• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Markt
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • LocaFox
  • Shop
  • Events
  • Tickets
  • nordbuzz
  • FuPa
  • Werben
  • Kontakt
NWZonline.de Region Delmenhorst

Mit eigenen Projekten Demokratie leben

NWZonline {{SHARING.setTitle("Mit eigenen Projekten Demokratie leben")}}

Bundesprogramm:
Mit eigenen Projekten Demokratie leben

Delmenhorst Mit dem Bundesprogramm „Demokratie leben! Aktiv gegen Rechtsextremismus, Gewalt und Menschenfeindlichkeit“ unterstützt das Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend bis 31. Dezember 2019 den zivilen Einsatz von engagierten Delmenhorster Kindern und Jugendlichen, Bürgern sowie Vertretern gesellschaftlich relevanter Gruppen, ortsansässiger Verbände, Vereine, Initiativen oder Organisationen (NWZ  berichtete).

Das Bundesprogramm geht nun im Jahr 2016 in seine zweite Runde. Im vergangenen Jahr konnten laut Timo Frers, Pressesprecher der Stadt Delmenhorst, zahlreiche Ideen zur Förderung der Demokratie verwirklicht werden. Gefördert werden die Schwerpunkte Interreligiöser Dialog, Aufbau und Stärkung von Netzwerken zur Demokratieförderung sowie Stärkung von Kindern und Jugendlichen, Zivilcourage, Gewaltprävention oder – ganz aktuell – Kommunalwahlen.

Bei der Antragstellung sind drei Dinge zu beachten: das persönliche Gespräch mit der Koordinierungs- und Fachstelle vor der Antragstellung, die digitale Bearbeitung der Formulare sowie die persönliche Vorstellung des Projekts vor dem Entscheidungsgremium, dem Begleitausschuss. Der Begleitausschuss besteht mehrheitlich aus Delmenhorster Bürgern.

Neu ist die Förderung von Kleinstprojekten. Hier können Beträge bis zu 500 Euro schnell und unkompliziert beantragt werden. Um Projektanträge an den Aktionsfonds (jeweils im Nachbarschaftszentrum Wollepark) geht es in den Begleitausschusssitzungen am 21. März und 12. September.

Für Beratungen

sowie Fragen und Betreuung der Anträge steht die Koordinierungs- und Fachstelle im Diakonischen Werk Delmenhorst/Oldenburg-Land, Lutherstraße 4, unter Telefon  04221/916 68 77 oder per E-Mail an sebastian.rann@diakonie-doll.de zur Verfügung.

Für Anträge an den Jugendfonds (im Rathaus) gibt es ein Jugendforum des Kinder- und Jugendparlaments am 1. März, 26. April und 14. Juni. Das Jugendforum erhebt den Anspruch, dass bei allen Projekten zwingend Kinder und Jugendliche bei der Planung, Durchführung und Nachbearbeitung beteiligt werden.

Dabei ist wichtig, dass alle Projekte bis zum 31. Dezember 2016 abgeschlossen sind. Eine Übertragung der Fördermittel in das Jahr 2017 ist ausgeschlossen.

Die Arbeit des Bundesprogramms vor Ort kennenlernen können Interessierte bei den öffentlichen Demokratiekonferenzen am 28. April und 28. Oktober.


Mehr Infos unter   www.delmenhorst.de/demokratie-leben 
Oldenburg/Tange
Wir suchen das Brautpaar des Jahres

Traut Euch!
Wir suchen das Brautpaar des Jahres

Alle Paare wünschen sich, dass ihre Hochzeit der schönste Tag wird. Die NWZ -Aktion „Traut euch“ möchte einem Paar aus der Region dabei besonders helfen.

Bremen
BVB entführt drei Punkte aus Bremen

Fußball-Bundesliga
BVB entführt drei Punkte aus Bremen

Ohne den beim Afrika-Cup weilenden Starstürmer Pierre-Emerick Aubameyang stotterte der Motor gehörig. Werder-Keeper Drobny sah noch vor dem Pausenpfiff Rot.

Oldenburg
Deutsche Bahn kalkuliert mit falschen Zahlen

Gleishalle In Oldenburg
Deutsche Bahn kalkuliert mit falschen Zahlen

Dilettantische Arbeiten, falsche Maßnahmen, schlecht gerechnet: Ein neues städtisches Gutachten zum Zustand der Oldenburger Gleishalle lässt die Deutsche Bahn nicht gut aussehen.

Varel/Neuenwege
Auf Straße liegender Mann überfahren

Tödlicher Unfall In Varel
Auf Straße liegender Mann überfahren

Die Rettungskräfte konnten ihm nicht mehr helfen. Der 27-Jährige aus Rastede verstarb noch an Unfallstelle. Die Rosenberger Straße wurde stundenlang gesperrt.

Barnstorf/Goldenstedt
Die Angst vorm Wolfsrudel

Bauern In Sorge
Die Angst vorm Wolfsrudel

Es gibt kaum noch Zweifel: Im Nordwesten ist ein Wolfspaar unterwegs. Experten rechnen bereits für den Mai mit Nachwuchs. Vier bis sechs Welpen könnten dann dazukommen.

Nadorst
„Porzellan Voss“ ist nicht mehr

Nach 150 Jahren An Der Nadorster Straße
„Porzellan Voss“ ist nicht mehr

„Mit viel Wehmut“: Am Freitagabend schloss lnhaber Rainer Plänitz zum letzten mal die Eingangstür seines Geschäfts ab. Oldenburg ist damit um ein traditionsreiches Unternehmen ärmer. Das Internet erwies sich als zu große Konkurrenz.

Ritterhude
Taxifahrer stirbt nach Kollision mit Lkw

Unfall In Ritterhude
Taxifahrer stirbt nach Kollision mit Lkw

Mit brutaler Wucht rammt in der Nacht zu Samstag ein Laster ein Taxi in Ritterhude. Der Fahrer des Pkw kam dabei ums Leben. Sein Fahrgast wurde leicht verletzt.

Ammerland/Bad Zwischenahn
Unbekannte zerstören Auto von Zwischenahner Ratsherrn

Anschlag Im Ammerland
Unbekannte zerstören Auto von Zwischenahner Ratsherrn

Wer hat es auf den UWG-Vertreter aus Bad Zwischenahn abgesehen? Die Polizei sucht nacht den Tätern, die Buttersäure in die Lüftung des Autos eingeleitet haben.

Oldenburg
3,4 Millionen Euro für neues Medizinzentrum „MediTech“

Ehemaliges Aeg-Gelände In Oldenburg
3,4 Millionen Euro für neues Medizinzentrum „MediTech“

Die Tage der Industriebrache im Stadtteil Kreyenbrück sind gezählt. Die Stadt lässt das sechs Hektar große Areal abräumen. Das Land schießt 75 Prozent der Kosten für Abriss und Erschließung hinzu. 2019 soll die Vermarktung beginnen.