Fußball:
Klütz peilt kleinen Befreiungsschlag an

BVC hat diesen Sonnabend Neumünster zu Gast – Hoffen auf Krohne – Anstoß: 15 Uhr

Auch wenn die Akkus der BVC-Spieler nicht mehr voll sind, sind zum Abschluss der Englischen Woche drei Punkte das erklärte Ziel. Die Statistik spricht klar für die Cloppenburger.

Cloppenburg Der Abstiegskampf in der Fußball-Regionalliga Nord hält vor dem Saisonendspurt weiterhin mehr als zwei Drittel der Teams in Atem. Angefangen beim Sechsten ETSV Weiche, bei dem der BV Cloppenburg im Nachholspiel ein 0:0 erreichte (die NWZ  berichtete), müssen alle Teams noch zittern. Umso mehr setzen die auf Rang elf notierten Cloppenburger an diesem Sonnabend (15 Uhr) an der Friesoyther Straße gegen den Siebten VfR Neumünster voll auf Sieg.

„Drei Punkte wären ein großer Schritt in die richtige Richtung. Dafür müssen wir alles investieren“, sagt BVC-Übungsleiter Jörg-Uwe Klütz. Der Blick des 44-Jährigen geht nach wie vor Richtung Abstiegsränge. „Ich habe die Restprogramme studiert. Da sind noch einige Verschiebungen locker möglich. Ich rechne auch, dass die HSV-Reserve nochmals aufkommen wird.“

Nach einem Auslaufen in Weiche setzt der Trainer „auf Regeneration“. „Wir müssen unsere Akkus wieder einigermaßen voll kriegen.“ Außerdem hofft er auf die Rückkehr Rogier Krohnes, der in Weiche wegen einer Muskelverhärtung gefehlt hatte. Der torhungrige Niederländer hatte beim 2:1-Hinspielerfolg in Neumünster doppelt getroffen und im Oktober die BVC-Auswärtsmisere beendet. „Rogier ist permanent in Behandlung. Ich denke, es müsste klappen.“ Spielt Krohne, müsste trotz solider Vorstellung in Weiche Mittelfeldmann Malte Beermann wohl zunächst auf der Bank Platz nehmen.

Auf eine erneute Startelfnominierung spekulieren darf Andreas Zimmermann. Durch Verletzungen immer wieder zurückgeworfen, gefiel der Ex-Osnabrücker als Rechtsverteidiger mit einer nahezu fehlerfreien Defensivleistung.

Die Statistik spricht eindeutig für den BVC. Fünf von sieben Duellen wurden gewonnen. Zweimal gab’s ein Remis. An der Personalfront könnten am Wochenende erste Würfel fallen. Der zuletzt formstarke Fänger Stefan Tilling, Kapitän Christian Willen, David Niemeyer, Kristian Westerveld und Tim Wernke dürften jeweils für mindestens eine Spielzeit verlängern. Zudem sollen nachNWZ -Informationen Paul Kosenkow (SW Rehden) sowie die Baal-Zwillinge Alex und Leo (VfB Oldenburg) mit einer Rückkehr zum BVC liebäugeln.

Tilling auch in Weiche in Topform – Neumünster für jede Überraschung gut

ETSV Weiche - BV Cloppenburg 0:0.

BV Cloppenburg: Tilling (1,5) - Zimmermann (2,5), Willen (2,0), Steidten (3,0), Vaughan (3,0) - Westerveld (3,5), Beermann (3,5) - Gerdes (3,5, 88. Volkmer), Thomes (3,5), Wangler (3,5, 90.+1 Löpke) - Wernke (3,5, 86. Assinouko).
Tore: Fehlanzeige.
Ecken: 7:11.
Chancen: 5:6.
Taktik: Weiche-Coach Daniel Jurgeleit beorderte fünf Neue in die Startelf und richtete sein 2013 noch siegloses Teams offensiver als sonst aus. Der BVC agierte ohne den verletzten Torjäger Rogier Krohne mit einem „4-2-3-1“-System mit Einmannspitze Tim Wernke.
Fazit: Spielerisch war Cloppenburg in einem allenfalls mäßigen Spiel einen Tick stärker und verteidigte bei Standards gegen die groß gewachsenen Gastgeber gut. Beide Teams leisteten sich trotz der katastrophalen Platzverhältnisse deutlich zu viele Ungenauigkeiten im Aufbau. Unter dem Strich entsprach das Remis den Leistungsverhältnissen.
Spieler des Spiels: Stefan Tilling und Andre Hagge – beide Keeper bewahrten ihr Team mit mehreren starken Paraden vor dem entscheidenden Gegentreffer.
Schiedsrichter: Axel Martin (Schiffdorf) – verlor in der Schlussphase ein wenig seine gute Linie; Note: 3,0.
Zuschauer: 328.
Nächstes Spiel: An diesen Sonnabend, 15 Uhr, zu Hause gegen den VfR Neumünster.

Die Veilchen aus Neumünster haben sich in der Saison teuer verkauft. Mit 29 Zählern auf dem Konto rangiert das Team von Coach Ervin Lamce auf Rang sieben. Dies ist umso bemerkenswerter, da sechs Punkte aus den beiden Siegen gegen Insolvenzclub Lübeck abgezogen wurden. Stärke des VfR ist eine solide und mannschaftlich geschlossene Spielweise. So reichten 26 Tore, um den Klassenerhalt in Sichtweite zu haben. Außerdem ist der Aufsteiger immer für eine Überraschung gut. Zuletzt wurde trotz Rückstands bei Werders Reserve noch ein 1:1 erreicht, wurde Havelse mit 2:1 bezwungen, aber mit 1:2 bei Victoria Hamburg verloren.

Leserkommentare

Kommentieren Sie diesen Artikel

Mehr zu ...

Ort des Geschehens

Weitere Artikel aus cloppenburg
article
c495eb7a-a803-11e2-952c-de6552958150
Fußball
Klütz peilt kleinen Befreiungsschlag an
Auch wenn die Akkus der BVC-Spieler nicht mehr voll sind, sind zum Abschluss der Englischen Woche drei Punkte das erklärte Ziel. Die Statistik spricht klar für die Cloppenburger.
http://www.nwzonline.de/cloppenburg/lokalsport/kluetz-peilt-kleinen-befreiungsschlag-an_a_5,1,520551581.html
19.04.2013
http://www.nwzonline.de/rf/image_online/NWZ_CMS/NWZ/2011-2013/Produktion/2013/04/19/CLOPPENBURG/LOKALSPORT_1/Bilder/CLOPPENBURG_LOKALSPORT_1_98a42b62-9783-4f8d-abfa-056aaf674f2e--600x255.jpg
Lokalsport,Fußball
Lokalsport

Kreis Cloppenburg

Raumordnung

Kreis Leer prüft Potenzial für Windpark

Barßel Bürgermeister Nils Anhuth hat eine Stellungnahme an den Nachbarkreis geschickt. Auch Vereine und Privatpersonen aus Barßel machen sich Sorgen.

Netzausbau Alte Strommasten müssen weichen

CloppenburgNoch ist nicht sicher, ob die neuen 380-Kilovolt-Leitungen über Cloppenburger Stadtgebiet führen werden. Allerdings steht fest, dass zwei weitere Konverterstationen Platz finden müssen.

nwzonline.de

Krankenhausmorde

„Es gab doch gar keine Anzeichen“

Delmenhorst/Ganderkesee/Oldenburg/Wilhelmshaven Wer war Niels H.? Ein ziemlich normaler Schüler sei er gewesen, heißt es über den Ex-Krankenpfleger. Nachbarn fanden ihn „nett“. Eine Spurensuche bei Lehrern, Mitschülern und Kollegen.

Prozess Alkoholsünder geht ins Gefängnis

CloppenburgAcht Vorstrafen stehen in dem Register des notorischen Alkoholsünders. Der 50-jährige Cloppenburger legte noch Berufung gegen das Urteil ein – doch bei Trunkenheit im Verkehr sah das Landgericht rot.

Politik

Vor Klimakonferenz In Peru

Der Eisbär verschwindet – und die Staatenwelt taktiert

Berlin Die Hoffnung stirbt zuletzt. Die Klimakonferenz in Peru soll den Weg bereiten für den Weltklimavertrag. Es wird gerungen, wer wie stark den CO2-Ausstoß senken muss, um die Erderwärmung etwas zu drosseln.

Kommentare der Redaktion

Meinungen

Große Koalition

Wenig Schwung

von Andreas Herholz, Büro Berlin
Andreas Herholz, Büro Berlin

Frauenquote

Symbol

von Rüdiger Zu Klampen
Rüdiger Zu Klampen
Rüdiger Zu Klampen

Studie zum Schulessen

Ungerecht

von Hermann Gröblinghoff
Hermann Gröblinghoff
Hermann Gröblinghoff

Politische Beamte im Ruhestand

Goldenes Leben

von Gunars Reichenbachs, Büro Hannover
Gunars Reichenbachs, Büro Hannover
Gunars Reichenbachs, Büro Hannover

Länder wollen Abgabe auf Dauer

Lügen-Soli

von Rolf Seelheim
Rolf Seelheim
Rolf Seelheim

Salzeinleitung in die Weser

Grün gegen Grün

von Gunars Reichenbachs, Büro Hannover
Gunars Reichenbachs, Büro Hannover
Gunars Reichenbachs, Büro Hannover

Grünen-Parteitag

Kurskorrektur

von Rasmus Buchsteiner, Büro Berlin
Rasmus Buchsteiner, Büro Berlin
Rasmus Buchsteiner, Büro Berlin

Sport

84:71-Sieg Im Eurocup Gegen Nymburk

Baskets halten sich Hintertürchen offen

Oldenburg Bester Werfer war Casper Ware mit 24 Punkten. Dank des Sieges haben die Oldenburger weiterhin eine Chance auf die nächste Runde. Aber nur unter bestimmten Bedingungen.

Lokalsport

Lokalsport

Regionalkarte

Wirtschaft

Zum Kauf-Nix-Tag Am 29.11.

Mehr vom Leben mit weniger Konsum?

Berlin Weihnachtszeit ist Kaufrausch-Zeit. Selten sind die Innenstädte so voll, wie an den Adventswochenenden. Doch nicht alle machen mit. Immer mehr Leute entdecken, wie es sich lebt mit wenig Konsum.

Großinvestition BASF will Windeln trockener machen

LudwigshafenDer Chemiekonzern hat neue Superabsorber für Windeln erfunden und plant seine Produktionsanlagen für rund 500 Millionen Euro umzurüsten. Doch nicht nur Babys sollen von der neuen Technologie profitieren.

Kultur

Oscar-Preisträger Colin Firth

Woody Allen machte ihn nervös

Paris Der große Regie-Meister gilt als anspruchsvoll. Darüber machte sich auch Colin Firth vor dem gemeinsamen Film „Magic in the Moonlight“ seine Gedanken.

Termine & Tickets

Mo Di Mi Do Fr Sa So
1 2
3 4 5 6 7 8 9
10 11 12 13 14 15 16
17 18 19 20 21 22 23
24 25 26 27 28 29 30

Panorama

Aufräumen In Ferguson

Hoffnung auf Ruhe an Thanksgiving

Ferguson Ferguson ist seit Wochen ein Inbegriff für mutmaßliche Polizeigewalt gegen Schwarze und wütende Proteste dagegen. Nun hoffen die Einwohner der Stadt, dass sich die Lage wieder beruhigt. Kehrt nun wieder Normalität ein?

Das Letzte

Das Letzte

Neueste Forschungen So gut verstehen Hunde uns Menschen

Falmer„Sitz“, „Such das Leckerli“ oder „Komm zu Herrchen“. Hundebesitzer sprechen ständig mit ihren Vierbeinern – und die hören zu. Sie mögen nicht alles verstehen, aber sie schenken unterschiedlichen Bestandteilen der Sprache genaue Beachtung, fanden Forscher.

Digitale Welt

83 Prozent Zustimmung

Umfrage: Internetzugang sollte Menschenrecht sein

Waterloo Besonders in politisch autoritären Ländern sprachen sich die Menschen für den bezahlbaren Zugang zum Internet aus. Nur 15 Prozent der Deutschen halten ihre privaten Informationen im Netz für ausreichend geschützt.

Neue Chat-App Facebook versucht’s jetzt mit anonymen „Räumen“

HamburgDass Facebook auf den Trend zu Apps mit anonymer Nutzung aufspringen wolle, war schon länger spekuliert worden. Die nun auch in Europa verfügbare Anwendung „Rooms“ erinnert allerdings mehr an „Schwarze Bretter“ aus frühen Internet-Zeiten als an heutige Konkurrenz-Apps.

Reise

Besuch In Memphis

Im Königreich der Musik

Memphis Elvis Presley, der im Januar 80 geworden wäre, hat die Stadt in Tennessee weltberühmt gemacht. Aber es gibt noch mehr zu sehen am Mississippi, zum Beispiel jede Menge Weltgeschichte.

Weihnachtsmärkte Im Norden Glühwein-Saison ist eröffnet

HannoverGlühweinstände, dekorierte Buden und beleuchtete Innenstädte – in Niedersachsen und Bremen öffnen in dieser Woche die Weihnachtsmärkte. Die Städte versuchen ihre Gäste mit Attraktionen und Superlativen zu locken – eine Reise durch den Norden.

Motor

Zugelassene Reifengrößen

Blick in Fahrzeugschein reicht nicht

München Damit das Auto auch mit den richtigen Reifen über den Asphalt rollt, müssen die Fahrer beim Kauf einiges beachten. Wer wissen will, welche Größe die richtige ist, sollte auch beim Hersteller nachfragen.

Autofahren An Den Festtagen Bäume, Böller und Benzin

BerlinWer nach dem Besuch auf dem Weihnachtsmarkt betrunken in sein geschmücktes Auto steigt, hat alles falsch gemacht. Kritisch wird es auch, wenn Feierwütige den Wagen an Silvester mit Böllern bewerfen. Autofahrer können beides umgehen. Aber wie?

Mehr zu den Themen ...