Crash In Delmenhorst:
Betrunkener Fahrer flüchtet vor Polizei – ein Toter

Ein 26-Jähriger gerät in eine Polizeikontrolle – und gibt Gas. Auf der Flucht prallt er mit seinem Wagen gegen einen Baum. Der 40-jährige Beifahrer stirbt im Krankenhaus.

Delmenhorst Ein betrunkener Autofahrer hat in Delmenhorst auf der Flucht vor der Polizei einen tödlichen Unfall verursacht. Beamte hatten den auffallend langsam fahrenden Wagen des Mannes in der Nacht zum Sonntag kontrollieren wollen, wie die Polizei mitteilte. Als der 26-Jährige dies bemerkte, gab er Gas und raste mit seinem Auto die Friedrich-Ebert-Allee stadtauswärts über mehrere rote Ampeln. Kurz darauf verlor er in der Stedinger Straße die Kontrolle über das Fahrzeug, das von der Straße abkam und gegen einen Baum prallte.

Als die Polizisten die Unfallstelle erreichten, flüchtete der Autofahrer gerade zu Fuß aus dem Fahrzeug. Schon nach wenigen Metern holten die Beamten den Flüchtenden jedoch ein und nahmen ihn vorläufig fest.

Fotostrecke Betrunken vor Polizei geflüchtet: Tödlicher Unfall in Delmenhorst

Der 40 Jahre alter Mitfahrer des Mannes erlitt so schwere Verletzungen, dass er im Krankenhaus starb. Eine 32-jährige Frau, die rechts auf der Rückbank saß, sowie der Fahrer wurden leicht verletzt. Im Rahmen der Unfallaufnahme wurde bei dem 26-jährigen Fahrer aus Delmenhorst ein Atemalkoholwert von 2,0 Promille festgestellt. Zudem ergaben Ermittlungen, dass gegen ihn ein europäischer Haftbefehl der bulgarischen Behörden vorliegt. Daher befindet sich der Mann nun im polizeilichen Gewahrsam. Ihm wurde eine Blutprobe entnommen und das total beschädigte Fahrzeug sichergestellt.

In welcher Beziehung die Personen zueinander standen oder wo sie sich vor dem Unfall aufgehalten haben, ist Gegenstand der weiteren Ermittlungen. Zudem steht der Wohnsitz des Verstorbenen sowie der verletzten Mitfahrerin zum jetzigen Zeitpunkt noch nicht zweifelsfrei fest. Die Ermittlungen dauern an.

Leserkommentare

Kommentieren Sie diesen Artikel
Liebe Leserin, lieber Leser,

momentan steht Ihnen die Kommentarfunktion auf NWZonline.de nicht zur Verfügung. Bitte haben Sie hierfür Verständnis.

- Das Team von NWZonline

Mehr zu diesem Thema

Newsletter

Das Team vom NWZonline Newsletter

MONTAGS BIS FREITAGS

die wichtigsten Nachrichten vom Tage in Ihrem Postfach.
article
71f5339a-ee63-11e5-a6e9-91df2fed6524
Crash In Delmenhorst
Betrunkener Fahrer flüchtet vor Polizei – ein Toter
Ein 26-Jähriger gerät in eine Polizeikontrolle – und gibt Gas. Auf der Flucht prallt er mit seinem Wagen gegen einen Baum. Der 40-jährige Beifahrer stirbt im Krankenhaus.
http://www.nwzonline.de/blaulicht/betrunkener-fahrer-fluechtet-vor-polizei-ein-toter_a_6,1,1239948507.html
21.03.2016
http://www.nwzonline.de/rf/image_online/NWZ_CMS/NWZ/2014-2016/Produktion/2016/03/21/REGION/ONLINE/Bilder/Unfall1-009.jpg
Blaulicht,Crash In Delmenhorst
Blaulicht

Panorama

Weitere Verletzte In Leipzig

Ein Toter bei Schießerei im Rockermilieu

Leipzig Die verfeindeten Rockerclubs Hells Angels und United Tribunes sollen in einem Lokal aufeinandergetroffen sein. Die Polizei ist zum Großeinsatz ausgerückt.

Gina-Lisa Lohfink Verhöhnt? Wiesenhof im Shitstorm nach Atze-Schröder-Spot

Lohne Proll-Komiker Atze Schröder prahlt mit der Länge einer Wiesenhof-Wurst und schwadroniert: „Danach müssen Gina und Lisa erstmal in die Traumatherapie“. Macht sich der Konzern damit über das mutmaßliche Vergewaltigungsopfer Gina-Lisa Lohfink lustig? In den sozialen Netzwerken laufen viele Nutzer Sturm. Künstler und Unternehmen entschuldigen sich.

Trübes Wochenende Mehr als 90 Verletzte bei Unwettern in Deutschland

Berlin Allein 82 Menschen sind beim „Southside Festival“ in Baden-Württemberg verletzt worden – das Musikspektakel mit Zehntausenden Besuchern wurde abgebrochen. Am Samstag schwemmt Regen Geröll auf eine Bahnstrecke, ein Zug entgleist. Der Wochenbeginn soll erträglicher werden.