• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Markt
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • LocaFox
  • Shop
  • Events
  • Tickets
  • nordbuzz
  • FuPa
  • Werben
  • Kontakt
NWZonline.de Ratgeber Beruf & Bildung Campus

Lehre und Praxis stärker verzahnen

NWZonline {{SHARING.setTitle("Lehre und Praxis stärker verzahnen")}}

Gutachten:
Lehre und Praxis stärker verzahnen

Oldenburg Mehr und längere Praktika im Studium führen nicht automatisch dazu, dass Hochschulabsolventen besser auf den Arbeitsmarkt vorbereitet sind. Zu diesem Schluss kommt ein Fachgutachten von Prof. Dr. Karsten Speck von der Universität Oldenburg und Wissenschaftlern von der Universität Potsdam. Es hapere vor allem an der Theorie-Praxis-Verzahnung sowie der Einbindung der Praktika in die Lehre. In ihrer Studie weisen die Wissenschaftler aber auch neun Hochschulen als „Good Practice“-Beispiele aus – eine davon ist die Uni Oldenburg.

„Ein Grund dafür ist, dass es hier eine fächerübergreifende Praktikumsordnung gibt“, erläutert Teodora Todorova, wissenschaftliche Mitarbeiterin der Servicestelle Praktikum an der Fakultät II (Informatik, Wirtschafts- und Rechtswissenschaften) der Uni Oldenburg. Dies ist gemäß dem Fachgutachten nur an einzelnen Hochschulen in Deutschland der Fall. „Die Praktikumsordnung gibt den Rahmen vor, den die Fakultäten nach den Bedürfnissen ihrer Studierenden ausgestalten können“, so Todorova.

Dies habe sehr positive Resonanz bei einer Tagung der Hochschulrektorenkonferenz (HRK), die auch das eingangs erwähnte Gutachten mitfinanziert hat, ausgelöst. Todorova war eingeladen worden, den Oldenburger Ansatz vorzustellen.

Zu diesem zählt auch die Begleitung der Bachelor-Studierenden vor beziehungsweise nach dem Praktikum mit einer speziellen Lehrveranstaltung. „In dieser Blockveranstaltung steht nicht das Fachwissen im Vordergrund, sondern die Selbstreflexion und die Verknüpfung von Universität und Praxis“, sagt Todorova, die diese Veranstaltung für Studierende der Wirtschaftswissenschaften, BWL mit juristischem Schwerpunkt und Nachhaltigkeitsökonomik konzipiert hat. „Ich rede zu Beginn des dreitägigen Workshops etwa eine Stunde. Der Rest sind intensive Übungen – einzeln oder in Gruppen, die ich begleite. Am Ende bitte ich die maximal 20 Teilnehmer um ein Reflexionspapier. Diese zeigen mir, dass alle im Lauf der Veranstaltung festgestellt haben, dass sie sich zuerst mit sich selbst auseinandersetzen müssen; mit ihren Fähigkeiten, Vorlieben, Schwächen. Daran orientiert sich dann wiederum die berufliche Ausrichtung.“

Außerdem stellten die Studierenden fest, dass sie nicht darauf warten dürfen, dass ihnen jemand einen Job präsentiert. „Der Career Service der Universität bietet eine kostenlose Beratung, einen Bewerbungsmappen-Check und jedes Jahr eine Karrieremesse. Das Angebot ist da. Die Studierenden sollten es nutzen“, betont Todorova.

Positiv am Angebot der Oldenburger Uni aufgefallen sei den Fachleuten der HRK auch dessen Flexibilität. „Jeder Bachelor-Studierende an der Uni Oldenburg muss Praxiserfahrung nachweisen“, so Todorova. „Diese kann er in einem oder mehreren Praktika während des Studiums im In- und Ausland erwerben. Aber auch eine Berufsausbildung, ein Freiwilliges Soziales Jahr oder ein Ehrenamt, die einen Bezug zum Studium haben, können angerechnet werden. “

Die HRK hat Empfehlungen für die Hochschulen herausgegeben, wie diese ihre Praktika effektiver in die Lehre einbinden können. „Ungefähr 90 Prozent davon haben wir bereits erfüllt“, freut sich Todorova. Andere Aspekte nimmt sie gern auf. „Wir erarbeiten gerade neue Evaluationsbögen für die Lehrveranstaltung zum Praktikum. Diese sollen uns immer eine direkte Rückmeldung der Studierenden liefern. Schließlich sind sie in diesem Fall die Spezialisten.“

Am meisten zu tun sei noch bei der Kommunikation zwischen Unternehmen und Hochschulen, findet Todorova. „Ich würde mich über ein Feedback der Betriebe freuen, in denen unsere Studierenden ihre Praktika absolviert haben. Das würde uns helfen, die Lehre entsprechend zu verbessern.“


     www.uni-oldenburg.de/studium/beruf-und-karriere/ 
     www.hrk-nexus.de 
Bösel
Vogelgrippe erreicht Bösel

Geflügelpest In Niedersachsen
Vogelgrippe erreicht Bösel

25.000 Putenhähne müssen getötet werden. Ein Sperrgebiet wurde eingerichtet. Im diesem Beobachtungsgebiet werden rund 3,7 Millionen Tiere gehalten.

Osnabrück
Stadion bald wieder an der Bremer Brücke

Vfl Osnabrück
Stadion bald wieder an der Bremer Brücke

Osnatel-Arena adé: Der Fußball-Drittligist gibt seiner Spielstätte den traditionellen Namen zurück.

Thedinghausen
76-Jähriger kommt in eigener Wohnung um

Brand In Thedinghausen
76-Jähriger kommt in eigener Wohnung um

Nachbarn sehen Rauch und hören den Alarm. Als die Feuerwehr eintrifft, entdecken die Rettungskräfte den Leichnam des alten Mannes.

Ahlhorn
Müllwagen brennt aus – Hoher Sachschaden

Auf Autobahnparkplatz Ahlhorn
Müllwagen brennt aus – Hoher Sachschaden

Die Papierladung eines Müllwagens geriet auf der Autobahn 29 in Brand. Der Fahrer steuerte den nächstgelegenen Parkplatz an und verhinderte so, dass die Strecke für die Löscharbeiten möglicherweise hätte gesperrt werden müssen.

Fedderwardersiel
500 Euro Entschädigung für umstrittene Baumfällaktion angeboten

Ärger In Fedderwardersiel
500 Euro Entschädigung für umstrittene Baumfällaktion angeboten

Rentner Wilhelm Speichert ist verärgert. Der Deichband fällte ohne Rücksprache neun seiner Bäume. Nun bietet der Verband eine Entschädigung an, die auf den Kosten der Fällaktion beruhen. Speichert habe schließlich bares Geld gespart, argumentiert der Deichband.

Altmoorhausen
Nebel und Dämpfe  lösen erneut Alarm aus

BÜfa In Altmoorhausen
Nebel und Dämpfe lösen erneut Alarm aus

Zum zweiten Mal innerhalb von zwei Wochen musste die Feuerwehr zu einen Einsatz im Büfa-Werk in der Gemeinde Hude ausrücken. Betroffen war wieder der Bereich im Lager, in dem am 9. Januar rund 900 Liter Salzsäure ausgelaufen waren.

Varel
Varelerin erklärt Wissenschaft mit Sexappeal

Youtube-Star Kati Rausch
Varelerin erklärt Wissenschaft mit Sexappeal

Die 28-Jährige erläutert als Nageldesignerin Kitty Cocksmith wissenschaftliche Phänomene aufreizend und im knappen Oberteil. Und das mit Erfolg: Auf mehr als eine Million Klicks bringt es ihr abgedrehtes Comedy-YouTube-Format in nur einer Woche.

Saterland/Cloppenburg/Oldenburg
Hundehalter will nicht für Biss von Zusteller auf Abwegen zahlen

Vorfall Im Saterland
Hundehalter will nicht für Biss von Zusteller auf Abwegen zahlen

Das Navi führte den Paketboten zu einer falschen Hausnummer. Dort soll er unbefugt eine Halle betreten haben, in der ein Hund sein Revier hat. Nun soll der Hundehalter 10.000 Euro Schmerzensgeld zahlen.

Oldenburg
VfL-Frauen sehnen sich nach Erfolgserlebnis

Handball-Bundesliga
VfL-Frauen sehnen sich nach Erfolgserlebnis

Oldenburgs Bundesligist will wieder mit Siegen in der Öffentlichkeit punkten. Das Krowicki-Team empfängt an diesem Mittwoch die Neckarsulmer Sport-Union. Vier Spielerinnen drohen auszufallen.