• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Markt
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • LocaFox
  • Shop
  • Events
  • Tickets
  • nordbuzz
  • FuPa
  • Werben
  • Kontakt
NWZonline.de Region Cloppenburg Kultur

In Ohnmacht Stärke beweisen

NWZonline {{SHARING.setTitle("In Ohnmacht Stärke beweisen")}}

Glaube:
In Ohnmacht Stärke beweisen

Altenoythe Eine bis auf den letzten Platz gefüllte Kirche hat vor Beginn des Gottesdienstes immer eine ganz besondere Atmosphäre. Ruhe ist zu spüren, die gemeinsame Stille, das Innehalten, Andacht. In der Altenoyther Dreifaltigkeitskirche kam am Freitagabend noch ein weiteres Element hinzu: Spannung. Wie würde das Laboratorium-Team das angekündigte Thema des Wortgottesdienstes umsetzen?

Der Wortgottesdienst des Laboratoriums am Karfreitag stand unter dem Motto „Opfer“. Wer kennt die biblischen Verse dazu nicht, hat sich nicht schon eigene Gedanken dazu gemacht, die Frage nach dem Sinn und letztlich auch nach dem „Erfolg“ dieses Opfers gestellt. War es, wie Erich Kästner 1930 in seinem Gedicht für den „Revolutionär Jesus“ befand, tatsächlich ein vergebliches Opfer?

Das Laboratoriums-Team ist diese Fragen und auch die Begrifflichkeit grundsätzlich angegangen. Was heißt es, selbst ein Opfer zu bringen, wie Maximilian Kolbe etwa, der im Konzentrationslager für einen Familienvater in den Tod ging? Wie ist es, wenn man selbst ohne eigenes Zutun zum Opfer wird, durch Naturkatastrophen etwa, durch Terroranschläge und Gewalt? Wie viel Stärke ist nötig, um mit der damit verbundenen Ohnmacht umgehen zu können? „Die Welt braucht mehr von dieser Stärke“ befand Martin Kröger aus dem Laboratoriums-Team in seiner kurzen Deutung zum Thema. „Das Grauen, das den Karfreitag bestimmt, ist nicht das letzte in der Geschichte.“

Den Texten der biblischen Passionsgeschichte stellten Ulrich Bahlmann, Mechthild Hanisch, Annette Jahn, Martin Kröger, Sabine Orth, Anja Runden, Gabi Tepe und Katharina Tranel durch Lichtbilder einigen alltäglichen Formen des Opfers gegenüber. Den Kreuzweg Jesu symbolisierten sie durch die gemeinschaftliche Anstrengung, das große Holzkreuz dreimal um die versammelte Gemeinde zu tragen. Verbunden damit war das Gedenken an die Opfer von Naturkatastrophen, Krankheiten und Unfällen, von Krieg und Gewalt sowie von Unrecht und Verleumdung.

Hier wie auch in den Fürbitten hatte das Team bewusst darauf verzichtet, mit eindeutigen Beispielen die Gedankengänge der Gottesdienstbesucher einzuengen. „Wir wollten Raum für die eigene Lebensgeschichte lassen“, betont Martin Kröger. „Deshalb haben wir auch bei den Fürbitten die Formulierungen bewusst so offen gelassen, dass jeder sein eigenes Erleben einsetzen kann.“

Zeit und Raum für die eigene Auseinandersetzung mit dem Opfer-Begriff blieb den rund 370 Teilnehmern genug. Stille spielte eine große Rolle in diesem anderen Gottesdienst, eindrücklich unterstrichen durch musikalische Akzente.

Charlotte Bettermann sorgte hier mit dem Kontrabass für den klagenden Grundton des Karfreitags, während Johannes Festerling mit leichten Gitarrenklängen bereits die österliche Erlösung anklingen ließ.

Cloppenburg
So funktioniert das neue Handyparken in der Region

Zahlen Per Sms Und App
So funktioniert das neue Handyparken in der Region

Nun soll auch in der Stadt Cloppenburg das Handyparken eingeführt werden. Parkscheine können dort künftig ganz einfach mit dem Smartphone bezahlt werden. NWZ-Redakteur Carsten Mensing beantwortet die wichtigsten Fragen zu der neuen Technik.

Sandkrug
Drei Menschen bei Unfall in Sandkrug verletzt

Fahrer Muss Befreit Werden
Drei Menschen bei Unfall in Sandkrug verletzt

Die Ursache ist noch unbekannt. Die Feuerwehren Sandkrug und Sandhatten waren mit sieben Fahrzeugen und 50 Einsatzkräften vor Ort.

Auf der Suche nach der Wahrheit

World Press Photo In Oldenburg
Auf der Suche nach der Wahrheit

Vom 18. Februar bis zum 12. März ist die Ausstellung der weltbesten Pressefotografien erneut im Oldenburger Schloss zu sehen. NWZ-Redakteur Stephan Onnen sprach mit Initiator Claus Spitzer-Ewersmann über die teils grausame Faszination der Bilder – und stellt das Programm vor.

Oldenburg
VfL kassiert dritte Niederlage im EHF-Pokal

Handball
VfL kassiert dritte Niederlage im EHF-Pokal

Gegen IK Sävehof aus Schweden lagen die VfL-Handballerinnen fast über die gesamte Spielzeit in Führung. Einfach Ballverluste in der Schlussphase kosteten die Oldenburgerinnen dann aber den Sieg.

Oldenburg
75-Jährige verursacht Unfall und will einfach weiter fahren

Alexanderstraße In Oldenburg
75-Jährige verursacht Unfall und will einfach weiter fahren

Erst wollte die 75-jährige Oldenburgerin nach dem Unfall einfach ihre Fahrt fortsetzen, aber dann machte sie alles nur noch schlimmer.

Oldenburg
Testspiel gegen Brinkum fällt aus

Vfb Oldenburg
Testspiel gegen Brinkum fällt aus

Eigentlich wollten die Regionalkicker des VfB Oldenburg am Sonntag ein Testspiel gegen den Brinkumer SV wagen – doch daraus wird nichts.

Harkebrügge
Dieser Schafbock mischt die Rinderherde auf

Kurioser Neuzugang In Barßel
Dieser Schafbock mischt die Rinderherde auf

Irgendwie passend: Ein Kamerunschaf hat bei bei der Barßeler Flüchtlingsunterkunft Unterschlupf gesucht – und sich kurzerhand einer Herde Galloway-Rinder angeschlossen. Der Schafsbock lässt sich von seinen neuen Gefährten nichts gefallen.

Oldenburg
Baskets verteidigen sich zum Sieg gegen Frankfurt

Basketball-Bundesliga
Baskets verteidigen sich zum Sieg gegen Frankfurt

Schwache Wurfquoten, starke Defensive: In einem intensiven Spiel setzen sich die EWE Baskets mit 71:64 gegen Frankfurt durch. Spielmacher Frantz Massenat war mit 15 Punkten bester Werfer der Oldenburger

Oldenburg
31-Jährige auf Donnerschweer Straße schwer verletzt

Unfall In Oldenburg
31-Jährige auf Donnerschweer Straße schwer verletzt

Die Frau hatte die Kontrolle über ihr Auto verloren und war gegen einen Baum gekracht. In der Handtasche der Schwerverletzten fand die Polizei einen möglichen Hinweis auf die Unfallursache.