NWZonline {{SHARING.setTitle("5895 Meter dem Berggipfel entgegen")}}

Abenteuer:
5895 Meter dem Berggipfel entgegen

Obenstrohe/Tansania Nicht jeder kann von sich behaupten, den höchsten Berg Afrikas bestiegen zu haben. Marie-Charleen van den Hooven aus Bockhorn hat genau das geschafft. Gemeinsam mit sieben weiteren Auszubildenden reiste die angehende Hotelfachfrau des Upstalsboom Landhotels Friesland jetzt nach Tansania, um den 5895 Meter hohen Kilimandscharo zu erklimmen.

„Ich wollte denen beweisen, die nie an mich geglaubt haben, dass ich durchaus an meine Grenzen gehen kann“, sagt die 19-Jährige über das Abenteuer ihres Lebens. Geschäftsführer Bodo Janssen möchte mit dem Projekt den Auszubildenden zeigen, wozu sie in der Lage sind.

Ein Jahr lang bereitete sich Marie-Charleen van den Hooven auf die Reise vor. Unterstützt und intensiv begleitet wurden die Auszubildenden von Extremsportler Hubert Schwarz. Jeder Teilnehmer erhielt seinen individuellen Trainingsplan. Gute Voraussetzungen brachte Marie-Charleen van den Hooven bereits mit: „Ich fahre jeden Tag mit dem Fahrrad zur Arbeit nach Obenstrohe. Bei Wind und Wetter.“

Ende September absolvierte die Gruppe dann die große Generalprobe und bestieg die knapp 3000 Meter hohe Zugspitze. Dann wurde es für die Teilnehmer ernst.

Bergschuhe, Stirnlampe, Seesack, Rucksack, Trekkingstöcke und Handschuhe, die Checkliste der jungen Bergsteiger war lang. Nur das Nötigste konnten die Auszubildenden in ihren Rucksäcken verstauen. „Keiner von uns wusste, was ihn erwartet“, erzählt die Auszubildende im zweiten Lehrjahr.

Begleitet wurden sie von Bergführern. Sechs Tage dauerte der Aufstieg. Nachts schliefen sie in Holzhütten. „Es waren kleine Camps, wo auch gekocht wurde“, sagt 19-Jährige. Waschen konnte sich die Gruppe nur mit etwas heißem Wasser. Schwer zu kämpfen hatte Marie-Charleen van den Hooven mit der Kälte und der sauerstoffarmen Luft. „Ich hatte die ganze Zeit Kopfschmerzen“, berichtet die 19-Jährige. Hinzu kam oft Appetitlosigkeit. Etappe für Etappe erklommen sie den Berg. „Wir mussten darauf achten, dass wir möglichst viel trinken.“ Jeder habe dem anderen geholfen, freut sich die junge Frau.

Die letzte Etappe bis zum Ziel sei sie vor Erschöpfung wie in Trance gelaufen, erinnert sich Marie-Charleen van den Hooven. Schnee und Sturm erschwerten ihr den Aufstieg. „Zum Schluss hatten wir zweistellige Minusgrade“. Doch aufzugeben kam für sie nicht in Frage: „Ich wollte es unbedingt schaffen.“ Am sechsten Tag erreichten sie frühmorgens den Gipfel. „Man konnte über die Wolken sehen“, beschreibt die Auszubildende den beeindruckenden Augenblick.

Zwei Tage lang dauerte schließlich der Abstieg ins Tal, bevor die Tour mit einer gemeinsamen Safari abschloss. Sie sei über ihre Grenzen hinausgewachsen, meint Marie-Charleen van den Hooven. Was sie von ihrer Reise mitbringt, ist mehr als ein prall gefülltes Fotoalbum: „Durch diese Erfahrung habe ich gelernt, dass ich alles schaffen kann, wenn ich daran glaube.“

Dinklage
Bild zur News: 62-Jährige schlägt Täter in die Flucht

Überfall In Dinklage
62-Jährige schlägt Täter in die Flucht

Der Mann hatte am Donnerstagmorgen eine Spielothek überfallen wollen. Doch da hatte er die Rechnung ohne die energische Angestellte gemacht. Wer hat etwas beobachtet?

Oldenburg
Bild zur News: Baskets holen Freese zurück

Verstärkung Für Ewe Baskets
Baskets holen Freese zurück

Die EWE Baskets Oldenburg haben Center Jannik Freese verpflichtet. Freese spielte bereits von 2011 bis 2014 bei den Baskets und soll die Oldenburger vor allem in der Breite verstärken.

Oldenburg
Bild zur News: 1,2 Milliarden Euro für den Glasfaser-Ausbau

Ewe Investiert Im Nordwesten
1,2 Milliarden Euro für den Glasfaser-Ausbau

Es ist eines der größten Investitionsprojekte in der Unternehmensgeschichte. Ziel sei es, in den kommenden zehn Jahren rund einer Million Haushalten in der Region einen direkten Glasfaser-Internetanschluss zu bieten.

Oldenburg
Bild zur News: Polizei warnt vor falschen Bewerbungsmails

Cyber-Kriminalität
Polizei warnt vor falschen Bewerbungsmails

Schadsoftware im Anhang: Die vermeintlichen Bewerbungsschreiben enthalten den Verschlüsselungstrojaner „Goldeneye“. Sechs Fälle aus Oldenburg und dem Ammerland wurden gemeldet. Die Anwender sahen einen Totenkopf.

Oldenburg
Bild zur News: Neuer Partner – Ex muss keinen Unterhalt  zahlen

Urteil In Oldenburg
Neuer Partner – Ex muss keinen Unterhalt zahlen

Die Frau war nach der Trennung bei ihrem neuen Lebenspartner eingezogen. Und es gab noch mehr Hinweise, dass die neue Partnerschaft „verfestigt“ ist, so dass der Zahlungsanspruch entfällt.

Holtgast
Bild zur News: Die Bahn zahlt und zahlt und zahlt...

Übergang In Holtgast
Die Bahn zahlt und zahlt und zahlt...

Jeden Monat fallen rund 20.000 Euro für die Sicherung des mittlerweile berühmtesten Bahnübergangs im Ammerland an. Ein schneller Neubau der Signalanlage ist nicht in Sicht.

Friesland
Bild zur News: So bleibt Friesland nicht  auf dem App-Fall sitzen

Smartphone-Anwendung Für Müllabfuhr
So bleibt Friesland nicht auf dem App-Fall sitzen

Die App des Landkreises verschickt unter anderem „Push-Nachrichten“: Sie informieren über kurzfristige Fahrzeugausfälle oder andere Probleme der Müllabfuhr.

Oldenburg
Bild zur News: Tanzen, Feiern – und auch Lernen  in der „KuBar“

Kulturangebot Der Jade-Hochschule
Tanzen, Feiern – und auch Lernen in der „KuBar“

Vom Salsa-Workshop bis zur Motto-Party: Rund 60 Besucher finden im ehemaligen Jazzclub an der Zeughausstraße Platz. Auch Fotokurse und Chorproben finden hier statt.

Bissel/Beverbruch
Bild zur News: Vier Verletzte bei Unfall nahe Beverbruch

Ein Mann In Lebensgefahr
Vier Verletzte bei Unfall nahe Beverbruch

Beim Überholen hatte der Fahrer eines Kombis einen entgegenkommenden Kastenwagen übersehen, beide Wagen stießen frontal zusammen. Die Garreler Straße musste für die Bergungsarbeiten voll gesperrt werden.