• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Markt
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • LocaFox
  • Shop
  • Events
  • Tickets
  • nordbuzz
  • FuPa
  • Werben
  • Kontakt
NWZonline {{SHARING.setTitle("Schwere Unfälle in Schlachtbetrieben")}}

Unglück:
Schwere Unfälle in Schlachtbetrieben

Cloppenburg Zwei Arbeitsunfälle in Schlachtbetrieben haben am Mittwochabend die Feuerwehren aus Cloppenburg und Emstek sowie das Technische Hilfswerk Cloppenburg in Atem gehalten.

Gegen 21 Uhr hatte ein rumänischer Zerleger in einem Schlachtbetrieb am Garreler Weg schwere Beinverletzungen erlitten. Der stark blutende 25-Jährige wurde ins Cloppenburger St.-Josefs-Hospital gebracht. Die Polizei hat die Ermittlungen aufgenommen.

Die Gefäßverletzungen waren so groß, dass die Ärzte entschieden, den Verletzten sofort in eine unfallchirurgische Klinik nach Bremen zu verlegen. Der aus Greven kommende Rettungshubschrauber durfte auf Grund von – für ihn geltenden – nordrhein-westfälischen Vorschriften aber nicht im Stadion landen, sondern nur auf dem ausgewiesenen Landeplatz beim St.-Josefs-Hospital.

Das THW rückte gegen 22.20 Uhr mit 20 Mann aus, um die Fläche auszuleuchten und dem Hubschrauber so eine sichere Landung zu ermöglichen. Normalerweise – so ein THW-Sprecher – sei dies Aufgabe der Feuerwehr, diese war aber zeitgleich in einem Schlachtbetrieb an der Straße „Telgen Sand“ in Bethen beschäftigt.

Dort musste ein 32-Jähriger ebenfalls ins Cloppenburger Krankenhaus gebracht werden. Der Mann, der an Reinigungsarbeiten beteiligt gewesen war, hatte über Atemnot geklagt. Nach Angaben der Feuerwehr hatte der Großenkneter die Dämpfe eines chlorhaltigen Reinigungsmittels eingeatmet.

Die Feuerwehren Cloppenburg und Emstek rückten mit 30 Einsatzkräften aus und führten vor Ort gleich Luftmessungen durch. Eine Luftverunreinigung wurde jedoch nicht festgestellt. Der 32-Jährige wird voraussichtlich 48 Stunden stationär im Krankenhaus Cloppenburg behandelt.

  Unbekannte Täter zerstachen in der Nacht auf Mittwoch zwei Reifen eines Pkw, der am Alten Emsteker Weg geparkt war. Es entstand Sachschaden in Höhe von 500 Euro. Hinweise an die Polizei (Telefon 0 44 71/ 1 86 00).

Bremen
Versuchter Totschlag – Zeuge belastet mutmaßlichen Raser schwer

Prozess In Bremen
Versuchter Totschlag – Zeuge belastet mutmaßlichen Raser schwer

Der 27-Jährige soll eine rote Ampel überfahren – und dabei ein Kind erfasst und lebensgefährlich verletzt haben. Nun wird es vor Gericht immer enger für den Angeklagten.

Wardenburg/Oldenburg
Mehrfach auf Flüchtling eingestochen

Landgericht Oldenburg
Mehrfach auf Flüchtling eingestochen

Der 18-jährige Angeklagte soll ohne Vorwarnung auf sein Opfer eingestochen haben. Der 27-Jährige wurde dabei schwer verletzt. Nur durch beherztes eingreifen Dritter konnte dessen Leben wohl gerettet werden.

Nordenham
Grundbesitzer sollen mehr Steuern zahlen

Finanzen In Nordenham
Grundbesitzer sollen mehr Steuern zahlen

Die Stadtverwaltung schlägt Erhöhung des Hebesatzes von 420 auf 480 Prozent vor. Das soll 700.000 Euro mehr bringen. Trotzdem schreibt die Stadt rote Zahlen.

Ahlhorn
Vier Lkw krachen zusammen – Ein Toter – A1 voll gesperrt

Unfall Kurz Vor Ahlhorn
Vier Lkw krachen zusammen – Ein Toter – A1 voll gesperrt

Ein 58-Jähriger fuhr mit seinem Laster ungebremst an einem Stauende auf einen anderen Lkw auf. Dieser schob durch den Aufprall zwei weitere Laster ineinander. Die A1 wird in Richtung Osnabrück wohl noch bis weit in die Nacht gesperrt sein.

Hannover
Schnellbusse sollen Städte in Niedersachsen verbinden

Oldenburg Und Westerstede Zu Beginn
Schnellbusse sollen Städte in Niedersachsen verbinden

Flott, bequem und von früh bis spät unterwegs: Neue Schnellbuslinien sollen die Regionen in Niedersachsen erschließen, die die Bahn nicht anfährt. Vor allem Mittelzentren sollen verbunden werden. Eine erste Linie ist von Westerstede nach Oldenburg geplant.

Eversten
80-Jährige von Männern überfallen und verprügelt

Oldenburg
80-Jährige von Männern überfallen und verprügelt

Die zwei unbekannten Übeltäter klingelten abends bei der alten Frau. Als sie ihnen die Tür öffnete, stießen die Männer sie in den Hausflur und schlugen auf die Rentnerin ein. Die Enkeltochter der 80-Jährigen hörte ihre Hilfeschreie.

Oldenburg
18-Jähriger nach Angriff mit Messer  festgenommen

Bluttat In Oldenburg
18-Jähriger nach Angriff mit Messer festgenommen

Der Verdächtige soll einen 21-Jährigen in der Nähe des Hauptbahnhofs mit einem Messer in den Rücken gestochen haben. Das Opfer kam stark blutend in ein Krankenhaus.

Lastrup
Falsche EWE-Mitarbeiter drehen Flüchtlingen das Gas ab

Heim In Lastrup-Suhle
Falsche EWE-Mitarbeiter drehen Flüchtlingen das Gas ab

Mit einem gefälschten Schreiben der EWE verschafften sich die beiden Männer zum Asylheim Zutritt. Nun sucht die Polizei nach Zeugen und spricht noch einmal eine deutliche Warnung aus.

Emstek
Zwei Transporter kollidieren – zehn  Verletzte

Unfall In Emstek
Zwei Transporter kollidieren – zehn Verletzte

Schwerer Verkehrsunfall in Emstek: Zwei Transporter kollidierten auf einer Kreuzung. Drei Personen wurden schwer verletzt und mit Rettungshubschraubern in Krankenhäuser geflogen.