:
Stade: 24-Jähriger gesteht Tötung seiner Frau

STADE Zum Prozessauftakt hat am Donnerstag ein 24 Jahre alter Mann vor dem Landgericht Stade gestanden, seine Frau getötet zu haben. Nach Angaben einer Gerichtssprecherin bedauerte er die Tat.

Seiner Aussage zufolge hätten er und seine Ehefrau in erheblichem Maß Drogen konsumiert. Warum es zu der Tat gekommen war, habe er nicht mehr sagen können. Beide Eheleute seien in psychiatrischer Behandlung gewesen.

Die Staatsanwaltschaft wirft dem Mann vor, am 1. Dezember in Hemmoor (Kreis Cuxhaven) nach einem Streit mehrfach auf sein Opfer eingestochen und sie durch eine gläserne Eingangstür des gemeinsamen Hauses geschubst zu haben. Die Frau starb an ihren Verletzungen.

Leserkommentare

Kommentieren Sie diesen Artikel

Newsletter

Das Team vom NWZonline Newsletter

MONTAGS BIS FREITAGS

die wichtigsten Nachrichten vom Tage in Ihrem Postfach.
article
61eb98f2-e883-11e1-be8e-c556930e82ae
Stade: 24-Jähriger gesteht Tötung seiner Frau
http://www.nwzonline.de/blaulicht/stade-24-jaehriger-gesteht-toetung-seiner-frau_a_1,0,609968050.html
12.05.2011
http://www.nwzonline.de/rf/image_online/NWZ_CMS/NWZ/Altdaten/2011/05/12/REGION/1/Bilder/1290090080_justitiadpa_c8_2602616.jpg
Blaulicht,
Blaulicht

Panorama

Bilder Von Van Gogh

Gestohlene Meisterwerke überraschend aufgetaucht

Amsterdam/Neapel 2002 geschah ein spektakulärer Einbruch im Amsterdamer Van Gogh Museum. Zwei Männer wurden drei Jahre später dafür verurteilt. Doch die Gemälde bleiben spurlos verschwunden. Bis jetzt.

Zug Rast In Bahnhof Albtraum in New Jersey

Hoboken Hätte das Unglück verhindert werden können? Seit Jahren sollen automatische Bremssysteme in den US-Zügen installiert werden. Die Frist wurde wieder und wieder verschoben. Der Unglückszug hatte noch keines.