Fußball:
Klütz peilt kleinen Befreiungsschlag an

BVC hat diesen Sonnabend Neumünster zu Gast – Hoffen auf Krohne – Anstoß: 15 Uhr

Auch wenn die Akkus der BVC-Spieler nicht mehr voll sind, sind zum Abschluss der Englischen Woche drei Punkte das erklärte Ziel. Die Statistik spricht klar für die Cloppenburger.

Cloppenburg Der Abstiegskampf in der Fußball-Regionalliga Nord hält vor dem Saisonendspurt weiterhin mehr als zwei Drittel der Teams in Atem. Angefangen beim Sechsten ETSV Weiche, bei dem der BV Cloppenburg im Nachholspiel ein 0:0 erreichte (die NWZ  berichtete), müssen alle Teams noch zittern. Umso mehr setzen die auf Rang elf notierten Cloppenburger an diesem Sonnabend (15 Uhr) an der Friesoyther Straße gegen den Siebten VfR Neumünster voll auf Sieg.

„Drei Punkte wären ein großer Schritt in die richtige Richtung. Dafür müssen wir alles investieren“, sagt BVC-Übungsleiter Jörg-Uwe Klütz. Der Blick des 44-Jährigen geht nach wie vor Richtung Abstiegsränge. „Ich habe die Restprogramme studiert. Da sind noch einige Verschiebungen locker möglich. Ich rechne auch, dass die HSV-Reserve nochmals aufkommen wird.“

Nach einem Auslaufen in Weiche setzt der Trainer „auf Regeneration“. „Wir müssen unsere Akkus wieder einigermaßen voll kriegen.“ Außerdem hofft er auf die Rückkehr Rogier Krohnes, der in Weiche wegen einer Muskelverhärtung gefehlt hatte. Der torhungrige Niederländer hatte beim 2:1-Hinspielerfolg in Neumünster doppelt getroffen und im Oktober die BVC-Auswärtsmisere beendet. „Rogier ist permanent in Behandlung. Ich denke, es müsste klappen.“ Spielt Krohne, müsste trotz solider Vorstellung in Weiche Mittelfeldmann Malte Beermann wohl zunächst auf der Bank Platz nehmen.

Auf eine erneute Startelfnominierung spekulieren darf Andreas Zimmermann. Durch Verletzungen immer wieder zurückgeworfen, gefiel der Ex-Osnabrücker als Rechtsverteidiger mit einer nahezu fehlerfreien Defensivleistung.

Die Statistik spricht eindeutig für den BVC. Fünf von sieben Duellen wurden gewonnen. Zweimal gab’s ein Remis. An der Personalfront könnten am Wochenende erste Würfel fallen. Der zuletzt formstarke Fänger Stefan Tilling, Kapitän Christian Willen, David Niemeyer, Kristian Westerveld und Tim Wernke dürften jeweils für mindestens eine Spielzeit verlängern. Zudem sollen nachNWZ -Informationen Paul Kosenkow (SW Rehden) sowie die Baal-Zwillinge Alex und Leo (VfB Oldenburg) mit einer Rückkehr zum BVC liebäugeln.

Tilling auch in Weiche in Topform – Neumünster für jede Überraschung gut

ETSV Weiche - BV Cloppenburg 0:0.

BV Cloppenburg: Tilling (1,5) - Zimmermann (2,5), Willen (2,0), Steidten (3,0), Vaughan (3,0) - Westerveld (3,5), Beermann (3,5) - Gerdes (3,5, 88. Volkmer), Thomes (3,5), Wangler (3,5, 90.+1 Löpke) - Wernke (3,5, 86. Assinouko).
Tore: Fehlanzeige.
Ecken: 7:11.
Chancen: 5:6.
Taktik: Weiche-Coach Daniel Jurgeleit beorderte fünf Neue in die Startelf und richtete sein 2013 noch siegloses Teams offensiver als sonst aus. Der BVC agierte ohne den verletzten Torjäger Rogier Krohne mit einem „4-2-3-1“-System mit Einmannspitze Tim Wernke.
Fazit: Spielerisch war Cloppenburg in einem allenfalls mäßigen Spiel einen Tick stärker und verteidigte bei Standards gegen die groß gewachsenen Gastgeber gut. Beide Teams leisteten sich trotz der katastrophalen Platzverhältnisse deutlich zu viele Ungenauigkeiten im Aufbau. Unter dem Strich entsprach das Remis den Leistungsverhältnissen.
Spieler des Spiels: Stefan Tilling und Andre Hagge – beide Keeper bewahrten ihr Team mit mehreren starken Paraden vor dem entscheidenden Gegentreffer.
Schiedsrichter: Axel Martin (Schiffdorf) – verlor in der Schlussphase ein wenig seine gute Linie; Note: 3,0.
Zuschauer: 328.
Nächstes Spiel: An diesen Sonnabend, 15 Uhr, zu Hause gegen den VfR Neumünster.

Die Veilchen aus Neumünster haben sich in der Saison teuer verkauft. Mit 29 Zählern auf dem Konto rangiert das Team von Coach Ervin Lamce auf Rang sieben. Dies ist umso bemerkenswerter, da sechs Punkte aus den beiden Siegen gegen Insolvenzclub Lübeck abgezogen wurden. Stärke des VfR ist eine solide und mannschaftlich geschlossene Spielweise. So reichten 26 Tore, um den Klassenerhalt in Sichtweite zu haben. Außerdem ist der Aufsteiger immer für eine Überraschung gut. Zuletzt wurde trotz Rückstands bei Werders Reserve noch ein 1:1 erreicht, wurde Havelse mit 2:1 bezwungen, aber mit 1:2 bei Victoria Hamburg verloren.

Leserkommentare

Kommentieren Sie diesen Artikel

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zu ...

Ort des Geschehens

Weitere Artikel aus cloppenburg

Mehr zu den Themen ...

Mehr aus diesem Ressort

article
c495eb7a-a803-11e2-952c-de6552958150
Fußball
Klütz peilt kleinen Befreiungsschlag an
Auch wenn die Akkus der BVC-Spieler nicht mehr voll sind, sind zum Abschluss der Englischen Woche drei Punkte das erklärte Ziel. Die Statistik spricht klar für die Cloppenburger.
http://www.nwzonline.de/cloppenburg/lokalsport/kluetz-peilt-kleinen-befreiungsschlag-an_a_5,1,520551581.html
19.04.2013
http://www.nwzonline.de/rf/image_online/NWZ_CMS/NWZ/2011-2013/Produktion/2013/04/19/CLOPPENBURG/LOKALSPORT_1/Bilder/CLOPPENBURG_LOKALSPORT_1_98a42b62-9783-4f8d-abfa-056aaf674f2e--600x255.jpg
Lokalsport,Fußball
Lokalsport