Juniorwahl:
650 Schüler an virtueller Urne

Berufsbildende Schulen Friesoythe simulieren Bundestagswahl

Am Freitag wurde am Standort Thüler Straße gewählt. Damit möchte die Schule Interesse an der echten Wahl am Sonntag wecken.

Friesoythe Über 650 Schüler der Berufsbildenden Schulen (BBS) Friesoythe haben ihre Stimme am Freitag bereits abgegeben. Zählen werden die Stimmen bei der Bundestagswahl am Sonntag aber nicht. Denn die BBS beteiligen sich an der Juniorwahl – und dabei handelt es sich um eine reine Simulation des Wahlvorgangs. Sinn macht dieses Projekt aber allemal. „Wir wollen bei den jungen Leuten Interesse an der Wahl wecken“, sagt Uta Grüning, Projektleiter der Juniorwahl und Teamleiterin Politik.

32 Klassen aller drei Schulstandorte in Frie-soythe haben sich morgens in der Schule an der Thüler Straße eingefunden, um auf elektronischem Wege am PC ihre Kreuze zu machen. Eine logistische Herausforderung, wie Grüning beschreibt. Eine Wahlpflicht habe es zwar nicht gegeben, so die Lehrerin, doch den Weg an die virtuelle Wahlurne mussten trotzdem alle antreten. Wer nicht wählen wollte, konnte dann mit nur einem Mausklick den Wahlzettel ungültig machen.

Die Ergebnisse der Wahlsimulation werden erst bekannt gegeben, wenn am Sonntag um 18 Uhr die echten Wahllokale geschlossen sind. Anfang der Woche werden die Schüler den Ausgang der BBS-Juniorwahl im Unterricht auswerten. Bereits im Vorfeld haben sich elf Klassen intensiv mit der Bundestagswahl und vor allem mit den Wahlprogrammen der einzelnen Parteien auseinandergesetzt. Aus Sicht der Schüler wurden die thematischen Schwerpunkte analysiert und auf Plakaten dargestellt. Diese Schaubilder waren am Freitag in den Fluren der Schule ausgestellt.

„Die Juniorwahl bietet den Schülern Abwechslung und macht die Bundestagswahl lebendig, in dem sich alle Schüler damit beschäftigen. Jeder nimmt Impulse mit und wird hoffentlich auch am Sonntag zur Wahl gehen“, sagte Grüning.

Mehr als 500 000 Schülerinnen und Schüler nehmen bundesweit an der Juniorwahl teil. Ziel der Juniorwahl ist das Üben und Erleben von Demokratie. Seit 1999 wird das Projekt bundesweit zu allen Europa-, Bundestags- und Landtagswahlen durchgeführt. Nach intensiver Vorbereitung im Unterricht führen die Jugendlichen in der Woche vor der Bundestagswahl eine Juniorwahl durch. Das Wahlergebnis wird am Wahlsonntag, 22. September, unter www.juniorwahl.de veröffentlicht. Die Juniorwahl 2013 zur Bundestagswahl steht unter der Schirmherrschaft des Präsidenten des Deutschen Bundestages Professor Dr. Norbert Lammert.

Leserkommentare

Kommentieren Sie diesen Artikel

Über den Autor

Carsten Bickschlag

Redaktionsleitung Friesoythe
Redaktion Münsterland
Tel.: 04491 9988 2900
Fax: 04491 9988 2909

Artikel

Mehr zu ...

Newsletter

Das Team vom NWZonline Newsletter

MONTAGS BIS FREITAGS

die wichtigsten Nachrichten vom Tage in Ihrem Postfach.
article
ee95e26c-21da-11e3-8324-93795190c0cc
Juniorwahl
650 Schüler an virtueller Urne
Am Freitag wurde am Standort Thüler Straße gewählt. Damit möchte die Schule Interesse an der echten Wahl am Sonntag wecken.
http://www.nwzonline.de/cloppenburg/politik/650-schueler-an-virtueller-urne_a_9,3,2651694138.html
21.09.2013
http://www.nwzonline.de/rf/image_online/NWZ_CMS/NWZ/2011-2013/Produktion/2013/09/21/CLOPPENBURG/FRIESOYTHE_2/Bilder/CLOPPENBURG_FRIESOYTHE_2_9f7232b9-3a30-46cd-9a10-c2a334bf57b9--475x337.jpg
Politik,Juniorwahl
Politik

Kreis Cloppenburg

Realschule

Urgesteine sagen Tschüss

Friesoythe In den 1970er Jahren begann das Lehrerdasein für Beate Schnier und Clemens Kellermann. In dieser Zeit haben sie viel erlebt.