Familiendrama In Nordenham:
Junge Frau im Streit mit Messer getötet

Der von ihr getrennt lebende Ehemann soll die 26-Jährige umgebracht haben. Auch ihre vier Kinder hielten sich während der Tat in der Wohnung auf.

Nordenham Ihren schweren Stichverletzungen, die ihr der 30-jährige Ehemann bei einem Streit in einer Wohnung in Nordenham zufügte, erlag an diesem Dienstag eine 26-jährige Mutter von vier Kindern. Die Familie war aus dem Irak nach Deutschland geflüchtet. Als Hintergrund der Tat vermutet die Polizei aufgrund bisheriger Ermittlungen einen Beziehungsstreit.

Wie die Staatsanwaltschaft Oldenburg und die Polizeiinspektion Delmenhorst/Oldenburg-Land/Wesermarsch in einer gemeinsamen Erklärung mitteilten, lebte das Ehepaar getrennt. Zum Zeitpunkt der Tat am Montagabend hielten sich auch die vier gemeinsamen Kinder in der Wohnung in Nordenham auf, bestätigt die Staatsanwaltschaft.

Wegen der Schwere der Tat und auch wegen Fluchtgefahr wurde der Ehemann per richterlicher Entscheidung in Haft genommen. Bei der Polizeiinspektion wurde eine Mordkommission eingerichtet. Die Staatsanwaltschaft hat eine Obduktion der Leiche veranlasst. Weitere Details zur Tat wollten Staatsanwaltschaft und Polizei nicht preisgeben, um die weiteren Ermittlungen nicht zu gefährden.

Die Wohnung in Nordenham war dem Ehemann gemeinsam mit einem Sohn und dem Bruder des 30-Jährigen bereits im November – die drei waren zusammen aus dem Irak geflüchtet – von der Stadt zugewiesen worden. Die Ehefrau war mit den anderen drei Kindern erst später geflüchtet. Sie waren in der Erstaufnahmeeinrichtung in Braunschweig untergebracht.

Der bereits in der vergangenen Woche begonnene Besuch beim Ehemann in Nordenhamer erfolgte mit behördlicher Duldung. Am Montagabend gerieten die Ehepartner in Streit. Nach ersten Erkenntnissen soll der Ehemann seine Frau bei der Auseinandersetzung mit einem Messer verletzt haben. Sie wurde ins Krankenhaus gebracht, wo sie in der Nacht verstarb. Um die Kinder kümmert sich das Jugendamt.

Leserkommentare

Kommentieren Sie diesen Artikel
  Jauli1206 12.01.2016, 19:41:18
Zitat: "Wegen der Schwere der Tat und auch wegen Fluchtgefahr wurde der Ehemann per richterlicher Entscheidung in Haft genommen."
Whow, da muss man ja richtig dankbar sein das hier ein mutmaßlicher Totschläger in Haft genonmen wurde.
Hätte ja auch anders sein können.
Waren eigentlich weibliche Polizeibeamte vor Ort ???
Ich bin gespannt ob hier eine adäquate Strafe folgt........
Leidtragend sind die vier Kinder.

Über den Autor

Rolf Bultmann

Nordenham
Redaktion Nordenham
Tel.: 04731 9988 2202
Fax: 04731 9988 2209

Artikel

Newsletter

Das Team vom NWZonline Newsletter

MONTAGS BIS FREITAGS

die wichtigsten Nachrichten vom Tage in Ihrem Postfach.
article
6ee32db8-b922-11e5-b104-5d618c3b9538
Familiendrama In Nordenham
Junge Frau im Streit mit Messer getötet
Der von ihr getrennt lebende Ehemann soll die 26-Jährige umgebracht haben. Auch ihre vier Kinder hielten sich während der Tat in der Wohnung auf.
http://www.nwzonline.de/blaulicht/vierfache-mutter-erstochen-ehemann-verhaftet_a_6,0,2837375104.html
13.01.2016
http://www.nwzonline.de/rf/image_online/NWZ_CMS/NWZ/2014-2016/Produktion/2016/01/13/REGION/1/Bilder/absperrung-k8hG--600x337@NWZ-Online-Homepage.jpg
Blaulicht,Familiendrama In Nordenham
Blaulicht

Panorama

Flugsicherung

Mehr als 40 Zwischenfälle mit Drohnen in diesem Jahr

Langen/Frankfurt Die Zahl der gefährlichen Situationen steigt deutlich: Im gesamten vergangenen Jahr gab es nur 14 Fälle. Das Bundesverkehrsministerium plant Einschränkungen für die Flugobjekte.

William & Kate Mit Kindern Zu Besuch Hallo, Kanada!

Vancouver Der Mathe-Student Andreas Berger gehört zu den schnellsten Kopfrechnern der Welt. In Bielefeld stellt er sich bei der 7. WM im Kopfrechnen starker Konkurrenz. In seiner Lieblingsdisziplin geht er als Weltbester an den Start.