Baumaßnahme:
Neuer Glanz für alte Schätze

Moor- und Fehnmuseum wird umgestaltet

Umgestaltet wird das Museum für 1,1 Millionen Euro. Am Montag war der Spatenstich für den Remisenbau und die Freiflächengestaltung.

ELISABETHFEHN Der viele Regen ist an den Torfbaggern und anderen Maschinen zur Torfgewinnung nicht spurlos vorbeigegangen. Der Zahn der Zeit, aber eben auch die Witterung, hat am Metall genagt. Damit diese Schätze – Relikte aus einer Zeit, als der Torfabbau das Leben und Arbeiten vieler Menschen bestimmte – auch weiterhin der Nachwelt erhalten bleiben, braucht man Geld. Viel Geld sogar, nämlich 1,1 Millionen Euro.

Diese finanziellen Mittel hätte das Moor- und Fehnmuseum in Eigenleistung alleine niemals aufbringen können. Weil auch Landkreis und Gemeinde um die Bedeutung der Exponate wissen – schließlich gelte Elisabethfehn als Wiege des industriellen Torfabbaus, so die Museumsleiterin Antje Hoffmann – , fördern sie und weitere Geldgeber die in fünf Bauabschnitte angelegte Neu- und Umgestaltung des Museums.

Im Detail sieht die Kostenübernahme folgendermaßen aus: Das Auftaktprojekt „Remisenbau und Freiflächengestaltung“ , für das am Montag der offizielle Spatenstich stattfand, wird mit Zuschüssen über 125 000 Euro von der Stiftung Niedersachsen, der Leader-Region „Fehngebiet“ (160 000 Euro), dem Landkreis Cloppenburg (50 000 Euro) sowie den Gemeinden Barßel und Saterland (jeweils 16 000 Euro) unterstützt.

Als weitere Maßnahmen sind die Neugestaltung der Dauerausstellung im Kanalwärterhaus, die Errichtung eines Moorpegelplateaus sowie die besagte Konservierung der Maschinen vorgesehen.

„Ich freue mich, heute die Früchte zu ernten, die ich 1986 gesät habe“, sagte der ehemalige Museumsleiter Dr. Gustav Schünemann. In einem kurzen Rückblick ging er auf die Anfangsjahre ein, als viele Menschen annahmen, am Elisabethfehnkanal sei lediglich ein weiteres Heimatmuseum entstanden.

Als zeitgemäßen Schritt, um neue Besuchergruppen anzuziehen, wertete Antje Hoffmann die Baumaßnahme. „Die Sehgewohnheiten haben sich verändert. Es soll attraktiver werden und mehr Mitmachelemente geben“, kündigte sie an.

Leserkommentare

Kommentieren Sie diesen Artikel

Über den Autor

Mirja Zipfel

Friesoythe
Redaktion Münsterland
Tel.: 04491 9988 2902
Fax: 04491 9988 2909

Artikel

Mehr zu ...

Ort des Geschehens

Weitere Artikel aus elisabethfehn
article
2d7008a0-e09b-11e1-b9ac-36b20af9cb80
Baumaßnahme
Neuer Glanz für alte Schätze
Umgestaltet wird das Museum für 1,1 Millionen Euro. Am Montag war der Spatenstich für den Remisenbau und die Freiflächengestaltung.
http://www.nwzonline.de/cloppenburg/wirtschaft/neuer-glanz-fuer-alte-schaetze_a_1,0,490104231.html
10.07.2012
http://www.nwzonline.de
Wirtschaft,Baumaßnahme
Wirtschaft

Kreis Cloppenburg

Saterfriesisch

Steter Austausch für Spracherhalt

Berlin/Scharrel Thomas de Maizière hat sich vor der Konferenz „Charta-Sprachen in Deutschland“ Zeit für die Vertreter genommen. Auch Karl-Peter Schramm war dabei.

nwzonline.de

Oldenburger Streitthema Kita-Ausbau

Kahlschlag für Kinderkrippe

Kreyenbrück Alles für die Kinder? Für die Erweiterung der Kita Sperberweg mussten acht Bäume weichen. Die Anwohner in Kreyenbrück äußern Unmut - auch weil ihre Hofeinfahrten womöglich noch stärker zum Wenden benutzt werden könnten.

Politik

Parteivorsitz Und Noch Mehr

Sarkozy will es noch mal wissen

Paris 2012 unterlag Nicolas Sarkozy bei den Präsidentschaftswahlen François Hollande. Ein Sieg bei der Wahl des UMP-Vorsitzes wäre ein wichtiger Schritt in Richtung einer erneuten Präsidentschaftskandidatur.

Kommentare der Redaktion

Meinungen

Zwangseinquartierungen

Penetrant

von Alexander Will
Alexander Will
Alexander Will

Flüchtlinge in Niedersachsen

Luft verschafft

von Gunars Reichenbachs, Büro Hannover
Gunars Reichenbachs, Büro Hannover
Gunars Reichenbachs, Büro Hannover

Große Koalition

Wenig Schwung

von Andreas Herholz, Büro Berlin
Andreas Herholz, Büro Berlin

Frauenquote

Symbol

von Rüdiger Zu Klampen
Rüdiger Zu Klampen
Rüdiger Zu Klampen

Studie zum Schulessen

Ungerecht

von Hermann Gröblinghoff
Hermann Gröblinghoff
Hermann Gröblinghoff

Politische Beamte im Ruhestand

Goldenes Leben

von Gunars Reichenbachs, Büro Hannover
Gunars Reichenbachs, Büro Hannover
Gunars Reichenbachs, Büro Hannover

Länder wollen Abgabe auf Dauer

Lügen-Soli

von Rolf Seelheim
Rolf Seelheim
Rolf Seelheim

Reise In Die Türkei Papst verurteilt islamischen Terror

Rom/AnkaraPolitische Akzente prägten den ersten Tag des Papstbesuches in der Türkei. Franziskus verurteilte den Terror von Islamisten und warb für interreligiösen Dialog, Erdogan kritisierte westliche Doppelmoral im Blick auf den Islam.

Sport

Mit Basketball-Nationalmannschaft

Dirk Nowitzki geht in Bremen auf Korbjagd

Bremen Die DBB-Auswahl trifft zur EM-Vorbereitung am 16. August 2015 in der Hansestadt auf Kroatien. NBA-Star Nowitzki bekräftigte nochmals, dass er das Turnier inklusive der Vorbereitungsspiele „eingeplant habe“.

Lokalsport

Lokalsport

Regionalkarte

Wirtschaft

Tarifverhandlungen

Bahn erweitert Angebot – Lokführer bleiben stur

Berlin Die Gewerkschaft will in der kommenden Woche beraten, ob sie die Verhandlungen fortsetzt oder erneut zu Streiks – möglicherweise auch an den Adventswochenenden – aufruft. Über Weihnachten soll es aber friedlich bleiben.

Familie Und Beruf So lockt man Frauen auf die Karriereleiter

BerlinDie Frauenquote für die Aufsichtsräte kommt. Das Gesetz soll am 11. Dezember vom Kabinett verabschiedet werden und von 2016 an gelten. Wie aber stellen Unternehmen heute sicher, dass morgen ausreichend weibliche Führungskräfte vorhanden sind?

Kultur

88 Sekunden Vorschau

Das ist der erste Trailer zum neuen „Star Wars“-Film

Berlin Für Fans von „Star Wars“ ist jetzt schon Weihnachten: Ein Jahr vor dem Kinostart des nächsten Films der Saga sind erste Szenen online zu sehen. Und sie bieten einiges, worauf sich die Fangemeinde freuen kann.

Termine & Tickets

Mo Di Mi Do Fr Sa So
1 2
3 4 5 6 7 8 9
10 11 12 13 14 15 16
17 18 19 20 21 22 23
24 25 26 27 28 29 30

Panorama

Streitschlichterin Tugce A.

Eltern wollen am Abend Maschinen abschalten

Wiesbaden/Offenbach Die Studentin Tugce A. wollte schlichten und zahlte dafür mit ihrem Leben. Die Anteilnahme der Menschen in ganz Deutschland ist groß. Nun haben die Eltern entschieden: Tugce soll nicht mehr künstlich am Leben gehalten werden.

Das Letzte

Das Letzte

Kapverdische Inseln Die Angst vor dem Vulkan

PraiaAsche, Rauch und Lava versetzen die Menschen auf Kap Verde in Angst und Schrecken. Erstmals seit 19 Jahren ist der Vulkan Fogo wieder aktiv. Sein Name lautet übersetzt: „Feuer“.

Weihnachtshäuser Starten Saison Erleuchtet oder verstrahlt?

BückenWenn Rolf Vogt am ersten Advent in Bücken-Calle zwischen Hannover und Bremen die Fernbedienung drückt, gehen rund 400.000 Lichter an. Für die einen ist das Kitsch und Stromverschwendung, für die anderen ein Stimmungsaufheller in der dunklen Jahreszeit und Touristenattraktion.

Digitale Welt

Neue Facebook-Richtlinien

Widerspruch-Bildchen bringen nichts

Oldenburg Seit Tagen posten und teilen Nutzer ein schwarzes Bild, mit dem sie den neuen Bedingungen und Richtlinien des Netzwerkes widersprechen wollen. Einzig: Es ist absolut sinnlos.

Reise

Warnung In Amsterdam

Heroin statt Kokain an Touristen verkauft

Amsterdam Drogen sind schlimm genug, doch diese Verwechslung ist tödlich: Nachdem es zu mehreren Todesfällen gekommen ist, warnen am Hauptbahnhof in Amsterdam große Schilder, dass „hoch gefährliches Kokain“ verkauft werde.

Besuch In Memphis Im Königreich der Musik

MemphisElvis Presley, der im Januar 80 geworden wäre, hat die Stadt in Tennessee weltberühmt gemacht. Aber es gibt noch mehr zu sehen am Mississippi, zum Beispiel jede Menge Weltgeschichte.

Motor

Schwedische Traditionsmarken

Volvo hui, Saab pfui

Stockholm Die schwedische Automarke Saab steht mal wieder am Abgrund. Bis zum Sonnabend müssen die chinesischen Eigner neue Investoren präsentieren, sonst ist es aus mit der Marke. Volvo hingegen geht es glänzend. Was macht der eine richtig und der andere falsch?

Mehr zu den Themen ...