Schau:
350 Züchter stellen 2000 Kaninchen vor

Medaillen und Ehrungen für erfolgreiche Beschicker – Basis für Erfahrungsaustausch

Das Hobby genießt inzwischen eine außergewöhnlich hohe gesellschaftliche Anerkennung. Zahlreiche Aussteller aus dem heimischen Raum landeten auf vorderen Rängen.

Cloppenburg Lange Käfigreihen bewunderten die Besucher in der Cloppenburger Münsterlandhalle am Wochenende. Dort präsentierten sich fast 2000 Kaninchen in einer bunten Vielfalt an Rassen den Preisrichtern. Zu den Beschickern der 68. Landesverbandsschau Weser-Ems gehörten mehr als 350 Züchter, die ihre Spitzentiere ausstellten. Ergänzt wurden die Tiere durch eine breitgefächerte Palette von Exponaten aus Kaninchenfellen und Angorawolle, zumeist handgefertigt von den Züchterfrauen.

Gold für Topleistungen

Die erfolgreichen Züchter erhielten Auszeichnungen wie die Goldmedaille des Niedersächsischen Landwirtschaftsministers Christian Meyer (Bündnis 90/Die Grünen), die Klaus Elberfeld (Thüle) mit 389,5 Punkten für die Rasse Perlfeh erlangte. Für die beste Gesamtleistung in der Wertungsklasse 4 (Zwergwidder, wildfarben) errang Georg Hogeback (Cloppenburg) mit 778 Punkten und den Spitzenplatz. Das Siegerexemplar in der Jugendgruppe, stellte Louis Koopmann (Cloppenburg) mit einer Häsin der Rasse Zwergwidder, wildfarben. Die Medaille des Präsidenten des Zentralverbands Deutscher Rassenkaninzüchter ging an Josef Witte (Lüsche) mit 388 Punkten für die Rasse Kleinsilber, gaubraun. Witte erhielt zudem die Goldmedaille des Landesverbands Bremen mit 387,5 Punkten für die Rasse Angora. Georg Hogeback holte sich den Sieg mit 386,5 Punkten für die Rasse Zwergwidder im Farbschlag wildfarben. Die Zuchtgemeinschaft Marischen aus Visbek freute sich über 386,5 Wertungspunkte für ihre Blauen Wiener.

Bei der offiziellen Eröffnung der Schau hatte der Landesverbandsvorsitzende Johann Vrielink zahlreiche Gäste begrüßt. Landrat Johann Wimberg (CDU) nannte die Kleintierzucht eine sinnvolle Freizeitbeschäftigung in einer zunehmend von Technik geprägten Welt.

Überzeugende Arbeit

Das sah Cloppenburgs stellvertretender Bürgermeister Hermann Schröer (CDU) ähnlich. Er würdigte die Arbeit mit dem Tier als Tätigkeit, die ein hohes Maß an Verantwortungsbewusstsein gegenüber der Kreatur erfordere. Ein großes Lob zollte auch Ulrich Hartmann vom Zentralverband Deutscher Kleintierzüchter den Cloppenburger Organisatoren und ihren Helfern. Sie hätten Beispielhaftes geleistet.


Mehr Informationen auch unter   ww.lv-weser-ems.de 

Leserkommentare

Kommentieren Sie diesen Artikel
Liebe Leserin, lieber Leser,

momentan steht Ihnen die Kommentarfunktion auf NWZonline.de nicht zur Verfügung. Bitte haben Sie hierfür Verständnis.

- Das Team von NWZonline

Mehr zu ...

Newsletter

Das Team vom NWZonline Newsletter Mittwochmittag
Jeden

Mittwochmittag

die wichtigsten Wirtschaftsmeldungen der Region.
article
00c28d32-c27e-11e5-8751-797cb3f8613e
Schau
350 Züchter stellen 2000 Kaninchen vor
Das Hobby genießt inzwischen eine außergewöhnlich hohe gesellschaftliche Anerkennung. Zahlreiche Aussteller aus dem heimischen Raum landeten auf vorderen Rängen.
http://www.nwzonline.de/cloppenburg/wirtschaft/350-zuechter-stellen-2000-kaninchen-vor_a_6,0,3445228333.html
25.01.2016
http://www.nwzonline.de/rf/image_online/NWZ_CMS/NWZ/2014-2016/Produktion/2016/01/25/CLOPPENBURG/1/Bilder/CLOPPENBURG_1_2d14a04d-214e-43dd-a247-39693e832582--600x275.jpg
Wirtschaft,Schau
Wirtschaft

Kreis Cloppenburg

Gemeindepsychiatrisches Zentrum

Behutsam Weg zurück in Alltag schaffen

Friesoythe Die Einrichtung befindet sich im zweiten Stock der Moorstraße 12. Am Freitag wurde sie feierlich eingeweiht.