NWZonline {{SHARING.setTitle("Museumsdorf präsentiert altes Handwerk")}}

Kultur:
Museumsdorf präsentiert altes Handwerk

Cloppenburg/Vechta „Handwerk, Technik, Industrie“: Unter diesem Motto steht am Sonntag, 13. September, der bundesweite Tag des offenen Denkmals. Interessierte Besucher können im Bundesgebiet mehr als 7700 historische Baudenkmale, Stätten und Parks erleben: In der Stadt Cloppenburg, im Südkreis sowie im Kreis Vechta sind vier Institutionen dabei.

Denkmalstag

Der Tag des offenen Denkmals ist eine jährlich im Herbst wiederkehrende Tagesveranstaltung in Deutschland. Ihr Ziel besteht darin, Interesse für die Belange der Denkmalpflege zu wecken. Sie ist der nationale Beitrag zu den 1991 gegründeten European Heritage Days unter der Schirmherrschaft des Europarats. Alle 50 Länder der europäischen Kulturkonvention beteiligen sich im September und Oktober an dem Ereignis. Seit 1993 koordiniert die Deutsche Stiftung Denkmalschutz den Tag des offenen Denkmals.

Museumsdorf Cloppenburg, Bether Straße 6: Gleich zehn komplett eingerichtete Werkstätten können um 11.30 und um 14.30 Uhr unter der Leitung von Dr. Michael Schimek besichtigt werden. Der Leiter der bauhistorischen Abteilung im Museumsdorf führt die Besucher unter anderem in die Blaufärberei, die Schmiede und die Stellmacherei. Darüber hinaus informiert Schimek über die Arbeit des Zimmermanns und des Windmüllers. Die Besucher haben zudem die Möglichkeit, bei einer Mitmachaktion ihr eigenes handwerkliches Geschick zu testen.

Das Museumsdorf ist von 10 bis 18 Uhr geöffnet. Weitere Infos gibt es unter Telefon   0 44 71/ 94 84 0, E-Mail schimek@museumsdorf.de oder im Internet unter

Hermelings Mühle, Auener Straße 1, Liener: Die Mühle in der Gemeinde Lindern, die ansonsten nur auf Anfrage zugänglich ist, öffnet am 13. September von 11 bis 18 Uhr ihre Türen. Der Erdholländer mit Durchfahrt wurde 1872 erbaut und von 1993 bis 1996 renoviert. Im Jahre 2000 wurde die Mühle um ein Backhaus ergänzt. Beim Tag des offenen Denkmals werden Kaffee und selbst gebackener Kuchen, Mühlenbrot und frisch geräucherte Forellen verkauft. Außerdem ist der Kaninchenverein Liener und Umgebung mit einer Ausstellung vertreten.

Weitere Informationen erteilen Wilhelm und Gerd Hermeling (Telefon 0 59 57/258, E-Mail wilhelm.hermeling@ ewetel.net) und Reinhold Thole (Telefon 0 59 57/16 20) oder im Internet

Schutenmühle, An der Schutenmühle 10, Löningen-Huckelrieden: Auch die Schutenmühle ist vom Typ „Erdholländer mit Durchfahrt“, sie wurde allerdings schon zwischen 1750 und 1760 erbaut. Die Mühle, die ansonsten nur nach Vereinbarung geöffnet ist, öffnet anlässlich des Tags des offenen Denkmals von 14 bis 18 Uhr. Sie verfügt über zwei Mahlgänge, die voll funktionsfähig sind. Der Mühlenkreis bietet Führungen an, außerdem wird im Backhaus frisches Mühlenbrot verkauft. Darüber hinaus wird im Heimathaus die Ausstellung „Das Oldenburger Pferd im Wandel der Zeit“ gezeigt.

Weitere Infos erteilt Paul Mastall vom Heimatverein Löningen (Telefon  0 54 32/59 97 97, E-Mail mastall@hotmail.de).

Ostdeutsche Trachten und Heimatstube, Wildeshauser Straße 12, Goldenstedt-Ambergen: Die ostdeutsche Trachten- und Heimatstube ist am 13. September von 15 bis 18 Uhr geöffnet, ansonsten jeden ersten Mittwoch im Monat von 15 bis 17 Uhr und auf Anfrage. Sie besteht seit den 1970er Jahren in den Räumen der am Ende des 19. Jahrhunderts gebauten Volksschule. Die Stube verfügt über eine reiche Sammlung an Exponaten aus den ehemaligen deutschen Ostgebieten sowie den Siedlungsgebieten in Ost- und Südosteuropa. Am Tag des offenen Denkmals werden Führungen sowie Tee, Gebäck und kalte Getränke angeboten.

Weitere Informationen erteilen Ingrid Kathmann (Telefon 0 44 42/57 59, E-Mail bdv.kathmann@gmx.de) und Ralf Fennig (Telefon 0 44 44/ 96 75 90, E-Mail ralffennig@ yahoo.de).


     www.museumsdorf.de 
     www.liener.de, www.lindern.de 
     www.bdv-kreis-vechta.de 
Oldenburg
Bild zur News: Gina Solera – So lebt es sich als  Oldenburger Dragqueen

Nwzplay-Serie „kurzgeschnackt“
Gina Solera – So lebt es sich als Oldenburger Dragqueen

Seit seinem Amtsantritt im September besucht NWZ-Chefredakteur Lars Reckermann Menschen in der Region. In der neuen Folge stellt sich Draqueen Gina Solera vor und plaudert aus dem Nähkästchen. Die Themenvielfalt reicht von Schminktipps bis zum Rotlichtviertel.

Oldenburg
Bild zur News: Wegen zu großen Erfolgs abgesagt

„deine Freunde“-Konzert In Oldenburg
Wegen zu großen Erfolgs abgesagt

So eine Absage hat es in der Kulturetage noch nie gegeben: Eigentlich sollte das Konzert am 18. Dezember stattfinden. Doch es sind zu viele Karten verkauft worden. Nachholtermin ist am 30. Juni 2017 an einem anderen Ort.

Oldenburg
Bild zur News: EWE investiert 300 Millionen Euro in Windpark

Offshore-Projekt vor Borkum
EWE investiert 300 Millionen Euro in Windpark

Partner des Oldenburger Energieversorgers ist ein Stadtwerke-Konsortium. 32 Windräder sollen errichtet werden, das gesamte Investitionsvolumen liegt bei 800 Millionen Euro.

Garrel
Bild zur News: Brand im Café House

Feuerwehr-Einsatz In Garrel
Brand im Café House

Vermutlich ist ein Adventsgesteck in Brand geraten. Verletzt wurde niemand.

Oldenburg/Rastede
Bild zur News: Oldenburg freut sich auf Kräftemessen mit Werder

Testspiel Gegen Vfb
Oldenburg freut sich auf Kräftemessen mit Werder

Der Regionalligist testet parallel zu den Stadtmeisterschaften gegen die Bremer. Sechs Tage vor ihrem Duell mit dem BVB treffen die Hanseaten am 15. Januar ab 14 Uhr in Rastede auf die Oldenburger.

Harpstedt
Bild zur News: 50-jährige Wildeshauserin bei Unfall schwer verletzt

Harpstedter Kreuzung
50-jährige Wildeshauserin bei Unfall schwer verletzt

Drei Fahrzeuge waren kollidiert. Die Kreuzung wurde zeitweise voll gesperrt – was im Ortskern des Fleckens teilweise zu einem Verkehrschaos führte.

Oldenburg
Bild zur News: Es war nicht das erste Mal

Falscher Polizist In Oldenburg
Es war nicht das erste Mal

Eine 18-Jährige ist in der Nacht zu Dienstag von einem Mann, der sich als Polizist ausgab, sexuell missbraucht worden. Jetzt hat sich ein 15-Jähriger bei der Polizei als weiterer Zeuge gemeldet. Der Vorfall hat sich bereits Ende September zugetragen.

Delmenhorst/Landkreis
Bild zur News: Delmenhorster Duo für 14 Einbrüche verantwortlich?

Polizei im Kreis Oldenburg
Delmenhorster Duo für 14 Einbrüche verantwortlich?

Die beiden jungen Männer sind jetzt auf frischer Tat ertappt worden. Die weiteren Ermittlungen haben ergeben, dass die Heranwachsenden vermutlich für 13 weitere Einbrüche in Delmenhorst und im Landkreis Oldenburg verantwortlich sind.

Brake
Bild zur News: Kein Strafverfahren nach Unglück am Fähranleger

Tödlicher Unfall In Brake
Kein Strafverfahren nach Unglück am Fähranleger

Eine Verkettung unglücklicher Umstände führte zu Unglück in der Weser, so die Ermittler. Großes Lob der Polizei gibt es für die Rettungskräfte.