Australierin In Friesoythe:
Raketen und Raclette statt Strandparty

Schon zu Weihnachten war für Nicole Cooper vieles neu. Jetzt kommt Silvester und mit der Feier ins neue Jahr auch eine knallige Premiere für die 17-Jährige aus Adelaide.

Edewechterdamm Wenn in Deutschland über den warmen Winter geschimpft wird, kann Nicole Cooper nur müde lächeln. Im Moment ist in ihrer Heimat Australien gerade Sommer, und auch dort werden gerade Dezemberrekorde gebrochen. „Meine Mutter hat mir erzählt, dass es jetzt 37 Grad heiß ist“, erzählt die 17-Jährige. Kein Wunder, dass Silvester auf der anderen Seite des Planeten etwas anders gefeiert wird.

Die Schülerin macht derzeit einen zweimonatigen Austausch in Deutschland. Sie wohnt bei ihrer Gastschwester Miriam Bornewasser in Edewechterdamm und besucht den 11. Jahrgang des Albertus-Magnus-Gymnasiums in Friesoythe. Schon Weihnachten war für sie vieles neu, vor allem, dass das Fest mehr oder weniger drei Tage andauert. „Bei uns wird Weihnachten nur am 25. Dezember gefeiert“, erzählt Nicole in hervorragendem Deutsch. In ihrem Gastland hätten ihr die Weihnachtsmärkte besonders gut gefallen.

Zum Jahreswechsel wartet auf die Australierin nun ein weiteres Erlebnis: Endlich einmal kann sie bedenkenlos Raketen und Böller anzünden. In Adelaide an der Südküste ihres Heimatlandes ist Feuerwerk nämlich verboten. Bei der Hitze ist die Brandgefahr einfach viel zu groß.

Das gute Wetter in Australien bringt dort auf der anderen Seite die Annehmlichkeit mit sich, dass man Silvester wunderbar am Strand feiern kann. „Viele fahren raus zu ihren Strandhäusern“, erzählt Nicole. „Dort wird Musik gespielt, man zählt den Countdown um Mitternacht herunter und stößt mit billigem Wein an.“ Der Neujahrstag ist in Australien ebenfalls ein Feiertag, den die meisten zum Entspannen nutzen. „Manche treffen sich auch zu einem großen gemeinsamen Essen.“

In Deutschland wartet nun ein kulinarischer Klassiker zum Jahreswechsel: Raclette hat Nicole bereits bei ihrer Gastfamilie kennengelernt, auch zu Silvester sollen die Pfännchen gefüllt werden. Zu viert in einer Mädelsrunde werden Nicole, Miriam und zwei weitere Freundinnen das neue Jahr begrüßen. Miriams Eltern machen freie Bahn und haben sich woanders einladen lassen.

„Wir wollen zusammen essen und dann Filme schauen“, verrät Miriam den Plan. Und um Mitternacht sollen dann Raketen in den Himmel steigen.

Leserkommentare

Kommentieren Sie diesen Artikel
Liebe Leserin, lieber Leser,

momentan steht Ihnen die Kommentarfunktion auf NWZonline.de nicht zur Verfügung. Bitte haben Sie hierfür Verständnis.

- Das Team von NWZonline

Über den Autor

Patrick Buck

Volontär
NWZ-Redaktion
Tel.: 0441 9988 2003
Fax: 0441 9988 2009

Artikel

Mehr zu ...

Newsletter

Das Team vom NWZonline Newsletter

MONTAGS BIS FREITAGS

die wichtigsten Nachrichten vom Tage in Ihrem Postfach.
article
98b7e3c4-ae3f-11e5-9f02-c5ecb6ad221f
Australierin In Friesoythe
Raketen und Raclette statt Strandparty
Schon zu Weihnachten war für Nicole Cooper vieles neu. Jetzt kommt Silvester und mit der Feier ins neue Jahr auch eine knallige Premiere für die 17-Jährige aus Adelaide.
http://www.nwzonline.de/cloppenburg/lokalsport/raketen-und-raclette-statt-strandparty_a_6,0,2146175337.html
30.12.2015
http://www.nwzonline.de/rf/image_online/NWZ_CMS/NWZ/2014-2016/Produktion/2015/12/30/CLOPPENBURG/FRIESOYTHE_1/Bilder/CLOPPENBURG_FRIESOYTHE_1_397090dd-4b0d-4438-92fa-7874a415a44d--390x337.jpg
Lokalsport,Australierin In Friesoythe
Lokalsport

Kreis Cloppenburg

Kaufland-Bau

Ziel heißt nun Sommer 2017

Cloppenburg Die Anfangsschwierigkeiten sind überwunden. Nun will der Investor die verloren gegangene Zeit wieder hereinholen.