Kopfgrafik

100 Jahre Erster Weltkrieg (1914 - 1918)

Erster Weltkrieg Rote Fahnen aus Bettdecken

Wangerooge Auch auf Wangerooge bildeten Soldaten einen Soldatenrat. Über allen Stellungen und Quartieren mussten rote Fahnen wehen.

Erster Weltkrieg Kriegsflagge weht am Heck

Wangerooge Der Bäderdampfer samt sechsköpfiger Besatzung wurde mit Kriegsbeginn dem Festungskommandanten unterstellt. Oft zog er Schießscheiben für Übungszwecke über See.

Erster Weltkrieg Stein erinnert an Johann Görken

Gehlenberg Die Enkel haben einen Gedenkstein auf das Grab seiner Frau gelegt. Mehr als 40 Briefe schrieb er in die Heimat.

Erster Weltkrieg Bade-Saison 1914 endete abrupt

Wangerooge Insulaner und Gäste mussten die Insel Hals über Kopf verlassen. Stattdessen zogen die Soldaten ein.

Serie „Mir war mal wieder geholfen worden“

Helle 1919 floh der in Oldenburg stationierte Soldat aus französischer Gefangenschaft. Vor allem Eisenbahner haben ihm immer wieder geholfen.

Serie „Das schien mir nichts Gutes zu bedeuten“

Helle Unterwegs geriet Wilhelm Siekmann immer wieder in gefährliche Situationen. Ohne Hilfe kam er nicht weiter.

Serie „Der Himmel hatte wieder mal geholfen“

Helle Mit der Bahn soll der Weg in die Heimat gelingen. Unterwegs warten aber noch Hürden.

Serie „Ich schimpfte mich selbst einen Narren“

Helle Zu Fuß wollte er die Flucht nicht wagen. Er setzte auf die Eisenbahn.

Erster Weltkrieg Gildekönig lässt sein Leben in Frankreich

Wildeshausen/Oldenburg Der Tischlermeister war 1914 letzter Gildekönig vor Kriegsausbruch. Seine Nichte und ihr Ehemann spürten das Grab 1997 bei Prosnes auf.
Geschichte auf NWZ-Online

NWZ-Infografik

Im August 1914 brach ein Krieg aus, der am Ende auf der ganzen Welt tobte. Der erste Weltkrieg forderte nicht nur Millionen Opfer auf allen Seiten, er verschob überall auf der Welt Grenzen, zerstörte Jahrhunderte alte Staaten und schuf neue. Die Konflikte wirken sich noch bis heute in aller Welt aus. In einer großen NWZ-Serie dokumentieren wir die "Urkatastrophe Europas".

Mehr zu ...