Kommunikation:
Telefonieren mit der ganzen Welt

Vor zehn Jahren Grundstein gelegt – Heute 300 Millionen Nutzer im Monat aktiv

Das World Wide Web lässt Entfernungen schrumpfen. Wenige Dienste haben diese Erfahrung so greifbar gemacht wie Skype.

Kopenhagen/Berlin Mit neuen Ideen die Verhältnisse zum Tanzen bringen: Das war die Absicht des schwedischen Software-Entwicklers Niklas Zennström, als er sich im Sommer 2002 mit dem Dänen Janus Friis traf. Beide hatten mit der Musiktauschbörse Kazaa für Wirbel gesorgt und wollten nun ein neues Projekt auf die Beine stellen: Telefonieren über das Internet.

Wie bei Kazaa vertrauten sie der Peer-to-Peer-Technik: Die Graswurzelvernetzung vieler tausend Computer ist nicht nur billiger als die Anschaffung von Servern, sie bietet auch Schutz gegen Eingriffe von außen.

„Wir arbeiten jetzt an einem Projekt namens Skyper“, kündigte Friis damals in einem Interview an. „Wir glauben, es hat das Potenzial, so groß wie Kazaa zu werden.“ Der Name soll eine Ableitung sein von „Sky Peer to Peer“. Aus Skyper wurde Skype. Und es wurde viel größer als Kazaa, das es heute nicht mehr gibt.

Nicht der erste Anbieter

Allerdings waren die ersten Schritte ziemlich schwer. „Als ich versuchte, Geld für Skype zu bekommen, hat das ein Jahr lang gedauert“, erzählt Zennström. Vor genau zehn Jahren registrierten Zennström und Friis die Internet-Adressen skype.com und skype.net.

Skype war nicht der Anfang der Internet-Telefonie. Bereits 1996 wurde das US-Unternehmen Net2Phone gegründet, 2001 folgte Vonage. Die meisten Anbieter setzten auf den Standard „Session Initiation Protocol“. Skype verwendete dagegen eine eigene Technik, bot eine bessere Sprachqualität und eine einfache Einrichtung.

In der ersten Woche nach dem Start 2003 wurde die Software 60 000 Mal heruntergeladen. Zeitweise waren die Server von der Nachfrage überlastet. Dieser Erfolg veränderte die Telekommunikationsbranche. „Ich wusste, dass es vorbei war, als ich Skype heruntergeladen hatte“, sagte der damalige Leiter der US-Telekommunikationsbehörde, Michael Powell. „Die Welt wird sich jetzt verändern.“

Erwartungen nicht erfüllt

Für grundsätzliche Diskussionen sorgte Skype, weil es sich den Unwillen der großen Telekommunikationsfirmen zuzog, die Umsatzeinbußen fürchteten. Diese blockierten zeitweise Skype-Daten auf mobilen Geräten. Damit wurde das Prinzip der Netzneutralität in Frage gestellt, das die Gleichbehandlung aller Daten im Netz verlangt. Das ist inzwischen alles Vergangenheit.

Geschichte ist aber auch das Image der Netzrebellen: 2005 wurde Skype von Ebay gekauft – für 3,1 Milliarden Dollar. Die Erwartungen von Ebay erfüllten sich nicht. 2009 wurde die Mehrheit an die Investmentgesellschaft Silver Lake verkauft. 2011 bekam Microsoft für 8,5 Milliarden Dollar den Zuschlag.

Zuletzt konnte Skype einen Nutzungsrekord melden: Die Plattform werde täglich mehr als zwei Milliarden Minuten lang genutzt, teilt Skype-Chef Tony Bates mit. Mehr als 300 Millionen Menschen nutzen Skype im Monat aktiv, in Spitzenzeiten sind 50 Millionen Nutzer gleichzeitig verbunden. Skype ist zum Kommunikationsmittel der globalen Gesellschaft geworden. „Und wir sind noch nicht am Ende“, schreibt Bates im Firmenblog.

Leserkommentare

Kommentieren Sie diesen Artikel

Mehr zu ...

Ort des Geschehens

Weitere Artikel aus kopenhagen
article
1a0ddfa2-a847-11e2-952c-de6552958150
Kommunikation
Telefonieren mit der ganzen Welt
Das World Wide Web lässt Entfernungen schrumpfen. Wenige Dienste haben diese Erfahrung so greifbar gemacht wie Skype.
http://www.nwzonline.de/digitale-welt/telefonieren-mit-der-ganzen-welt_a_5,1,744290784.html
23.04.2013
http://www.nwzonline.de/rf/image_online/NWZ_CMS/NWZ/2011-2013/Produktion/2013/04/23/THEMEN/ONLINE/Bilder/THEMEN_ONLINE_f05b2ec6-524f-49c5-af87-13992fdb6622--600x311.jpg
Digitale Welt,Kommunikation
Digitale Welt

Digitale Welt

83 Prozent Zustimmung

Umfrage: Internetzugang sollte Menschenrecht sein

Waterloo Besonders in politisch autoritären Ländern sprachen sich die Menschen für den bezahlbaren Zugang zum Internet aus. Nur 15 Prozent der Deutschen halten ihre privaten Informationen im Netz für ausreichend geschützt.

Neue Chat-App Facebook versucht’s jetzt mit anonymen „Räumen“

HamburgDass Facebook auf den Trend zu Apps mit anonymer Nutzung aufspringen wolle, war schon länger spekuliert worden. Die nun auch in Europa verfügbare Anwendung „Rooms“ erinnert allerdings mehr an „Schwarze Bretter“ aus frühen Internet-Zeiten als an heutige Konkurrenz-Apps.

nwzonline.de

Krankenpfleger-Prozess

Staatsanwälte stehen im Verdacht der Strafvereitlung

Oldenburg Die Staatsanwälte sind wegen der Krankenhaus-Morde in Delmenhorst und Oldenburg unter Druck geraten. Jetzt äußert die Behörde einen Anfangsverdacht der Strafvereitlung. Nach NWZ-Informationen soll die Staatsanwaltschaft Osnabrück die Vorfälle prüfen.

Vogelgrippe Kreise Cloppenburg und Vechta holen Geflügel rein

Im Nordwesten/HannoverWährend sich das Land noch ziert, Geflügel in die Ställe zu holen, schaffen die Kreise im Weser-Ems-Gebiet Fakten. Die Arbeitsgemeinschaft bäuerliche Landwirtschaft macht indes „Geflügel-Agrarfabriken“ als mögliche Ursache für die Vogelgrippe aus.

Politik

Reaktionen Auf Frauenquote

Opposition: „Miniquötchen“ bleibt wirkungslos

Berlin Nach dem Willen der großen Koalition wird die Wirtschaft verpflichtet, 30 Prozent der Führungspositionen mit Frauen zu besetzen. Strittig bleibt, ob das Gesetz auch langfristig mehr Frauen in die Chefetagen bringt.

Kommentare der Redaktion

Meinungen

Studie zum Schulessen

Ungerecht

von Hermann Gröblinghoff
Hermann Gröblinghoff
Hermann Gröblinghoff

Politische Beamte im Ruhestand

Goldenes Leben

von Gunars Reichenbachs, Büro Hannover
Gunars Reichenbachs, Büro Hannover
Gunars Reichenbachs, Büro Hannover

Länder wollen Abgabe auf Dauer

Lügen-Soli

von Rolf Seelheim
Rolf Seelheim
Rolf Seelheim

Salzeinleitung in die Weser

Grün gegen Grün

von Gunars Reichenbachs, Büro Hannover
Gunars Reichenbachs, Büro Hannover
Gunars Reichenbachs, Büro Hannover

Grünen-Parteitag

Kurskorrektur

von Rasmus Buchsteiner, Büro Berlin
Rasmus Buchsteiner, Büro Berlin
Rasmus Buchsteiner, Büro Berlin

Grünen-Parteitag

Der Biss fehlt

von Rasmus Buchsteiner, Büro Berlin
Rasmus Buchsteiner, Büro Berlin
Rasmus Buchsteiner, Büro Berlin

krise EU kämpft mit 315-Milliarden-Paket

StraßburgDas milliardenschwere europäische Investitionspaket weckt vor allem im Süden des Kontinents hohe Erwartungen. Wendet sich Europa nun endgültig vom Sparkurs ab? Beim EU-Gipfel Mitte Dezember fallen Beschlüsse.

Sport

Geldtransfers An Stiftung

Unmut über angebliche schwarze Kassen beim DOSB

Berlin Mangelnde Transparenz und übergangene Verbände: Der Deutsche Olympische Sportbund ist in Erklärungsnot - und das nur zwei Wochen vor der Mitgliederversammlung in Dresden.

Lokalsport

Lokalsport

Regionalkarte

Cl-Niederlage Gegen Chelsea Schalke 05

GelsenkirchenNach der verdienten Niederlage droht Schalke das frühe Aus in der Champions League. Auf der Suche nach den Gründen werden die Verantwortlichen zunehmend ratlos.

Bayern-Niederlage Gegen City Endlich mal verloren

Manchester18 Spiele in Folge war Bayern München ungeschlagen, beim englischen Meister aus Manchester ist die Serie in der Champions League nun unglücklich gerissen. Trotzdem gewinnen die Münchner dem 2:3 fast mehr Positives als Negatives ab.

Wirtschaft

Kein Freundliches Arbeitnehmerjahr

Brückentage werden 2015 knapp

Berlin Weniger Chancen auf Mini-Urlaub: Im Gegensatz zu 2014 fallen zwei der bundeseinheitlich neun Feiertage, die auf Wochentage fallen können, diesmal auf Wochenenden und verpuffen so als willkommene Auszeit von der Arbeit.

Großinvestition BASF will Windeln trockener machen

LudwigshafenDer Chemiekonzern hat neue Superabsorber für Windeln erfunden und plant seine Produktionsanlagen für rund 500 Millionen Euro umzurüsten. Doch nicht nur Babys sollen von der neuen Technologie profitieren.

Kultur

Aktbilder Beseitigt

„Oben ohne“ im Rathaus Oberhausen unerwünscht

Oberhausen Weil Bürger protestierten, wurden die Werke ganz schnell wieder abgehängt. Jetzt diskutiert die Stadt über die Freiheit der Kunst.

Termine & Tickets

Mo Di Mi Do Fr Sa So
1 2
3 4 5 6 7 8 9
10 11 12 13 14 15 16
17 18 19 20 21 22 23
24 25 26 27 28 29 30

Panorama

Fünf Jahre Haft

Arzt filmt über 1100 Leute heimlich auf dem Klo

London Laut Gericht dienten die Aufnahmen zur sexuellen Befriedigung des 62-Jährigen. Erwischt wurde der Mann aus London nur durch einen Zufall.

Das Letzte

Das Letzte

Reise

Besuch In Memphis

Im Königreich der Musik

Memphis Elvis Presley, der im Januar 80 geworden wäre, hat die Stadt in Tennessee weltberühmt gemacht. Aber es gibt noch mehr zu sehen am Mississippi, zum Beispiel jede Menge Weltgeschichte.

Weihnachtsmärkte Im Norden Glühwein-Saison ist eröffnet

HannoverGlühweinstände, dekorierte Buden und beleuchtete Innenstädte – in Niedersachsen und Bremen öffnen in dieser Woche die Weihnachtsmärkte. Die Städte versuchen ihre Gäste mit Attraktionen und Superlativen zu locken – eine Reise durch den Norden.

Motor

Zugelassene Reifengrößen

Blick in Fahrzeugschein reicht nicht

München Damit das Auto auch mit den richtigen Reifen über den Asphalt rollt, müssen die Fahrer beim Kauf einiges beachten. Wer wissen will, welche Größe die richtige ist, sollte auch beim Hersteller nachfragen.

Autofahren An Den Festtagen Bäume, Böller und Benzin

BerlinWer nach dem Besuch auf dem Weihnachtsmarkt betrunken in sein geschmücktes Auto steigt, hat alles falsch gemacht. Kritisch wird es auch, wenn Feierwütige den Wagen an Silvester mit Böllern bewerfen. Autofahrer können beides umgehen. Aber wie?

Mehr zu den Themen ...