Bv Garrel:
Voller Einsatz vor vollbesetzen Rängen

Im „Kampf der Generationen“ unterlagen die Altstars knapp mit 27:28 gegen die 1. Damen

In den Spielpausen sorgten Tanzgruppen der DJK Garrel für Unterhaltung. Der Erlös kommt der Jugendarbeit zugute.

Garrel Eine voll besetzte Tribüne – das gibt es in der Garreler Sporthalle nicht gerade häufig. Was die Garreler so zahlreich in die Sportstätte lockte, war das zum „Kampf der Generationen“ ausgerufene Handball-Spiel der 1. Damen des BV Garrel gegen ein Allstar-Team ehemaliger Damen-Spielerinnen.

Schon der Einlauf der beiden Teams, standesgemäß mit Einlauf-Kindern an den Händen, wurde von den Hunderten Fans mit stürmischem Beifall gefeiert. Im Spiel dann bewiesen die ehemaligen 1. Damen-Spielerinnen – die „goldene Generation“, wie Hallensprecher Ulrich Kruse sagte – eindrucksvoll, dass sie längst nicht zum alten Eisen gehören.

Der Start verlief furios und schon nach kurzer Zeit hatten sich die „Altstars“ um Trainerin Birgit Deeben einen deutlichen Vorsprung herausgearbeitet. Wer bis dahin geglaubt hatte, das Spiel sei reine Spaßbegegnung, sah sich schnell eines Besseren belehrt. Um jeden Ball wurde gekämpft, immer aber fair und nie verbissen.

In der Folge holte die 1. Damen, gecoacht von Thomas Grotjan, nach und nach den Rückstand auf, zog gleich. Ein enges Spiel entwickelte sich, in dem sich die 1. Damenmannschaft – aktuell Tabellen-Fünfter in der Oberliga Nordsee – einen kleinen Vorsprung in der zweiten Hälfte erarbeiten konnte. Das mit 27 aktiven Spielerinnen – insgesamt 35 Ehemalige saßen auf der Bank – angetretene Allstars-Team hielt den Anschluss, hatte letztlich aber mit einem Tor Unterschied das Nachsehen: Die Oberliga-Damen gewannen die Partie 28:27.

Für Unterhaltung der Besucher sorgten auch Tanzgruppen der DJK Garrel: So traten die Tanzmäuse, die kleinsten Tänzerinnen in Garrel, erstmals vor so großer Kulisse auf. Auch für „Die coolen Hühner“ gab es einen weiteren Auftritt in ihrer noch jungen Karriere. Viel Beifall erhielten die „Pink Ladies“. Aufgrund eines technischen Defekts an der Musikanlage musste allerdings der Auftritt der Gruppe „Enchanted“ ausfallen.

Mit viel Lob und reichlich Applaus bedacht wurden auch die drei Organisatorinnen des „Duells des Jahres“, Christiane Hüls, Yvonne Kruse und Svenja Ruhöfer.

Wer erzielt das erste Tor? Diese Frage war Gegenstand eines Tippspiels. Den richtigen Riecher mit ihrem Tipp auf Marion Jansen hatten Bianca Olberding-Gienke. Sie darf sich über zwei gesponserte VIP-Tickets eines Bundesliga-Spiels des VfL Oldenburg freuen. Ebenso wie Andreas Fragge. Er hatte den Endstand richtig vorausgesagt.

Der Erlös der Veranstaltung kommt der Jugendarbeit des BV Garrel zugute.

Das Widersehen der ehemaligen Mannschaftskameradinnen sowie das Treffen mit den aktuellen Oberliga-Handballerinnen, die sich derzeit in der Spielpause befinden, wurde im Anschluss im Vereinsheim ausgiebig gefeiert. Dort wurde auch ein von Svenja Ruhöfer zusammengestelltes Video gezeigt, in dem alle Spielerinnen des Allstar-Teams in kurzen Interviews mit Familienangehörigen vorgestellt wurden.

Leserkommentare

Kommentieren Sie diesen Artikel
Liebe Leserin, lieber Leser,

momentan steht Ihnen die Kommentarfunktion auf NWZonline.de nicht zur Verfügung. Bitte haben Sie hierfür Verständnis.

- Das Team von NWZonline

Über den Autor

Reiner Kramer

stv. Redaktionsleitung Friesoythe
Redaktion Münsterland
Tel.: 04491 9988 2901
Fax: 04491 9988 2909

Artikel

Mehr zu ...

Newsletter

Das Team vom NWZonline Newsletter

MONTAGS BIS FREITAGS

die wichtigsten Nachrichten vom Tage in Ihrem Postfach.
article
5b202388-f4de-11e5-9f33-bef0490944c7
Bv Garrel
Voller Einsatz vor vollbesetzen Rängen
In den Spielpausen sorgten Tanzgruppen der DJK Garrel für Unterhaltung. Der Erlös kommt der Jugendarbeit zugute.
http://www.nwzonline.de/cloppenburg/lokalsport/voller-einsatz-vor-vollbesetzen-raengen_a_6,1,1633195215.html
29.03.2016
http://www.nwzonline.de/rf/image_online/NWZ_CMS/NWZ/2014-2016/Produktion/2016/03/29/CLOPPENBURG/GARREL_1/Bilder/CLOPPENBURG_GARREL_1_8266674f-e5f8-434a-a7a1-abe8beb82cd8--600x219.jpg
Lokalsport,Bv Garrel
Lokalsport

Kreis Cloppenburg

Familie

Normales Leben aus anderer Perspektive

Friesoythe Nur 60 Menschen auf der ganzen Welt haben eine Genveränderung wie die Friesoytherin. Es war ein langer Weg zur Diagnose.