NWZonline {{SHARING.setTitle("Schüler werden bilingual unterrichtet")}}

Seeltersk:
Schüler werden bilingual unterrichtet

STRüCKLINGEN Es gab Zeiten, da wollten Eltern nicht, dass ihre Kinder mit Saterfriesisch aufwachsen. Wie bei Plattdeutsch befürchteten sie Nachteile im späteren Schul- oder Berufsleben. Also kommunizierte man Zuhause auf Hochdeutsch, und „Seeltersk“ als Sprache und Teil der eigenen Identität verkümmerte immer mehr.

Doch Zeiten und Einstellungen ändern sich. Heute weiß man, wie viele Vorteile es mit sich bringt, wenn Kinder von Klein auf eine zweite Sprache erlernen. Mehrsprachigkeit fördere die allgemeine Intelligenz des Kindes, das Kind lernt leichter weitere Sprachen und insbesondere über das Saterfriesische heißt es, es schlage eine Brücke zur englischen Sprache.

Mathe auf Seeltersk

An der Litje Skoule Skäddel und der Marienschule Strücklingen verfügen sie über viel Erfahrung, was das Saterfriesische anbelangt. Die Lage im Saterland wollten sie nämlich nicht ungenutzt lassen, außerdem unterrichten dort mit Ingeborg Remmers (Scharrel) und Monika Olling (Strücklingen) zwei Lehrerinnen, die selber mit Seeltersk groß geworden sind. Bereits vor Jahren wurden an den beiden Grundschulen Arbeitsgemeinschaften gegründet, in denen die Schüler auf freiwilliger Basis stundenweise am Nachmittag Saterfriesisch erlernen können. Vorbildlich könnte man sagen. Und es geht noch weiter: Sowohl in Scharrel als auch in Strücklingen werden ab dem kommenden Schuljahr zwei erste Klassen bilingual unterrichtet. Kunst oder Mathe auf Saterfriesisch? „Ja, denkbar wären auch Musik und Sport. Die genauen Fächer stehen allerdings noch nicht fest“, sagt Monika Olling. Es sei schließlich alles noch ganz frisch. Erst vor wenigen Wochen votierten die Eltern auf einer Informationsveranstaltung für das von Oldenburgischer Landschaft und Niedersächsischem Kultusministerium geförderte sowie auf fünf Jahre angelegte Modellprojekt.

„Sie hören nur zu“

Das Problem dabei: Olling ist gemeinsam mit einer pädagogischen Mitarbeiterin an der Schule derzeit die einzige, die der fremden Sprache mächtig ist. Weil die Resonanz von den Eltern so positiv ausfiel und daher im übernächsten Schuljahr möglicherweise ebenfalls bilingualer Unterricht erwünscht sei, lässt sich eine zweite Kollegin aktuell in einem dreijährigen Sprachkursus ausbilden.

Und wie soll der Matheunterricht auf Seeltersk aussehen? „Im ersten und zweiten Schuljahr hören die Kinder zu“, erklärt Monika Olling. „Ich spreche und sie nehmen auf. In der dritten und vierten versuchen sie auch selber auf Saterfriesisch zu antworten.“ Ob das tatsächlich funktioniert, weiß die Lehrerin nicht. „Erfahrungswerte habe ich keine. Auch für mich ist das etwas völlig Neues“, sagt sie.

Hilfe kann sie sich aber zu jeder Zeit von der Saterfriesisch-Fachberaterin Ingeborg Remmers holen. In Scharrel werden die jetzigen Zweitklässler bereits bilingual unterrichtet. „Die Kinder sind schon soweit, dass sie mich verstehen und selbstständig antworten.“ Um der „Flut“ der künftigen Saterfriesen in Zukunft gerecht zu werden, nimmt, wie in Strücklingen, eine zweite Lehrkraft am Sprachkursus teil.

Bürgerfelde
Bild zur News: Tage der Oldenburger Jugendherberge sind gezählt

Stadtentwicklung
Tage der Oldenburger Jugendherberge sind gezählt

Eine Sanierung des Gebäudes an der Alexanderstraße wäre zu teuer. An der Straßburger Straße entsteht deshalb ein Neubau.

Oldenburg/Oslo
Bild zur News: Zeichen für die mutigen Friedensstifter

Kommentar Zu Friedensnobelpreis
Zeichen für die mutigen Friedensstifter

Das Ende dieses blutigen und brutalen Bürgerkriegs in Kolumbien ist alles andere als ein Selbstläufer. Dass Präsident Juan Manuel Santos jetzt den Friedensnobelpreis erhielt, sollte all jenen Mut geben, die versuchen, Frieden zu stiften, findet NWZ-Politikredakteurin Stefanie Dosch.

Oldenburg
Bild zur News: Mehrere Fahrzeuge auf Huntebrücke beschädigt

Anhängerdach Verloren
Mehrere Fahrzeuge auf Huntebrücke beschädigt

Das Metalldach war laut Polizei nicht richtig gesichert, löste sich auf der Brücke und beschädigte mehrere nachfolgende Fahrzeuge. Die vorläufige Schadenssumme beläuft sich auf rund 20.000 Euro.

Oldenburg
Bild zur News: 30 Minuten Albtraum im Kellerlabyrinth

Nwz öffnet Türen
30 Minuten Albtraum im Kellerlabyrinth

In totaler Dunkelheit durch unbekanntes Terrain? Schwer bepackt in extremer Hitze? Ruhe bewahren, wenn Sirenen heulen und Menschen schreien? Für die Kräfte der Oldenburger Feuerwehren nur ein weiterer Tag bei der Arbeit.

Streek
Bild zur News: Filialen  schließen im Januar

Aldi-Markt In Streek
Filialen schließen im Januar

Die bisherigen Filialen sollen im Markt auf der Schützenwiese zusammengelegt werden. Kündigungen soll es nicht geben.

Oldenburg
Bild zur News: Lost im Geschenke-Dschungel

Tussiblog Bonny & Claudia
Lost im Geschenke-Dschungel

Das erste Weihnachten mit Mirko steht an! Geschenketechnisch ist das für ein Pärchen eine knifflige Angelegenheit, findet Claudia. Eine „Totenkopfschale“ für ihren Freund? Ein Kissen in Form einer Schinkenkeule? Ein „Wüsten von oben“-Bildband? Alles furchtbar! Und was Mirko ihr wohl schenkt...?

Brake/Berlin
Bild zur News: Null Interesse an Braker Bahnhof bei Versteigerung

Kein Bieter Gefunden
Null Interesse an Braker Bahnhof bei Versteigerung

Der Bahnhof stand Freitagnachmittag bei einem Mindestgebot von 98.000 Euro in Berlin zur Versteigerung an. Dem Werben des Auktionators erlag allerdings keiner der rund 150 potenziellen Käufer.

Wildeshausen
Bild zur News: „Hallo Niedersachsen“ berichtet über den Fall Shahidi

Wildeshauser Ex-Bürgermeister
„Hallo Niedersachsen“ berichtet über den Fall Shahidi

Thema des NDR-Regionalmagazins sind üppige Sofortpensionen für ehemalige Bürgermeister. Dr. Kian Shahidi erhält seit seinem 46. Lebensjahr ein Ruhegehalt.

Oldenburg
Bild zur News: Gina Solera – So lebt es sich als  Oldenburger Dragqueen

Nwzplay-Serie „kurzgeschnackt“
Gina Solera – So lebt es sich als Oldenburger Dragqueen

Seit seinem Amtsantritt im September besucht NWZ-Chefredakteur Lars Reckermann Menschen in der Region. In der neuen Folge stellt sich Draqueen Gina Solera vor und plaudert aus dem Nähkästchen. Die Themenvielfalt reicht von Schminktipps bis zum Rotlichtviertel.