Basketball:
Titelverteidiger träumt vom nächsten Coup

Oldenburger spielen in Pokal-Qualifikationsrunde bei Frankfurt Skyliners

Die Partie findet am 24. Januar in Frankfurt statt. Im vergangenen Jahr hatten die Baskets als Gastgeber den Cup geholt.

Bamberg/Oldenburg Auf ihrer Mission Titelverteidigung im Pokal der Basketball-Bundesliga bekommen es die EWE Baskets Oldenburg in der Qualifikationsrunde mit den Frankfurt Skyliners zu tun. Das ergab die Auslosung im Rahmen des Allstar-Spiels am Sonnabend in Bamberg. Die Partie findet am Sonntag, 24. Januar, (17 Uhr) in Frankfurt statt. Das für denselben Tag angesetzte Duell gegen Ludwigsburg wird deshalb verschoben.

„Es hätte uns besser treffen können, aber auch schlechter“, konstatierte Trainer Mladen Drijencic. Der 50-Jährige hätte sich lieber ein Heimspiel gewünscht, freute sich aber, den Favoriten Baskets Bamberg (spielt bei den Riesen Ludwigsburg) und Alba Berlin (empfängt die Baskets Würzburg) aus dem Weg gegangen zu sein. Als Gastgeber steht Bayern München bereits als Teilnehmer beim abschließenden „Top Four“-Turnier am 20./21. Februar fest.

Von Fan-Seite gibt es immer wieder Kritik am Modus des Pokals. Da sich neben dem gesetzten Ausrichter nur jene Teams für die Qualifikationsrunde des Pokals qualifizieren, die nach Abschluss der Hinrunde auf den Plätzen eins bis sechs liegen (oder eins bis sieben, wenn der Gastgeber unter den ersten Sechs steht), wird der sportliche Wert des Wettbewerbes infrage gestellt.

Im vergangenen Jahr hatten die Oldenburger das End-Turnier ausgerichtet und sich vor heimischer Kulisse den Cup geholt. Drijencic war zu diesem Zeitpunkt erst drei Wochen im Amt und möchte diesen Coup am liebsten wiederholen. „Es wäre super, wenn wir als Pokalsieger die Chance hätten, in München unseren Titel zu verteidigen“, sagte der Trainer. Für den Weg in die bayerische Landeshauptstadt reicht schon ein Sieg gegen Frankfurt.

Foto Bester Spieler des Spiels: der Ulmer Per Günther BILD: dpa

Per Günther führt Deutsche Profis zum ersten Sieg

Die besten deutschen Bundesliga-Basketballer haben im achten Allstar-Duell mit den stärksten ausländischen Profis den ersten Sieg gefeiert. Bei der Show-Veranstaltung setzte sich die vom Gießener Trainer Denis Wucherer gecoachte nationale Mannschaft am Sonnabend mit 128:118 (60:60) durch. Vor 6300 Zuschauern in der ausverkauften Bamberger Arena war Nationalspieler Per Günther mit 21 Punkten bester Werfer für den Sieger. Er wurde auch als bester Spieler der Partie ausgezeichnet. Beim erstmals unterlegenen Team International mit Bambergs Andrea Trinchieri an der Seitenlinie kam Ludwigsburgs Jon Brockman auf 23 Zähler.

Auch wenn kein Spieler der EWE Baskets berufen wurde, fand das Allstar-Duell nicht ganz ohne Oldenburger Beteiligung statt. Lucien Schmikale von der Baskets Akademie/Oldenburger TB überzeugte mit der Nord-Auswahl beim Allstar-Spiel der Nachwuchs-Basketball-Bundesliga (U 19) mit 18 Punkten, sein Team verlor aber 86:93.

Leserkommentare

Kommentieren Sie diesen Artikel
Liebe Leserin, lieber Leser,

momentan steht Ihnen die Kommentarfunktion auf NWZonline.de nicht zur Verfügung. Bitte haben Sie hierfür Verständnis.

- Das Team von NWZonline

Mehr zu ...

Newsletter

Das Team vom NWZonline Newsletter

MONTAGS BIS FREITAGS

die wichtigsten Nachrichten vom Tage in Ihrem Postfach.
article
fb58a7b8-b7b1-11e5-bfec-572b7aec568b
Basketball
Titelverteidiger träumt vom nächsten Coup
Die Partie findet am 24. Januar in Frankfurt statt. Im vergangenen Jahr hatten die Baskets als Gastgeber den Cup geholt.
http://www.nwzonline.de/baskets/titelverteidiger-traeumt-vom-naechsten-coup_a_6,0,2749427103.html
11.01.2016
http://www.nwzonline.de
EWE Baskets,Basketball
EWE Baskets

Sport

Hsv Verliert Gegen Fc Bayern

War’s das jetzt für Labbadia?

Hamburg Die Norddeutschen hielten gegen den Tabellenführer bis kurz vor Schluss gut mit, kassierten dann aber noch den bitteren Gegentreffer durch Kimmich. Damit ist womöglich das Aus von Trainer Bruno Labbadia besiegelt.

Werder Bremen Alexander Nouri spielt um letzte Chance

Bremen Der Interimstrainer muss im Heimspiel gegen den VfL Wolfsburg an diesem Sonnabend punkten. Gewinnt Werder auch heute nicht, dürfte Nouri zur Reserve zurückgehen. Drei bekannte Namen halten sich hartnäckig in der Gerüchteküche.