:
Keine Termine am Vormittag

von Hans Begerow

Frage: Frau Bohlken, die Theaterschule bietet für das Weihnachtsmärchen „Die abenteuerliche Reise zur Schneekönigin“ keine Wochentagsaufführungen zum Beispiel für Schulen an. Warum?

Bohlken: Wir haben so viele Schüler aus verschiedenen Schulen, dass wir sehr viele Schulbefreiungen hätten beantragen müssen. Viele sind auch dabei, die zurzeit in Klausuren stecken, zum Beispiel Rene Kroll, der den Uriburi spielt. Der besucht die zwölfte Klasse im Gymnasium und kann nicht einfach eine Klausur sausenlassen.

Frage: Wird die Theaterschule denn wieder ihre jährliche Inszenierung einstudieren?

Bohlken: Nächstes Jahr im Sommer vor den Ferien gibt es wieder eine Inszenierung, und da soll es auch wieder Schulaufführungen geben. Die Belastung für die Schüler ist auch meines Erachtens zu groß, wenn Schule ausfällt und Klausuren geschrieben werden. Deshalb ist uns das Wohl der Theaterschüler wichtiger als vielleicht 200 Zuschauer zusätzlich.

Frage: Nun wird das Stück noch zweimal zum Weihnachtsmarkt aufgeführt. Gibt es dafür noch Karten?

Bohlken: Ja, es gibt noch Karten – unter Tel. 04452/918073 kann man sie bestellen – und das Besondere ist ja: Wenn unser Weihnachtsmärchen zu Ende ist, hat der Weihnachtsmarkt gerade geöffnet. Man könnte also bei uns im Vereinshaus das Weihnachtsmärchen anschauen und mit leicht knurrendem Magen zum Weihnachtsmarkt gehen.

Die Theaterschule führt zum Weihnachtsmarkt noch zweimal ihr Weihnachtsmärchen auf. Fragen an Bühnenleiterin Insa Bohlken.

Leserkommentare

Kommentieren Sie diesen Artikel
Liebe Leserin, lieber Leser,

momentan steht Ihnen die Kommentarfunktion auf NWZonline.de nicht zur Verfügung. Bitte haben Sie hierfür Verständnis.

- Das Team von NWZonline

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zu ...

Ort des Geschehens

Weitere Artikel aus oldenburg

Mehr zu den Themen ...

Mehr aus diesem Ressort