NWZonline {{SHARING.setTitle("Akrobaten schlagen kulturelle Brücken")}}

Akrobatik:
Akrobaten schlagen kulturelle Brücken

Augustendorf Schon als kleines Kind hat Johanna Striowsky die Akrobaten im Zirkus bestaunt. „Das will ich auch können“, hat sich die Augustendorferin damals zum Vorsatz genommen. Dem sollten schnell Taten folgen, denn seit zwei Jahren ist die 14-Jährige Mitglied der Zirkusschule Seifenblase in Oldenburg. Einmal in der Woche steht für die Achtklässlerin Jonglage, Tanz und vor allem Akrobatik und Luftakrobatik auf dem Programm. „Das macht mir sehr großen Spaß“, sagt Johanna. In dem 20-köpfigen Ensemble gehört sie längst zu den begabteren Mitgliedern. Kein Wunder, denn zu Hause trainiere sie fast täglich, wie sie verrät. Kaum ein Tag, an dem sie kein Rad schlägt oder auf dem Kopf steht. Ihr Talent ist ihr auch ein wenig in die Wiege gelegt, denn Mutter Elke war früher Turnerin.

Akrobatik ist die große Leidenschaft von Johanna – und so ist es für sie auch kein Problem, ihren zierlichen Körper extrem zu verbiegen. Aber auch am Trapez oder mit Reifen und Keule macht die 14-Jährige eine gute Figur.

Talentiert ist die junge Dame auf jeden Fall. Ob sie ihr Hobby denn auch zum Beruf werden lassen möchte? „Das kann gut sein“, sagt die Schülerin des Albertus-Magnus-Gymnasiums Friesoythe. In den Niederlanden könne man zum Beispiel Zirkuspädagogik studieren. Das würde sie interessieren. Und ihr größter Traum? Ganz klar: Als Akrobatin beim wohl weltweit bekanntesten Zirkus „Cirque du Soleil“ zu arbeiten.

Auch jetzt hat Johanna Striowsky schon einige größere Auftritte bestritten. So am vergangenen Wochenende beim Drachenfest in Lemwerder. 40 Jugendliche der Zirkusschule Alacasam Pepolino aus Lemwerder, der Zirkusschule Seifenblase und der Zirkusschule Galilee Circus aus Israel hatten vier grandiose und mit viel Beifall bedachte Auftritte.

Dafür hatten die jungen Akrobaten zwei Wochen lang gemeinsam geübt. Johanna wurde dafür sogar eine Woche lang vom Schulunterricht freigestellt. Denn neben dem Turnen ging es vornehmlich um die Gemeinschaft. Durch den Zirkus sollten Brücken gebaut werden zu anderen Kulturen. Mit Erfolg. „Es sind dicke Freundschaften entstanden“, erzählt Johanna. Vor allem zu den 15-jährigen Mädchen Hla und Emely aus dem israelischen Hazafon seien enge Kontakte entstanden. Die beiden waren auch für zwei Tage bei Striowskys in Augustendorf zu Gast. Am Dienstag kehrten sie nach Israel zurück. „Der Abschied fiel allen schwer“, so die 14-Jährige.

Die Zirkusschule Seifenblase Oldenburg wird übrigens beim Tag der offenen Tür des Tierheims Sedelsberg (8. September, 11 bis 18 Uhr) auftreten. Johanna ist dann natürlich mit dabei.

Bissel/Beverbruch
Bild zur News: Vier Verletzte bei Unfall nahe Beverbruch

Ein Mann In Lebensgefahr
Vier Verletzte bei Unfall nahe Beverbruch

Beim Überholen hatte der Fahrer eines Kombis einen entgegenkommenden Kastenwagen übersehen, beide Wagen stießen frontal zusammen. Die Garreler Straße musste für die Bergungsarbeiten voll gesperrt werden.

Oldenburg
Bild zur News: „Was übrig bleibt, ist ein Taschengeld“

Erzieherinnen In Finanznot
„Was übrig bleibt, ist ein Taschengeld“

Ab 2017 gelten auch in Oldenburg neue Förderrichtlinien in der Kindertagespflege – verbessern wird sich wenig. Selbstständige Erzieherinnen leben oft am Existenzminimum.

Bremen
Bild zur News: Folgt der nächste Akt im Torwarttheater?

Werder Bremen
Folgt der nächste Akt im Torwarttheater?

Zwischen den Pfosten des Bremer Tores ist die einzige Konstante die Inkonstanz. Eines haben beide Keeper gemeinsam: Sie kassieren zu viele Gegentore.

Wilhelmshaven
Bild zur News: Mehrere Schüler durch  Reizgas verletzt

Feuerwehreinsatz In Wilhelmshaven
Mehrere Schüler durch Reizgas verletzt

Das Gas war aus seiner zu Boden gefallenen Spraydose entwichen. 30 Schüler der IGS wurden vor Ort behandelt, sieben zur Beobachtung ins Klinikum gebracht.

Oldenburg
Bild zur News: Leute, wo ist denn euer Mitgefühl geblieben?

Kommentar Missbrauch Einer 18-Jährigen
Leute, wo ist denn euer Mitgefühl geblieben?

Der sexuelle Missbrauch einer jungen Frau in Oldenburg hat hohe Wellen geschlagen. Statt mit dem Opfer mitzufühlen, reagieren viele Facebook-Nutzer mit Hohn und Spott. NWZ-Redakteurin Inga Wolter findet das „herzlos und einfach nur stumpf“.

Cuxhaven
Bild zur News: Durchsuchungen in Cuxhavener Taxibetrieben

Verdacht Auf Schwarzarbeit
Durchsuchungen in Cuxhavener Taxibetrieben

58 Objekte nahmen Staatsanwaltschaft, Zoll und Polizei unter die Lupe. Dabei fanden sie erheblichen Mengen Bargeld – und noch Einiges mehr.

Oldenburg
Bild zur News: Oldenburger Studentin rettet Flüchtlinge im Mittelmeer

Mutiger Einsatz
Oldenburger Studentin rettet Flüchtlinge im Mittelmeer

Der Verein „Jugend rettet“ sucht mit einem eigenen Schiff im Mittelmeer nach Flüchtlingen. Mit an Bord war die Oldenburger Medizinstudentin Sabeth Becker. Dabei kam die 24-jährige im Angesicht menschlichen Leids an ihre Grenzen.

Delmenhorst
Bild zur News: Drei Hundewelpen aus Garten gestohlen

Tierdieb In Delmenhorst
Drei Hundewelpen aus Garten gestohlen

Wie dreist ist das denn: Eine Hausbewohnerin hörte verdächtige Geräusche im Garten – da waren die drei Jack-Russel-Welpen schon weg. Die Polizei sucht nun Hinweise.

Oldenburg
Bild zur News: Hier bestimmen Radler die Ampelphasen   selbst

Innovation In Oldenburg
Hier bestimmen Radler die Ampelphasen selbst

Wärmebildkameras verkürzen Stehzeit nach Bedarf – je mehr Radler, desto länger die Grünphase. So kann besser auf die Schüler-Massen morgens und mittags reagiert werden. Das kam auch bei einer Jury gut an.