07.09.2013

Meinung
Beitrag gegen Politikfrust

Reiner Kramer
 

Bürgerpflicht Wählen gehen: Durch Aktionen wie „Schüler wählen“ oder der Juniorwahl, mit der die NWZ  im Rahmen von „Schüler wählen“ kooperiert, werden Jugendliche schon vor Erreichen ihres Wahlalters mit dem Thema konfrontiert. Für diese Arbeit zur politischen Bildung gebührt den Lehrern besonderer Dank. Sie leisten so einen Beitrag gegen Politikfrust, der sich in niedrigen Wahlbeteiligungen niederschlägt.

In den Schulen werden wichtigen Grundlagenkenntnisse vermittelt und möglichst realistisch die Wahlen durchgespielt. Das weckt Interesse am demokratischen Prozess und nimmt den Schülern vielleicht die Scheu vor der oft trockenen und schwer verständlichen Politik.

Den Schülern wird ganz unmittelbar die Bedeutung von Demokratie verdeutlicht – eine Freiheit, die längst keine Selbstverständlichkeit ist, wie die Jugendlichen immer wieder im Geschichts- oder Politikunterricht erfahren.


Den Autor erreichen Sie unter 

Leserkommentare

Kommentieren Sie diesen Artikel

Meinungen

Deutscher Buchpreis

Spektakel

von Reinhard Tschapke
Reinhard Tschapke
Reinhard Tschapke

Notfallkonzept der Regierung

Aktionismus

von Rolf Seelheim
Rolf Seelheim
Rolf Seelheim

Olympia 2016 in Rio

Wendespiele

von Otto-Ulrich Bals
Otto-Ulrich Bals
Otto-Ulrich Bals

Steuern

In Bewegung

von Rasmus Buchsteiner, Büro Berlin
Rasmus Buchsteiner, Büro Berlin
Rasmus Buchsteiner, Büro Berlin

Interview

Karikatur

Politik auf NWZonline

article
49752914-16d6-11e3-9f41-3b09b928c1bb
Beitrag gegen Politikfrust
http://www.nwzonline.de/cloppenburg-kreis/beitrag-gegen-politikfrust_a_8,3,1702037716.html
..
http://www.nwzonline.de
Cloppenburg,
Cloppenburg

Kreis Cloppenburg

Einsatz

Feuerwehr löscht brennenden Traktor

Essen Zu einem „Fahrzeugbrand groß“ ist am Dienstag gegen 17.30 Uhr die Freiwillige Feuerwehr Essen in den Ortsteil Osteressen gerufen worden. ...

Reise Ziel diesmal die Normandie

Cloppenburg Die Jugendlichen wohnten in einem Hotel am Rande der Stadt Caen. Von dort aus unternahmen sie Tagesfahrten in die Umgebung.