Nwz-Projekt:
Mit der Zeitung ständig im Bilde sein

Acht Auszubildende des St.-Marien-Hospitals nehmen an Aktion der Nordwest Zeitung teil

Ein Jahr lang bekommen die Auszubildenden des St.-Marien-Hospitals nun die NWZ nach Hause geliefert. Die Kosten dafür übernimmt ihr Arbeitgeber.

Friesoythe Immer auf dem neusten Stand sein, was in der eigenen Region und in der Welt passiert, und gleichzeitig das Allgemeinwissen steigern, Ausdrucksfähigkeit und Rechtschreibung fördern – All das setzt sich das Projekt „AZuBi Arbeit – Zukunft – Bildung“ der NWZzum Ziel. „Wir sind schon einige Jahre bei der Aktion dabei und freuen uns, unsere Azubis auch in diesem Jahr mit diesem Projekt zu unterstützen“, so Martina Kasperczyk vom St.-Marien-Hospital. Denn NWZ acht Auszubildende des Krankenhauses aus dem zweiten Lehrjahr nehmen nun an der Aktion teil.

Am Mittwoch stellte Uwe Mork, Leiter des Privatkundenbereichs der NWZ, den Auszubildenden das Projekt, das in ganz Niedersachsen und Bremen durchgeführt wird, vor. Ab dem 1. August werden die Auszubildenden zum Gesundheits- und Krankenpfleger, zur medizinischen Fachangestellten, zum Kaufmann/ Kauffrau für Büromanagement und zum Altenpfleger ein Jahr lang eine druckfrische NWZ in ihren Briefkästen finden. Die Kosten dafür übernimmt ihr Arbeitgeber.

„Eine wissenschaftliche Studie der Universität Koblenz-Landau hat ergeben, dass sich die Allgemeinbildung nach einem Jahr regelmäßiger Zeitungslektüre positiv auf das Ausdrucksvermögen und die Rechtschreibung auswirkt“, so Uwe Mork.

Unabhängig vom Schulabschluss würde sich vor allem die Allgemeinbildung durch das Zeitunglesen deutlich verbessern. Dies sei das Ziel des Projekts, betonte Uwe Mork. Anhand einer weiteren Studie zeigte er, dass das Vertrauen in die Berichterstattung der Printmedien besonders hoch ist. „Bei widersprüchlichen Berichten vertraut die Mehrheit eher den Inhalten der Zeitungen als anderen Medien.“ Mit einem Quiz, können die Azubis alle 14 Tage ihre Allgemeinbildung testen, in dem sie Fragen im Internet zu Zeitungsinhalten beantworten.

„Ich schaue auch sonst alle zwei Tage in die NWZ. Bei der Aktion habe ich mich nun für das E-Paper entschieden und werde dann täglich die Ausgaben lesen“, sagt Nismim Agirman, der eine Ausbildung zum Krankenpfleger im St.- Marien-Hospital absolviert.

Leserkommentare

Kommentieren Sie diesen Artikel

Über den Autor

Sophie Schwarz

Volontärin
NWZ-Redaktion
Tel.: 0441 9988 2003
Fax: 0441 9988 2009

Artikel

Mehr zu ...

Newsletter

Das Team vom NWZonline Newsletter Mittwochmittag
Jeden

Mittwochmittag

die wichtigsten Wirtschaftsmeldungen der Region.
article
dbbd7bfa-35d3-11e5-bc50-9a243f595eb4
Nwz-Projekt
Mit der Zeitung ständig im Bilde sein
Ein Jahr lang bekommen die Auszubildenden des St.-Marien-Hospitals nun die Ð nach Hause geliefert. Die Kosten dafür übernimmt ihr Arbeitgeber.
http://www.nwzonline.de/cloppenburg/wirtschaft/mit-der-zeitung-staendig-im-bilde-sein_a_30,0,1755958157.html
30.07.2015
http://www.nwzonline.de/rf/image_online/NWZ_CMS/NWZ/2014-2016/Produktion/2015/07/30/CLOPPENBURG/FRIESOYTHE_3/Bilder/DSC00464--550x337.jpg
Wirtschaft,Nwz-Projekt
Wirtschaft

Kreis Cloppenburg

Großeinsatz

Halle brennt in Garrel nieder

Garrel Als die Feuerwehr eintraf, schlugen die Flammen bereits aus dem Dach. In der Halle waren Maschinen untergebracht. Die Hausbewohner mussten von einem Kriseninterventionsteam betreut werden.

Unfall nach Fahrt unter Alkohol

Friesoyther Glücklicherweise nur leicht verletzt wurde ein 27-jähriger Autofahrer bei einem Verkehrsunfall am Sonntag, 29. Mai, gegen 21 Uhr. Der Friesoyther ...