:
«test»: TV-Wandhalterungen sind oft ein Montage-Fiasko

TV-Wandhalterungen sind praktisch. Doch bei vielen Modellen lauern Fallstricke - von miserablen Anleitungen bis hin zu scharfen Kanten, die Händen und Kabeln gefährlich werden können.

Viele Wandhalterungen für Fernseher bergen Probleme bei der Montage. Das hat die Stiftung Warentest bei einem Vergleich von 15 Halterungen für Flachbildfernseher mit Gewindelöchern nach dem Vesa-Standard herausgefunden, darunter 9 vollbewegliche und 6 neigbare Modelle.

Die meisten Hersteller empfehlen sogar die Montage durch einen Fachmann. Denn obwohl meist Dübel im Lieferumfang enthalten sind, waren diese oft ungeeignet, monierten die Experten. Immerhin: Im Belastungstest brach keine der Halterungen oder fiel von der Wand ab.

Leicht und auch vom Laien anbringen lassen sich den Angaben zufolge nur die Testsieger der jeweiligen Kategorie - bei den vollbeweglichen Halterungen, die 149 Euro teure G&BL 6437 (Note 2,3) und bei den neigbaren die Isy IWH 3000 TV für 34 Euro (Note 3,0).

Vollbewegliche Halterungen bieten die Möglichkeit, das Gerät zu kippen und zu schwenken. Manchmal können sie sogar um eine Ecke herumgezogen werden. Sie bieten im Gegensatz zu den neigbaren Halterungen auch Kabelführungen. Neigbare Halterungen haben außerdem den Nachteil, dass sie sich nicht vertikal ausrichten lassen. Am Ende hängt der Fernseher dann womöglich schief, wenn nicht genau auf einer Linie gebohrt wurde.

Wem dagegen die «gemäldeartige» Festmontage reicht, kann zu starren Wandhalterungen greifen. Stiftung Warentest empfiehlt hier etwa die Samsung WMN250M (80 Euro) oder die Schwaiger LWH3255 (70 Euro), die sich einfach anbringen lassen. Weil sich die Neigung nicht ausgleichen lässt, gilt bei fixen Halterungen ganz besonders: Die Mitte des Fernsehers sollte sich beim Sitzen auf Augenhöhe befinden, raten die Experten. Sonst schwindet der Kontrast.

Hängen verändert übrigens auch den Ton. Bei einem TV an der Wand dröhnen tiefe Frequenzen stärker, haben die Tester festgestellt. Manche Fernseher haben deshalb eine Audioeinstellung für die Wandmontage, mit der sich der Klang etwas verbessern lässt.

Leserkommentare

Kommentieren Sie diesen Artikel

Mehr zu ...

Newsletter

Das Team vom NWZonline Newsletter

MONTAGS BIS FREITAGS

die wichtigsten Nachrichten vom Tage in Ihrem Postfach.
article
961fc9ba-ada2-11e2-9382-7080b238066a
«test»: TV-Wandhalterungen sind oft ein Montage-Fiasko
http://www.nwzonline.de/digitale-welt/test-tv-wandhalterungen-sind-oft-ein-montage-fiasko_a_5,1,881942959.html
25.04.2013
http://www.nwzonline.de/rf/image_online/NWZ_CMS/NWZ/2011-2013/Agenturen/Bilder/dpa-serviceline/2013/04/25/urn-newsml-dpa-com-20090101-130425-99-04344_large_4_3.jpg
Digitale Welt,
Digitale Welt

Digitale Welt

Verbrauch Von Fernseher, Pc Und Co.

Und der Strom läuft und läuft und läuft...

Offenbach Computer, Fernseher oder Spielkonsolen kosten nicht nur bei ihrer Anschaffung Geld. Der Stromverbrauch verursacht auch später laufende Kosten, die sich bemerkbar machen. Eine effiziente Nutzung kann den Verbrauch aber senken.

Re:publica Der Weg in die Welt der Virtuellen Realität

Berlin Virtuelle Realität war schon einmal zum Hype erklärt worden – in den 90er Jahren. Nun wird es aber ernst. Das riesige Potenzial treibt auch die Internet-Konferenz re:publica in diesem Jahr um. Es geht längst nicht mehr nur um Spiele.

Das Prinzip Der Moocs Online-Studium nicht nur für Studenten

Potsdam Für manchen Experten galten sie vor ein paar Jahren als die Zukunft des Lernens. Inzwischen hat sich die Aufregung um sogenannte MOOCs wieder gelegt. Für Neugierige sind die Seminare im Netz aber trotzdem weiter einen Blick Wert – gerade dann, wenn man nicht studiert.