• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Markt
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • LocaFox
  • Shop
  • Events
  • Tickets
  • nordbuzz
  • FuPa
  • Werben
  • Kontakt
NWZonline.de Sport Basketball EWE Baskets

Trickserei der Baskets löst Wirbel aus

NWZonline {{SHARING.setTitle("Trickserei der Baskets löst Wirbel aus")}}

Eurocup:
Trickserei der Baskets löst Wirbel aus

Oldenburg Am Donnerstagmittag verschickten die EWE Baskets Oldenburg ihre Pressemitteilung zum Heimspiel in der Basketball-Bundesliga gegen die BG Göttingen an diesem Freitag (18.15 Uhr/große EWE-Arena). Darin ging es um die Oldenburger Chancen zur Teilnahme am BBL-Pokal, den Gesundheitszustand der angeschlagenen Chris Kramer und Nemanja Aleksandrov, die Bilanz gegen die Südniedersachsen und den kürzlich nach Göttingen zurückgekehrten Spielmacher Khalid El-Amin.

Die tags zuvor erlittene Niederlage im Eurocup gegen Olimpija Ljubljana wurde mit keiner Silbe erwähnt. Die Baskets wollten am liebsten den Mantel des Schweigens über den internationalen Vorrundenabschluss decken, der am Mittwochabend einen äußerst faden Beigeschmack hinterlassen hatte.

c

Kommentar

Man muss nicht lange um den heißen Brei herum reden: Die Baskets haben am Mittwochabend ein ganz schwaches Bild abgegeben. Wer eine Partie absichtlich verliert – nichts anderes war gegen Ljubljana der Fall – tritt nicht nur den Fairnessgedanken im Sport mit Füßen, sondern veräppelt auch den zahlenden Zuschauer.

Andererseits steckten die Baskets in einem Dilemma, weil sie nur mit einer Niederlage die strapaziösen und kostspieligen Reisen ins tiefste Russland vermeiden konnten. Deshalb sollte der Modus des Eurocups überdacht werden. Wenn die Gruppen in der Zwischenrunde ausgelost würden, gäbe es keinen Anlass mehr für unsportliche Tricksereien.

Den Autor erreichen Sie unter Modus überdenken

Für die bereits vor dem Spiel für die Zwischenrunde qualifizierten Oldenburger ging es gegen die Slowenen einzig um die Frage, ob sie ihre Gruppe auf Platz drei oder vier beenden würden. Für Rang drei wäre ein Sieg nötig gewesen, die Gegner in der Runde der letzten 32 hätten in diesem Fall Unics Kazan, Nizhny Nowgorod sowie Maccabi Tel Aviv gelautet. Auf weite Reisen nach Russland und Israel verspürten die Oldenburger aber offensichtlich so gar keine Lust – anders ließ sich ihre Passivität am Ende des Spiels nicht interpretieren.

Beim Stand von 75:77 hatten die Baskets noch genügend Zeit für einen letzten Angriff, der zur Verlängerung oder zum Sieg hätte führen können. Der Ball geriet in die Hände von Jan Niklas Wimberg. Der 19-Jährige machte allerdings keinerlei Anstalten auf den Korb zu werfen, sondern ließ Sekunde um Sekunde verstreichen – als er schließlich zu Rickey Paulding passte, war die Spielzeit abgelaufen und die Niederlage perfekt. Dass Wimberg anschließend feixend zur Bank lief, mag man mit dessen Unerfahrenheit entschuldigen können, zeigte aber deutlich, dass die Baskets kein Problem mit dem Ausgang der Begegnung hatten.

Als Vierter trifft Oldenburg in der Zwischenrunde ab dem 5. Januar auf Valencia Basket (Spanien) und PAOK Saloniki (Griechenland), aus der Königsklasse kommt entweder Armani Mailand (Italien) oder CSP Limoges (Frankreich) hinzu. Die Entscheidung hierüber fällt an diesem Freitag.

Durch das Ergebnis in Oldenburg schauten die Mannschaft von JSF Nanterre in die Röhre. Die Franzosen waren zum Weiterkommen auf eine Niederlage Ljubljanas angewiesen gewesen.

Während Baskets-Trainer Mladen Drijencic nach dem Spiel erklärte, dass der finale „Spielzug“ anders geplant gewesen sei, wurde die Aktion in den sozialen Netzwerken und Basketball-Foren im Internet unter den Oldenburger Fans heiß diskutiert. Dabei gingen die Meinungen weit auseinander, sie reichten von „clever“ über „zu auffällig“ bis „grob unsportlich“.

Die Euroleague, Ausrichter des Eurocups, teilte am Donnerstagabend auf NWZ -Anfrage mit, dass bei ihnen keine Beschwerde aus Nanterre eingegangen sei.


     www.nwzonline.de/ewebaskets 
Oldenburg
Zahl der Pedelec-Unfälle steigt rapide

Radfahren In Oldenburg
Zahl der Pedelec-Unfälle steigt rapide

Die Zahl der Unfälle mit Elektrofahrrädern hat eine Rekordmarke erreicht – auch in Oldenburg. In einigen Fällen gab es Schwerverletzte. Deutlich wird, dass es sich dabei keineswegs um ein Senioren-Problem handelt.

Im Nordwesten
Klirrende Kälte – Lage auf den Straßen bisher ruhig

Winterwetter Im Nordwesten
Klirrende Kälte – Lage auf den Straßen bisher ruhig

Auch am eiskalten Dienstag sollten Autofahrer besonders gut aufpassen. Vor allem auf Brücken und in Autobahn-Auffahrten kann es zu Glatteis kommen.

Ganderkesee/Delmenhorst
Prozess-Auftakt in Delmenhorst geplatzt

Mutmaßliche Vergewaltigung
Prozess-Auftakt in Delmenhorst geplatzt

Ein zum Tatzeitpunkt 18-jähriger Ganderkeseer soll eine 14- sowie eine 15-Jährige zum Sex gezwungen haben. Ein Opfer erschien trotz wiederholter Anrufe des Gerichts nicht zur Verhandlung. Auch eine Zeugin meldete sich krank.

Oldenburg
Oldenburg, dein Verkehrskollaps – oder: Nachmietersuche Teil 2

Bonny & Claudia
Oldenburg, dein Verkehrskollaps – oder: Nachmietersuche Teil 2

Endlich schien ein Nachmieter für Claudias Wohnung gefunden. Weshalb ein Verkehrskollaps dann aber doch alles zunichte machte, und mit was für einem Prinzesschen sie sich außerdem noch herumärgern musste, schreibt die Bloggerin hier.

Cloppenburg
Unbekannte stehlen Defibrillator

Rathaus In Cloppenburg
Unbekannte stehlen Defibrillator

Im Flur des Rathauses haben die Diebe zugeschlagen. Die Polizei bittet nun um Hinweise. Ein Defibrillator kann im Notfall Leben retten.

Bremen
Versuchter Totschlag – Zeuge belastet mutmaßlichen Raser schwer

Prozess In Bremen
Versuchter Totschlag – Zeuge belastet mutmaßlichen Raser schwer

Der 27-Jährige soll eine rote Ampel überfahren – und dabei ein Kind erfasst und lebensgefährlich verletzt haben. Nun wird es vor Gericht immer enger für den Angeklagten.

Wardenburg/Oldenburg
Mehrfach auf Flüchtling eingestochen

Landgericht Oldenburg
Mehrfach auf Flüchtling eingestochen

Der 18-jährige Angeklagte soll ohne Vorwarnung auf sein Opfer eingestochen haben. Der 27-Jährige wurde dabei schwer verletzt. Nur durch beherztes eingreifen Dritter konnte dessen Leben wohl gerettet werden.

Ahlhorn
Vier Lkw krachen zusammen – Ein Toter

Unfall Kurz Vor Ahlhorn
Vier Lkw krachen zusammen – Ein Toter

Ein 58-Jähriger fuhr mit seinem Laster ungebremst an einem Stauende auf einen anderen Lkw auf. Dieser schob durch den Aufprall zwei weitere Laster ineinander. Die A1 war in Richtung Osnabrück bis weit in die Nacht gesperrt.

Nordenham
Grundbesitzer sollen mehr Steuern zahlen

Finanzen In Nordenham
Grundbesitzer sollen mehr Steuern zahlen

Die Stadtverwaltung schlägt Erhöhung des Hebesatzes von 420 auf 480 Prozent vor. Das soll 700.000 Euro mehr bringen. Trotzdem schreibt die Stadt rote Zahlen.