Überfall In Lohne:
Autohändler wehrt sich gegen bewaffneten Räuber

Der maskierte Täter bedroht den 52-jährigen Inhaber mit einer Schusswaffe. Es kommt zum Gerangel. Der Autohändler wird verletzt, der Täter flieht mit seiner Beute. Eine Großfahndung der Polizei bleibt zunächst erfolglos.

Lohne Schock für einen Autohändler in Lohne (Kreis Vechta): Ein maskierter Mann ist am Sonnabendmorgen um 9.10 Uhr in sein Büro gestürmt und hat den 52-Jährigen mit einer Schusswaffe bedroht. Laut Mitteilung der Polizei ist es dabei zum Gerangel gekommen, bei dem der Autohändler leicht verletzt worden ist. Der Täter habe offenbar Reizstoff eingesetzt.

Der Täter ist mit erbeutetem Bargeld zu Fuß über den rückwärtigen Bereich auf den ehemaligen Bahndamm Lohne-Dinklage geflohen, teilt die Polizei weiter mit. Es werde nicht ausgeschlossen, dass der Täter einen Komplizen hatte, da am Tatort eine zweite Person gesehen wurde.

Die Polizei setzte zahlreiche Streifen der Polizeidienststellen der Landkreise Vechta, Diepholz und Cloppenburg ein, um den Täter zu fassen. Zudem leistete die Autobahnpolizei Ahlhorn Unterstützung. Der Täter konnte laut Polizei nicht gefasst werden.

Die Polizei sucht nach einem Mann mit Bart, der während der Tat unter der Maskierung zu erkennen war. Er verdeckte zur Tatzeit sein Gesicht mit einer schwarze Maske mit Sehschlitzen. Zudem trug der Täter, der deutsch mit Akzent sprach, dunkle Oberbekleidung. Hinweise zu verdächtigen Personen und Fahrzeugen nimmt die Polizei Vechta telefonisch unter 04441-9430 entgegen.

Leserkommentare

Kommentieren Sie diesen Artikel
Liebe Leserin, lieber Leser,

momentan steht Ihnen die Kommentarfunktion auf NWZonline.de nicht zur Verfügung. Bitte haben Sie hierfür Verständnis.

- Das Team von NWZonline

Newsletter

Das Team vom NWZonline Newsletter

MONTAGS BIS FREITAGS

die wichtigsten Nachrichten vom Tage in Ihrem Postfach.