• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Markt
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • LocaFox
  • Shop
  • Events
  • Tickets
  • nordbuzz
  • FuPa
  • Werben
  • Kontakt
NWZonline.de Region Cloppenburg Blaulicht

Cityfest-Schlägerin muss ins Gefängnis

NWZonline {{SHARING.setTitle("Cityfest-Schlägerin muss ins Gefängnis")}}

Prozess In Cloppenburg:
Cityfest-Schlägerin muss ins Gefängnis

Cloppenburg Ihr äußerst aggressives Verhalten während des Cloppenburger Cityfestes im vergangenen Jahr kostet eine 19-Jährige aus Cloppenburg nun die Freiheit. Das Jugendschöffengericht des Cloppenburger Amtsgerichtes verurteilte die Heranwachsende am Mittwoch wegen Körperverletzung zu zwei Jahren und zwei Monaten Jugendgefängnis. Der Ehemann (22) der Angeklagten dagegen kam noch mit vier Monaten Haft auf Bewährung davon. Während er kaum vorbestraft ist, ist die 19-Jährige bereits mehrmals verurteilt worden. Bisher hatte es Bewährungsstrafen gegeben, damit war am Mittwoch aber Schluss.

Die Angeklagte soll ein Alkoholproblem haben. Jedes Mal, wenn sie betrunken ist, zeigt sie sich äußerst aggressiv. So auch während des City-Festes im vergangenen Jahr. Den Feststellungen zufolge hatte sie zunächst einen Passanten angepöbelt. Vier Jugendliche zwischen 17 und 20 Jahren wollten dem Passanten beistehen und ihm Hilfe leisten. Das sollten sie bereuen. Denn nun wandte sich die Angeklagte den Jugendlichen zu. Sie kratzte sie so massiv am Hals und an den Armen, dass die Opfer Verletzungen und Narben davontrugen.

Der Ehemann der Angeklagten hatte seiner Frau dann „beistehen“ wollen. Er attackierte nun ebenfalls die Jugendlichen und warf einen von ihnen über einen Zaun. Vor allem die Attacken der 19-Jährigen hatte die Polizei auf den Plan gerufen. Ihr notwendiges Vorgehen gegen die 19-Jährige wollte deren Ehemann aber verhindern. So griff er die Beamten an und leistete erheblichen Widerstand. Der 22-Jährige wollte offensichtlich seine Ehefrau beschützen, hatte aber wohl Opfer und Täterin verwechselt.

Zur Tatzeit hatte der 22-Jährige einen Blutalkoholwert von 1,6 Promille, seine Frau einen von 2,18 Promille. Sie wird an ihrem Alkoholproblem arbeiten müssen, sonst dürften weitere schwerwiegende Taten zu erwarten sein. Ob die 19-Jährige das Urteil akzeptiert, bleibt abzuwarten.

Oldenburg
Zahl der Pedelec-Unfälle steigt rapide

Radfahren In Oldenburg
Zahl der Pedelec-Unfälle steigt rapide

Die Zahl der Unfälle mit Elektrofahrrädern hat eine Rekordmarke erreicht – auch in Oldenburg. In einigen Fällen gab es Schwerverletzte. Deutlich wird, dass es sich dabei keineswegs um ein Senioren-Problem handelt.

Im Nordwesten
Klirrende Kälte – Lage auf den Straßen bisher ruhig

Winterwetter Im Nordwesten
Klirrende Kälte – Lage auf den Straßen bisher ruhig

Auch am eiskalten Dienstag sollten Autofahrer besonders gut aufpassen. Vor allem auf Brücken und in Autobahn-Auffahrten kann es zu Glatteis kommen.

Ganderkesee/Delmenhorst
Prozess-Auftakt in Delmenhorst geplatzt

Mutmaßliche Vergewaltigung
Prozess-Auftakt in Delmenhorst geplatzt

Ein zum Tatzeitpunkt 18-jähriger Ganderkeseer soll eine 14- sowie eine 15-Jährige zum Sex gezwungen haben. Ein Opfer erschien trotz wiederholter Anrufe des Gerichts nicht zur Verhandlung. Auch eine Zeugin meldete sich krank.

Oldenburg
Oldenburg, dein Verkehrskollaps – oder: Nachmietersuche Teil 2

Bonny & Claudia
Oldenburg, dein Verkehrskollaps – oder: Nachmietersuche Teil 2

Endlich schien ein Nachmieter für Claudias Wohnung gefunden. Weshalb ein Verkehrskollaps dann aber doch alles zunichte machte, und mit was für einem Prinzesschen sie sich außerdem noch herumärgern musste, schreibt die Bloggerin hier.

Cloppenburg
Unbekannte stehlen Defibrillator

Rathaus In Cloppenburg
Unbekannte stehlen Defibrillator

Im Flur des Rathauses haben die Diebe zugeschlagen. Die Polizei bittet nun um Hinweise. Ein Defibrillator kann im Notfall Leben retten.

Bremen
Versuchter Totschlag – Zeuge belastet mutmaßlichen Raser schwer

Prozess In Bremen
Versuchter Totschlag – Zeuge belastet mutmaßlichen Raser schwer

Der 27-Jährige soll eine rote Ampel überfahren – und dabei ein Kind erfasst und lebensgefährlich verletzt haben. Nun wird es vor Gericht immer enger für den Angeklagten.

Wardenburg/Oldenburg
Mehrfach auf Flüchtling eingestochen

Landgericht Oldenburg
Mehrfach auf Flüchtling eingestochen

Der 18-jährige Angeklagte soll ohne Vorwarnung auf sein Opfer eingestochen haben. Der 27-Jährige wurde dabei schwer verletzt. Nur durch beherztes eingreifen Dritter konnte dessen Leben wohl gerettet werden.

Ahlhorn
Vier Lkw krachen zusammen – Ein Toter

Unfall Kurz Vor Ahlhorn
Vier Lkw krachen zusammen – Ein Toter

Ein 58-Jähriger fuhr mit seinem Laster ungebremst an einem Stauende auf einen anderen Lkw auf. Dieser schob durch den Aufprall zwei weitere Laster ineinander. Die A1 war in Richtung Osnabrück bis weit in die Nacht gesperrt.

Nordenham
Grundbesitzer sollen mehr Steuern zahlen

Finanzen In Nordenham
Grundbesitzer sollen mehr Steuern zahlen

Die Stadtverwaltung schlägt Erhöhung des Hebesatzes von 420 auf 480 Prozent vor. Das soll 700.000 Euro mehr bringen. Trotzdem schreibt die Stadt rote Zahlen.