Seeverkehr:
Kapitän fährt betrunken auf der Weser

Durch unklare Funksprüche fiel der Mann der Wasserschutzpolizei auf. Außerdem schipperte sein Schiff in Schlangenlinien über die Weser.

Bremen Die Bremer Wasserschutzpolizei hat einen betrunkenen Kapitän auf der Weser gestoppt. Der 52 Jahre alte Mann fiel am Mittwoch zunächst durch unklare Funksprüche auf. Außerdem sei das Schiff in Schlangenlinien über die Weser geschippert, teilte eine Polizeisprecherin am Donnerstag mit.

Ein Alkoholtest ergab, dass der Kapitän mit 2,3 Promille unterwegs war. Die Beamten verboten ihm die Weiterfahrt.

Leserkommentare

Kommentieren Sie diesen Artikel
Liebe Leserin, lieber Leser,

momentan steht Ihnen die Kommentarfunktion auf NWZonline.de nicht zur Verfügung. Bitte haben Sie hierfür Verständnis.

- Das Team von NWZonline

Ort des Geschehens

Weitere Artikel aus bremen
article
f3aae12c-a826-11e2-952c-de6552958150
Seeverkehr
Kapitän fährt betrunken auf der Weser
Durch unklare Funksprüche fiel der Mann der Wasserschutzpolizei auf. Außerdem schipperte sein Schiff in Schlangenlinien über die Weser.
http://www.nwzonline.de/blaulicht/kapitaen-faehrt-betrunken-auf-der-weser_a_5,1,528895485.html
19.04.2013
http://www.nwzonline.de/rf/image_online/NWZ_CMS/NWZ/Stehsatz/ONLINE/STANDARDBILDER/Bilder/normal/schiff--600x337.jpg
Blaulicht,Seeverkehr
Blaulicht

Panorama

Ausgebüxt Bei Stuttgart

Wilde Kuh trampelt fünf Menschen nieder

Waiblingen Wer sich der Kuh näherte, wurde attackiert. Auch mit acht Streifenwagen, einem Motorrad und einem Hubschrauber brachte die Polizei das rasende Tier nicht unter Kontrolle.

Germanwings-Absturz „Schuldfrage ist geklärt“

MönchengladbachDer Copilot ließ die Germanwings-Maschine im März nach bisherigen Erkenntnissen gezielt abstürzen. Für ihr Personal sei die Airline verantwortlich, sagt ein Opferanwalt. Lufthansa/Germanwings müsse darum für die Schäden aufkommen.

nwzonline.de

Fussball

Das vorerst letzte Nordderby?

Bremen/Oldenburg Das Duell zwischen Werder Bremen und dem Hamburger SV liefert viele Geschichten. Vielleicht wird es diesen Sonntag eine vom 500. Heimsieg der Bremer sein. Oder die des erfolgreichen HSV-Trainerdebuts. Vielleicht aber auch eine ganz andere.