Religion:
Ihre Tür steht jederzeit offen

Moschee besteht seit 1980 – Gemeinde wünscht sich größeres Vereinshaus

Etwa 70 Mitglieder zählen zu der türkisch-islamischen Gemeinde in Brake. Ein fester Bestandteil sind regelmäßige Treffen.

Brake Etwas unscheinbar wirkt das kleine Backsteingebäude an der Gartenstraße. Dass es sich um die Eyüp-Sultan-Moschee handelt, verrät nur ein kleines Schild an der Hausfassade.

Die türkisch-islamische Gemeinde, die seit 1980 in Brake besteht, gehört dem DITIB Dachverband an, der bundesweit 896 Ortsgemeinden vereint und Muslimen einen Ort zur Glaubensausübung bietet.

Ihre Moschee haben die Braker Muslime in Eigenregie durch Spenden und Mitgliederbeiträge selbst finanziert und aufgebaut. Der helle Gebetsraum, der mit weichem Teppich und vergoldeten Kronleuchtern ausgestattet ist, füllt sich besonders zum wöchentlichen Freitagsgebet. Während die Männer im oberen Stockwerk dem Gebet des Imam, des Vorbeters, zuhören, verfolgen es die Frauen im unteren Stockwerk per Mikrofon-Übertragung.

Handy-App hilft bei Gebet

Durch die begrenzten Räumlichkeiten sei leider ein gemeinsames Gebet nicht möglich, erklärt der 2. Vorsitzende der türkisch-islamischen Gemeinde, Levent Teoman Calisir. „Wir möchten uns aber erweitern. Leider fehlt dazu das Geld“, sagt er.

Neben ihrer regulären Arbeit beten die Muslime fünfmal täglich Richtung Mekka, wo das zentrale Heiligtum der Muslime, die Kaaba, steht. Eine Handy-App hilft auch außerhalb des Gotteshauses bei der Ausrichtung. In der Eyüp-Sultan-Moschee knien die Gläubigen vor dem Imam Ahmet Okur nieder, der Verse aus dem Koran von einem erhöhten Platz, der Mihrab, vorträgt. Das Freitagsgebet spricht er von einer Empore, der Mimber, aus. Der türkische Staatsbeamte wurde für zwei Jahre mit seiner Frau nach Brake versetzt und betreut die Gemeinde auch seelsorgerisch.

Die Moschee dient den Mitgliedern aber nicht nur als Gotteshaus, sondern ist auch Begegnungszentrum. Regelmäßig treffen sie sich, um zusammen Tee zu trinken und sich auszutauschen. Auch gemeinsame Grillabende, zu denen auch die Nachbarn eingeladen sind, finden regelmäßig statt. „Unsere Tür steht immer offen“, sagt Calisir. Jederzeit könnten sich Interessierte über ihren Glauben informieren und sich ihre Moschee anschauen. „Wir wollen nicht im Geheimen agieren – denn wir sind eine ganz offene Gemeinde“, berichtet der Vorsitzende.

Deshalb wünschen sie sich, stärker in die Öffentlichkeit zu treten, um besser wahrgenommen zu werden. „Wir wollen miteinander leben, das ist unser Ziel“, sagt der erste Vorsitzende. Eine öffentliche Veranstaltung für die ganze Braker Bevölkerung solle helfen, mögliche Berührungsängste und Vorurteile abzubauen. Die Idee lasse sich aber derzeit finanziell nicht umsetzen, erklärt Calisir.

In Brake zu Hause

Er lebe inzwischen schon seit über 20 Jahren in Brake und sei hier sehr zufrieden. Auch Suat Töremen, Mitglied der türkisch-islamischen Gemeinde, fühle sich zusammen mit seiner Frau und seinen zwei Kindern in Brake wohl. Seit 1989 arbeite er nun schon bei Rehau. Das Einzige, was sie störe, seien die Extremisten, die ein negatives Bild ihres Glaubens verbreiten: „Gewalt und Mord haben im Islam nichts zu suchen. Der Islam ist Frieden“, sagt Calisir.

Leserkommentare

Kommentieren Sie diesen Artikel

Über den Autor

Tanja Henschel

Volontärin
NWZ-Redaktion
Tel.: 0441 9988 2003
Fax: 0441 9988 2009

Artikel

Mehr zu ...

Ort des Geschehens

Weitere Artikel aus brake
article
ac7a25f0-0682-11e3-a54d-5944ea620f68
Religion
Ihre Tür steht jederzeit offen
Etwa 70 Mitglieder zählen zu der türkisch-islamischen Gemeinde in Brake. Ein fester Bestandteil sind regelmäßige Treffen.
http://www.nwzonline.de/brake/ihre-tuer-steht-jederzeit-offen_a_8,3,461591736.html
21.08.2013
http://www.nwzonline.de/rf/image_online/NWZ_CMS/NWZ/2011-2013/Produktion/2013/08/21/BRAKE/3/Bilder/BRAKE_3_f4691f7e-e1cc-4bab-bac8-ce06e08a04f9--422x337.jpg
Brake,Religion
Brake

Wesermarsch

Schifffahrt

U-Boot-Bauer, Entdecker     und Detektiv

Brake/Rostock Für wenige Monate war Brake der Heimathafen der „Euronaut“. Alle Testfahrten hat das Boot bestens gemeistert.

nwzonline.de

Krankenpfleger-Prozess

Staatsanwälte stehen im Verdacht der Strafvereitlung

Oldenburg Die Staatsanwälte sind wegen der Krankenhaus-Morde in Delmenhorst und Oldenburg unter Druck geraten. Jetzt äußert die Behörde einen Anfangsverdacht der Strafvereitlung. Auch eine andere Staatsanwaltschaft soll die Vorfälle prüfen.

Vogelgrippe Kreise Cloppenburg und Vechta holen Geflügel rein

Im Nordwesten/HannoverWährend sich das Land noch ziert, Geflügel in die Ställe zu holen, schaffen die Kreise im Weser-Ems-Gebiet Fakten. Die Arbeitsgemeinschaft bäuerliche Landwirtschaft macht indes „Geflügel-Agrarfabriken“ als mögliche Ursache für die Vogelgrippe aus.

Politik

Länderfinanzausgleich

Idee für Dauer-Soli stößt bei Union auf wenig Gegenliebe

Berlin In der CDU wittert man eine Steuererhöhung und spricht von einem „falschen Signal“. Baden-Württembergs Ministerpräsident Winfried Kretschmann (Grüne) rief zu Kompromissbereitschaft auf.

Kommentare der Redaktion

Meinungen

Studie zum Schulessen

Ungerecht

von Hermann Gröblinghoff
Hermann Gröblinghoff
Hermann Gröblinghoff

Politische Beamte im Ruhestand

Goldenes Leben

von Gunars Reichenbachs, Büro Hannover
Gunars Reichenbachs, Büro Hannover
Gunars Reichenbachs, Büro Hannover

Länder wollen Abgabe auf Dauer

Lügen-Soli

von Rolf Seelheim
Rolf Seelheim
Rolf Seelheim

Salzeinleitung in die Weser

Grün gegen Grün

von Gunars Reichenbachs, Büro Hannover
Gunars Reichenbachs, Büro Hannover
Gunars Reichenbachs, Büro Hannover

Grünen-Parteitag

Kurskorrektur

von Rasmus Buchsteiner, Büro Berlin
Rasmus Buchsteiner, Büro Berlin
Rasmus Buchsteiner, Büro Berlin

Grünen-Parteitag

Der Biss fehlt

von Rasmus Buchsteiner, Büro Berlin
Rasmus Buchsteiner, Büro Berlin
Rasmus Buchsteiner, Büro Berlin

Nach Wochenlangem Streit Schwarz-Rot zurrt Frauenquote fest

BerlinNach einem Temperatursturz im Koalitionsklima erzielen Union und SPD zumindest eine Einigung beim Spitzentreffen im Kanzleramt. Bei der gesetzlichen Frauenquote soll knapp ein Drittel der Aufsichtsratsposten in gut 100 börsennotierten Unternehmen von Frauen besetzt sein.

krise EU kämpft mit 315-Milliarden-Paket

StraßburgDas milliardenschwere europäische Investitionspaket weckt vor allem im Süden des Kontinents hohe Erwartungen. Wendet sich Europa nun endgültig vom Sparkurs ab? Beim EU-Gipfel Mitte Dezember fallen Beschlüsse.

Sport

Cl-Niederlage Gegen Chelsea

Schalke 05

Gelsenkirchen Nach der verdienten Niederlage droht Schalke das frühe Aus in der Champions League. Auf der Suche nach den Gründen werden die Verantwortlichen zunehmend ratlos.

Lokalsport

Lokalsport

Regionalkarte

Bayern-Niederlage Gegen City Endlich mal verloren

Manchester18 Spiele in Folge war Bayern München ungeschlagen, beim englischen Meister aus Manchester ist die Serie in der Champions League nun unglücklich gerissen. Trotzdem gewinnen die Münchner dem 2:3 fast mehr Positives als Negatives ab.

Schonungslose Analyse Valcke sieht FIFA-Image auf Jahre beschädigt

Tokio/BelfastFIFA-Generalsekretär Jérôme Valcke ist bekannt für harte und manchmal auch unbedachte Worte. Seine Analyse zur Lage des skandalumtosten Weltverbandes ist schonungslos offen. Auf Jahre sei das Image beschädigt. Sorgen um die prall gefüllten Konten macht er sich nicht.

Wirtschaft

Hoffen Auf Weihnachtsgeschäft

Zalando nimmt erstmals Kurs auf Gewinnzone

Berlin Das Börsendebüt Zalandos Anfang Oktober ließ Anlegerwünsche offen. Das zweistellige Wachstum und die jüngste Gewinnprognose lösen einen Kurssprung aus.

Kultur

75. Geburtstag Von Tina Turner

Ein Leben wie eine Achterbahn

Zürich Sie gehört zur Rockgeschichte wie die Rolling Stones oder Diana Ross. Noch im Rentenalter füllte Tina Turner ganze Stadien. Nun ist sie 75 – und bevorzugt die gediegene Ruhe ihrer noblen Zürichsee-Gemeinde.

Termine & Tickets

Mo Di Mi Do Fr Sa So
1 2
3 4 5 6 7 8 9
10 11 12 13 14 15 16
17 18 19 20 21 22 23
24 25 26 27 28 29 30

Panorama

Beziehungsdrama In Minden

Lebenslang nach Mord an schwangerer Ex-Freundin

Bielefeld Der Mann hatte sich gegenüber seiner Familie und seiner Freundin in Lügen verstrickt. Eine ungewollte Schwangerschaft drohte, das Ganze auffliegen zu lassen. Am Ende stand eine verzweifelte Bluttat.

Das Letzte

Das Letzte

Umgangsformen Schau mir in die Augen

HamburgDie Achtsamkeit lässt zu wünschen übrig: Bei einer repräsentativen Umfrage bemängelte die große Mehrheit, das Miteinander der Menschen sei durch Smartphones, Internet und E-Mails oberflächlicher geworden.

Fahrlässigkeit Mindestens 17 Tote bei Wohnhauseinsturz in Kairo

KairoEin Räumbefehl wegen nicht genehmigter Aufstockung kam bereits vor fünf Jahren, umgesetzt wurde er nie. Die Baubehörde weist Vorwürfe der Bestechlichkeit zurück. Dass Geschäftemacher aus der Wohnungsnot Profit schlagen, ist aber in Ägypten allgemein bekannt.

Digitale Welt

83 Prozent Zustimmung

Umfrage: Internetzugang sollte Menschenrecht sein

Waterloo Besonders in politisch autoritären Ländern sprachen sich die Menschen für den bezahlbaren Zugang zum Internet aus. Nur 15 Prozent der Deutschen halten ihre privaten Informationen im Netz für ausreichend geschützt.

Neue Chat-App Facebook versucht’s jetzt mit anonymen „Räumen“

HamburgDass Facebook auf den Trend zu Apps mit anonymer Nutzung aufspringen wolle, war schon länger spekuliert worden. Die nun auch in Europa verfügbare Anwendung „Rooms“ erinnert allerdings mehr an „Schwarze Bretter“ aus frühen Internet-Zeiten als an heutige Konkurrenz-Apps.

Reise

Besuch In Memphis

Im Königreich der Musik

Memphis Elvis Presley, der im Januar 80 geworden wäre, hat die Stadt in Tennessee weltberühmt gemacht. Aber es gibt noch mehr zu sehen am Mississippi, zum Beispiel jede Menge Weltgeschichte.

Weihnachtsmärkte Im Norden Glühwein-Saison ist eröffnet

HannoverGlühweinstände, dekorierte Buden und beleuchtete Innenstädte – in Niedersachsen und Bremen öffnen in dieser Woche die Weihnachtsmärkte. Die Städte versuchen ihre Gäste mit Attraktionen und Superlativen zu locken – eine Reise durch den Norden.

Motor

Zugelassene Reifengrößen

Blick in Fahrzeugschein reicht nicht

München Damit das Auto auch mit den richtigen Reifen über den Asphalt rollt, müssen die Fahrer beim Kauf einiges beachten. Wer wissen will, welche Größe die richtige ist, sollte auch beim Hersteller nachfragen.

Autofahren An Den Festtagen Bäume, Böller und Benzin

BerlinWer nach dem Besuch auf dem Weihnachtsmarkt betrunken in sein geschmücktes Auto steigt, hat alles falsch gemacht. Kritisch wird es auch, wenn Feierwütige den Wagen an Silvester mit Böllern bewerfen. Autofahrer können beides umgehen. Aber wie?

Mehr zu den Themen ...