Defensive fehlte dem Titelverteidiger die nötige Aggressivität, um den Gegner häufiger beim Abschluss zu stören. Nach einem technischen Foul gegen Aleksandrov und Freiwürfen für die Skyliners lagen die Baskets 24:32 zurück (14.). Bis zur Pause kamen die Gäste wieder auf einen Punkt heran (43:44).

Den dritten Abschnitt verschliefen die Gäste dann komplett und gaben ihn 13:23 ab. Ballverluste durch Schrittfehler, Offensivfouls sowie schlechte Pässe und mangelnde Ballbehandlung reihten sich aneinander. Bis auf 64:48 (28.) enteilten die Skyliners.

Zu nachgiebig präsentierten sich die Oldenburger defensiv, offensiv passten sie zu oft nicht in die Hände der eigenen Mitspieler. In den letzten vier Minuten verwalteten die Hessen das Ergebnis und standen spätestens nach 39 Minuten als Sieger fest.

„Wir müssen in so einer Partie eben 40 Minuten lang gut spielen“, ärgerte sich Chris Kramer: „Es wäre eine große Sache für uns gewesen, nach München zu kommen und sich mit drei großartigen Teams zu messen. Das haben wir verpasst.“

Das nächste Spiel bestreiten die Baskets an diesem Dienstag. Dann gastiert Paok Thessaloniki im Eurocup in der kleinen Arena (20 Uhr).

Bösel/Burglehn
Vogelgrippe-Virus in weiterem Kartzfehn-Betrieb

Kreis Cloppenburg
Vogelgrippe-Virus in weiterem Kartzfehn-Betrieb

In einem Elterntierbetrieb der Böseler Brüterei in Brandenburg wurde der gefährliche H5N8-Virus nachgewiesen. 45 000 Puten müssen nun getötet werden.

Delmenhorst/Bremen
B 75 wird am Wochenende wieder zum Nadelöhr

Staugefahr Im Nordwesten
B 75 wird am Wochenende wieder zum Nadelöhr

Die Sperrung der Bundesstraße 75 zwischen Delmenhorst und Bremen beginnt am Freitag. Umleitungen werden eingerichtet.

Oldenburg
In 2017 noch ungeschlagen

Ewe Baskets Oldenburg
In 2017 noch ungeschlagen

Das Selbstvertrauen bei den Oldenburger Basketballern wächst mit jedem Sieg. Am Samstag kommen die Frankfurt Skyliners in die EWE Arena. Kein leichter Gegner.

Oldenburg
Politik über niedrige Bezahlung am Staatstheater überrascht

Schlechte Gagen In Oldenburg
Politik über niedrige Bezahlung am Staatstheater überrascht

Das Ensemble am Staatstheater ist unterbezahlt. Das gibt selbst Intendant Christian Firmbach zu. Vom schmalen Gehalt könnte man in einer teuren Stadt wie Oldenburg nicht leben, sagt Schauspielerin Lisa Jopt. Und Oldenburgs Kulturpolitiker können nur hilflos zusehen.

Langeoog/Wangerooge
Ärger um Aufräumaktion nach Ü-Eier-Schwemme

Langeoog Und Wangerooge
Ärger um Aufräumaktion nach Ü-Eier-Schwemme

Erst das Vergnügen, dann die Arbeit: Die auf Langeoog angespülten Überraschungseier und Lego-Figuren sorgten international für reichliche Vergnügen. Das finanzielle Nachspiel ist weniger lustig für die Inselbewohner.

Bremen
25-Pfund-Granate auf Werksgelände gesprengt

Bombenalarm Bei Mercedes In Bremen
25-Pfund-Granate auf Werksgelände gesprengt

Der Fund einer 25-Pfund-Granate sorgte in der Hansestadt für Aufregung. Am frühen Abend wurde die Bombe kontrolliert gezündet.

Ofenerdiek/Ohmstede
Widerstand gegen Neubauten in Oldenburg

Ärger Um “verdichtete Bebauung“
Widerstand gegen Neubauten in Oldenburg

In Oldenburg wird es eng: Wer bauen will, der muss kreativ sein und jeden freien Platz nutzen. Doch nicht jeder Nachbar hat Verständnis für die Pläne der Bauherren. Am Neusüdender Weg und am Heisterweg formiert sich Widerstand.

Stadland
Wer hat diese Frau gesehen?

Vermisste Aus Stadland
Wer hat diese Frau gesehen?

Eine 38-Jährige aus Stadland ist verschwunden. Die geistig behinderte Frau ist auf Medikamente angewiesen. Zuletzt wurde sie in Nordenham gesehen.

Oldenburg
Vater getötet – Sohn zu langer Haft verurteilt

Blutige Tragödie In Oldenburg
Vater getötet – Sohn zu langer Haft verurteilt

Viel Alkohol war im Spiel und sehr viel aufgestaute Wut. Vater und Sohn gerieten aneinander. Der Sohn prügelte brutal auf den Vater ein, der an den Verletzungen starb. Nun bekam der junge Mann für seine Tat die Quittung.