• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Markt
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • LocaFox
  • Shop
  • Events
  • Tickets
  • nordbuzz
  • FuPa
  • Werben
  • Kontakt
NWZonline.de Nachrichten Panorama Blaulicht

MRSA-Keim den Kampf angesagt

NWZonline {{SHARING.setTitle("MRSA-Keim den Kampf angesagt")}}

Krankenhaus-Infektionen:
MRSA-Keim den Kampf angesagt

DELMENHORST Die Zahlen sind beunruhigend: Rund eine halbe Million Menschen erkranken in Deutschland pro Jahr an einer Staphylococcus-aureus-Infektion, für zehn- bis 15 000 von ihnen verläuft die Erkrankung tödlich. In Krankenhäusern gibt es jährlich 150 000 Infektionen. Das an sich harmlose Haut- und Schleimhautbakterium kann Resistenzen gegen Antibiotika entwickeln und im Falle des Eindringens in eine großflächige Wunde zu schwersten Komplikationen führen. Gefährdet sind Patienten, die sich einer größeren Operation unterziehen müssen.

Für Dr. Rüdiger Schlick, ärztlicher Direktor des Klinikums Delmenhorst, ist der Fall klar: „Die Ärzte haben mit ihren Antibiotika–Therapien nur so um sich geworfen“ und damit die Ausbreitung der so genannten Methicillin-resistenten Staphylococcus-aureus-Bakterienstämme (MRSA), die gegen die gebräuchlichsten Antibiotika immun sind, begünstigt. 30 Prozent der Bevölkerung seien, ohne davon etwas zu wissen, Träger des Keimes, rund ein Viertel von ihnen sind mit Antibiotika-resistenten Keimen besiedelt. Würden diese Menschen operiert oder kämen sie in Kontakt mit einem frisch operierten Patienten, könne es zu einer Infektion kommen, so Schlick.

Um die Verbreitung der MRSA-Keime zu untersuchen und damit in der Konsequenz die Zahl der Krankenhaus-Infektionen einzudämmen, findet im Klinikum Delmenhorst in der kommenden Woche vom 22. bis 27. August ein so genanntes MRSA-Screening statt. Alle Patienten werden um einen Abstrich gebeten, der labormedizinisch auf MRSA untersucht wird. Der Abstrich wird bei der Aufnahme ins Krankenhaus mit einem Wattetupfer aus Rachen und Nase entnommen. Die Untersuchung ist freiwillig und schmerzfrei. Schülerinnen und Schüler der Krankenpflegeschule werden gemeinsam mit Lehrkräften und der Hygienefachkraft Horst Freitag die Patienten aufklären, den Abstrich nehmen und für Fragen zur Verfügung stehen. Die Patienten werden zudem gebeten, einen Erhebungsbogen zur Erfassung von Risikofaktoren auszufüllen. Die Daten werden anonymisiert im Landesgesundheitsamt ausgewertet.

Das MRSA-Screening wurde in diesem Jahr bereits in 32 Krankenhäusern entlang der deutsch-niederländischen Grenze im Rahmen eines EU-Projekts durchgeführt.

Oldenburg/Tange
Wir suchen das Brautpaar des Jahres

Traut Euch!
Wir suchen das Brautpaar des Jahres

Alle Paare wünschen sich, dass ihre Hochzeit der schönste Tag wird. Die NWZ -Aktion „Traut euch“ möchte einem Paar aus der Region dabei besonders helfen.

Bremen
BVB entführt drei Punkte aus Bremen

Fußball-Bundesliga
BVB entführt drei Punkte aus Bremen

Ohne den beim Afrika-Cup weilenden Starstürmer Pierre-Emerick Aubameyang stotterte der Motor gehörig. Werder-Keeper Drobny sah noch vor dem Pausenpfiff Rot.

Oldenburg
Deutsche Bahn kalkuliert mit falschen Zahlen

Gleishalle In Oldenburg
Deutsche Bahn kalkuliert mit falschen Zahlen

Dilettantische Arbeiten, falsche Maßnahmen, schlecht gerechnet: Ein neues städtisches Gutachten zum Zustand der Oldenburger Gleishalle lässt die Deutsche Bahn nicht gut aussehen.

Varel/Neuenwege
Auf Straße liegender Mann überfahren

Tödlicher Unfall In Varel
Auf Straße liegender Mann überfahren

Die Rettungskräfte konnten ihm nicht mehr helfen. Der 27-Jährige aus Rastede verstarb noch an Unfallstelle. Die Rosenberger Straße wurde stundenlang gesperrt.

Barnstorf/Goldenstedt
Die Angst vorm Wolfsrudel

Bauern In Sorge
Die Angst vorm Wolfsrudel

Es gibt kaum noch Zweifel: Im Nordwesten ist ein Wolfspaar unterwegs. Experten rechnen bereits für den Mai mit Nachwuchs. Vier bis sechs Welpen könnten dann dazukommen.

Nadorst
„Porzellan Voss“ ist nicht mehr

Nach 150 Jahren An Der Nadorster Straße
„Porzellan Voss“ ist nicht mehr

„Mit viel Wehmut“: Am Freitagabend schloss lnhaber Rainer Plänitz zum letzten mal die Eingangstür seines Geschäfts ab. Oldenburg ist damit um ein traditionsreiches Unternehmen ärmer. Das Internet erwies sich als zu große Konkurrenz.

Ritterhude
Taxifahrer stirbt nach Kollision mit Lkw

Unfall In Ritterhude
Taxifahrer stirbt nach Kollision mit Lkw

Mit brutaler Wucht rammt in der Nacht zu Samstag ein Laster ein Taxi in Ritterhude. Der Fahrer des Pkw kam dabei ums Leben. Sein Fahrgast wurde leicht verletzt.

Ammerland/Bad Zwischenahn
Unbekannte zerstören Auto von Zwischenahner Ratsherrn

Anschlag Im Ammerland
Unbekannte zerstören Auto von Zwischenahner Ratsherrn

Wer hat es auf den UWG-Vertreter aus Bad Zwischenahn abgesehen? Die Polizei sucht nacht den Tätern, die Buttersäure in die Lüftung des Autos eingeleitet haben.

Oldenburg
3,4 Millionen Euro für neues Medizinzentrum „MediTech“

Ehemaliges Aeg-Gelände In Oldenburg
3,4 Millionen Euro für neues Medizinzentrum „MediTech“

Die Tage der Industriebrache im Stadtteil Kreyenbrück sind gezählt. Die Stadt lässt das sechs Hektar große Areal abräumen. Das Land schießt 75 Prozent der Kosten für Abriss und Erschließung hinzu. 2019 soll die Vermarktung beginnen.