• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Markt
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • LocaFox
  • Shop
  • Events
  • Tickets
  • nordbuzz
  • FuPa
  • Werben
  • Kontakt
NWZonline.de Ratgeber Digitale Welt

Lisbeths Back-Blog ist das Beste

13.10.2015
NWZonline.de NWZonline 2015-10-13T05:12:01Z 280 158

Preis:
Lisbeths Back-Blog ist das Beste

Oldenburg Allein die Fotos unter der geschwungenen Titelschrift machen Appetit: Gebrannte Mandeln duften im Schälchen, Gläschen mit Thai Basilikum Birnen Kompott türmen sich grazil auf weißem Deckchen in die Höhe. Es sind eben nicht nur die Rezepte, die „Lisbeths – Cupcakes and Cookies“ aus der Masse der Essensbeiträge im Netz herausstechen lassen. „Es ist das Paket“, sagt Bloggerin Karin Buhl selbstbewusst.

Der Preis in ihren Händen gibt der Oldenburgerin Recht. Nachdem sie im vergangenen Jahr beim Food Blog Award aus dem Hause Burda bereits den zweiten Platz belegt hatte, ist ihr in diesem Jahr der Sprung an die Spitze gelungen. „Lisbeths“ ist zum besten Blog 2015 in der Kategorie „Backen“ erkoren worden. Die Laudatio bei der Preisverleihung am vergangenen Sonnabend in Berlin hielt Jurymitglied und Konditor Christian Hümbs, der schon in der Fernsehsendung „Das große Backen“ gezeigt hatte, wo der Löffel hängt. Auch TV-Koch Ralf Zacherl gehörte in der Jury zu jenen, die sich an „Lisbeths“ festgebissen hatten. Zacherl hatten vor allem die kleinen Geschichten zu jedem Rezept begeistert.

Kulinarisches Angebot auf NWZonline

Im Blog GustOL testet NWZonline vor allem das Angebot von Mittagstischen in der Oldenburger Innenstadt. In Sonderausgaben widmen sich GustOL und Freundin Anna aber auch anderen Themen, etwa dem Weinfest, dem Bierfest und anderen kulinarischen Schwerpunkten wie dem Oktoberfest.

   

Wenn „Muddis kochen“, findet jeder etwas nach seinem Geschmack. Die jungen Mütter Annika und Sylvia stellen ihre liebsten Rezepte vor und teilen sie auf ihrer Webseite, bei Facebook und Instagram mit ihren Fans: Von Suppen über Salate, Desserts und Extrarezepte für Kinder ist alles dabei.

   

   gustol.nwzonline.de

   www.muddiskochen.de

Dabei wusste Karin Buhl vom Bloggen wenig, bevor sie „Lisbeths“ im März 2013 der Öffentlichkeit im Netz präsentierte. „Null“, sagt sie sogar. Gebacken hat sie allerdings schon immer, das hat ihr Großmutter Elisabeth beigebracht, die dem Blog den Namen gibt. „Die gibt es wirklich“, betont die 52-Jährige stolz, die für ihre Fans im Netz inzwischen selbst zu Lisbeth geworden ist. Später waren es die Nachbarn an der Küstriner Straße, die sie nach dem Genuss von Selbstgebackenem ermutigt hatten, aus dem Talent etwas zu machen. Als ihre Tochter dann nach dem Abitur in die Ferne reiste und über ein Blog Kontakt zur Heimat hielt, waren die Zutaten schon fast beisammen.

„Üben, üben, üben“ waren die nächsten Schritte. Sie habe Workshops besucht und sich immer weiter entwickelt, sagt sie. Auch wie sie die sozialen Netzwerke bedient, hat sie inzwischen gelernt. „Plötzlich folgen mir Menschen und mögen, was ich mache! Damit rechnet ja keiner“, sagt Karin Buhl, die sonst als Eventmanagerin im Familienbetrieb arbeitet. Ihre Devise auf Facebook lautet: „Man muss Puderzucker lieben, um das hier zu verstehen.“ Knapp 10 000 Menschen haben der Seite inzwischen ein „Like“ spendiert.

Aus ihren „Tatortknabbereien“ ist sogar eine eigene Serie geworden. Und nun auch ein eigenes Buch, das sie am Sonnabend, 31. Oktober, von 11 bis 16 Uhr bei Thalia in den Oldenburger Schlosshöfen vorstellen wird.


     www.lisbeths.de