Basketball:
„Valencia ist reif für die erste Niederlage“

Oldenburgs Co-Trainer Mauricio Parra spricht über den kommenden Eurocup-Gegner

Der Respekt vor den in dieser Saison noch ungeschlagenen Spaniern ist groß. Dennoch glaubt Parra an die Überraschung.

Frage: Herr Parra, an diesem Mittwoch (20 Uhr) treffen Sie mit den EWE Baskets Oldenburg in der Eurocup-Zwischenrunde auf einen absoluten Hochkaräter. Valencia Basket hat in dieser Saison alle Pflichtspiele gewonnen. Was macht die Spanier so stark?

Mauricio Parra (43): Valencia besitzt einen unglaublich tiefen und ausgeglichenen Kader – die Mannschaft ist auf einigen Positionen sogar dreifach stark besetzt. Trainer Pedro Martinez kann während einer Partie durchwechseln, ohne dass sich ein Qualitätsverlust bemerkbar macht. Dabei spielt das Team einen sehr offensiven und spektakulären Basketball.

In Spanien aufgewachsen

Mauricio Parra (43) ist seit dieser Saison Co-Trainer der Baskets Oldenburg. Der Spanier wechselte von Alba Berlin zum deutschen Pokalsieger. Parra wurde im pfälzischen Zweibrücken geboren, verbrachte aber seine Jugendzeit in Spanien, wo er erste Erfahrungen als Basketball-Trainer sammelte. BILD: BAskets

Frage: Valencia führt die spanische Liga mit 15 Siegen aus 15 Spielen an – noch vor internationalen Spitzenteams wie Real Madrid oder FC Barcelona. Ist Valencia die zurzeit beste Mannschaft Europas?

Parra: So etwas ist immer schwer zu sagen. Denn für Teams, die parallel in der Euroleague spielen, ist die Belastung noch um einiges höher. Aber die Fakten sprechen natürlich für sich: Valencia ist als einzige europäische Profi-Mannschaft in den populären Ballsportarten noch ungeschlagen – deshalb ist dieses Team momentan das Maß aller Dinge.

Frage: Wie wollen die Baskets dieser Über-Mannschaft beikommen?

Parra: Indem wir selbstbewusst auf das Parkett gehen und an unsere Stärke glauben. Wir haben uns seit Saisonbeginn immer mehr gesteigert und haben zuletzt sehr gute Leistungen gezeigt. Es gibt überhaupt keinen Grund, sich vor Valencia zu verstecken – erst recht nicht vor unserem eigenen Publikum.

Frage: Wird Valencias Serie von 26 Siegen in Folge am Mittwoch also reißen?

Parra: Wir werden jedenfalls alles dafür tun. Jede Serie geht irgendwann einmal zu Ende. Valencia ist langsam reif für die erste Saisonniederlage.

Frage: Ist es ein Vorteil, dass Sie als Spanier den spanischen Basketball aus dem Effeff kennen?

Parra: Es kann hilfreich sein. Ich habe mich in den vergangenen Tagen bei einigen Trainern und Spielern über Valencia informiert. Eines ist sicher: Wir werden bestens vorbereitet sein.

Leserkommentare

Kommentieren Sie diesen Artikel

Über den Autor

Christopher Deeken

Redakteur
Sportredaktion
Tel.: 0441 9988 2031
Fax: 0441 9988 2039

Artikel

Mehr zu ...

Newsletter

Das Team vom NWZonline Newsletter

MONTAGS BIS FREITAGS

die wichtigsten Nachrichten vom Tage in Ihrem Postfach.
article
7a618866-b872-11e5-ba6f-a02b063365b5
Basketball
„Valencia ist reif für die erste Niederlage“
Der Respekt vor den in dieser Saison noch ungeschlagenen Spaniern ist groß. Dennoch glaubt Parra an die Überraschung.
http://www.nwzonline.de/baskets/valencia-ist-reif-fuer-die-erste-niederlage_a_6,0,2813630476.html
12.01.2016
http://www.nwzonline.de
EWE Baskets,Basketball
EWE Baskets

Sport

Champions-Legaue-Reform

Elite-Ligen sichern sich weitere Startplätze

Monaco Die UEFA beugt sich dem Druck der großen Clubs. In der Champions League haben die vier besten Ligen künftig 16 und damit die Hälfte aller Startplätze sicher. Auch die Gelder werden nach einem neuen Schlüssel verteilt. Die Bundesliga ist ein Gewinner.